EMPFEHLUNGEN


Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text
Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text


Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen
Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 888
          Seite 907          


BILD-Leser
05.06.18
Seite 596
 



Echt gruselig wäre, wenn man statt Gauland der Roth beim Baden im See die Klamotten geklaut hätte. Das wäre der Super-GAU aus Sicht des Fotojournalismus. Alle müssten die nackig nach Hause trottende Claudia Roth mit ansehen. Ich wäre gezeichnet fürs Leben.

 


Der Schelm, der Schlechtes dabei denkt
05.06.18
Seite 593
 



Sehe ich das richtig, daß hier noch niemand Witze über eine Rolle für Claudia Roth in dem feministisch wertvollen Bundesporno gemacht hat? Irgendwas mit "Zeichen setzen gegen bodyshaming", oder so? Das überlegt Euch mal: Du bist so gruselig, daß die Kerle noch nichtmal solche Witze über Dich machen mögen, weil das Kopfkino dabei zu traumatisch wäre. Ich finde, das erklärt so einiges.

 


Rainer Usstatthalter
05.06.18
Seite 596
 



Kinski als Schulz - Ich LIEBE dich, du DUMME AMI-SAU -

 


Rainer Rosenmoser
05.06.18
Seite 596
 



Ich kenne nur Echte schwarze Klempnerinnen, leck mich, waren die schwarz.

 


O.w.m.
05.06.18
Seite 596
 



Stimmt, Satiricus, hab den Text wohl ohne Brille gelesen. Gut, dass die soziale Kontrolle hier noch funktioniert.
Nichts für ungut, Herr Zeller.
Hach, man wird doch älter.
Reichsbürger, Freiländer, Weltbürger... brummel... wer soll da noch durchblicken...brummel...wo hab ich jetzt nur wieder den Wein hingestellt...

 


Satiricus
05.06.18
Seite 596
 



@old white man: Au contraire! Hier liegt ein Mißverständnis vor. Lesen Sie noch einmal genau den Text durch, der uns den neuen Tatort ankündigt. Interessant wären noch die Mitwirkenden: Vielleicht Peter Sutherland, und in einer Statistenrolle A. M.?

 


Old white man
05.06.18
Seite 596
 



Zu spät, Herr Zeller. Den von Ihnen avisierten "nächsten Tatort" gab's doch schon letzten Sonntag. Nur das die Reichsbürger da "Freiländer" hießen.
Nach dem dunkelsten Deutschland in Brandenburg (polizeiruf) und dem noch viel dunkleren im Schwarzwald (vorvorletzter tatort) lag das allerdunkelste diesmal im niederbayrischen Grenzgebiet.
Die grenzdebilen Greise Batic + XY klären auf, was ein enddebiler ard-Drehbuchschreiber ihnen eingebrockt hat.
Wer das noch guckt, muss blöd sein.

 


Arbeitsagentur Essen-Nord
05.06.18
Seite 596
 



Wir schlagen dem Berliner Senat vor, die Rolle des Beauftragten für alles mögliche in der Pornographie mit
Kebele Zudummdu
zu besetzen.
Der kann das viel besser als dieser Schweighöfer.

 


Kleines Ferkel
05.06.18
Seite 596
 



Ich kannte bereits: Merkel beim Gangbang mit sechs (sic!) Regierungschefs.
Aber was für eine superschweinöse geniale Topsauerei ist denn "Altmaier beim Selfie mit Ungefährdern"?

 


Leutra- Taler
05.06.18
Seite 596
 



Bin schon gespannt, wann die Redaktion investigativ den Inhalt oder gar das gesamte Drehbuch des ersten Feministen- Pornos ermittelt und hier als Preview veröffentlicht!

Obwohl...
Eigentlich...
Eigentlich doch nicht.

 

          Seite 907          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


20.02.2020 | Youtube

AUCH WICHTIG

jenaerstadtzeichner.blogger.de
kreuzschach.de
skizzenbuch.blogger.de
solibro.de
seniorenakruetzel.blogger.de
vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
dushanwegner.com
greatapeproject.de
stop-gendersprache-jetzt.de
publicomag.com
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Warum es jeglicher Erfahrung widerspricht zu behaupten, die Leute würden nicht mehr sagen, was sie denken
Es ist eine gern gemachte Behauptung, die Leute würden nicht mehr sagen, was sie denken, damit kann man sich im Mainstream des Konsens wähnen, zudem ist es, wie der Bundespräsident klarstellte, ein reaktionäres Narrativ. Aber wer so was äußert, hat bloß nicht den Menschen zugehört. Die meisten sagen mehr, als was sie denken. Etwa nicht? Doch, so ist es. Also bitte.

Was ist nur los? Aktivisten fragen Polizist, ob er angegriffen werden möchte
Aktivisten sind eigentlich dazu da, die Bullenfreiheit zu gewähren. Daher erscheint es unglaublich, dass sie einen Polizisten danach fragen, ob er angegriffen werden wolle, und als er dies verneinte, gingen sie wieder. Wo soll das bloß hinführen? Das sagen die Leute dazu:
Ach na, jeder hat mal einen schwachen Tag, das würde ich nicht so krass sehen.
Das bedeutet, dass die Polizisten das sonst immer wollen, oder?
Warum nicht, wenn dadurch ein weiterer Fall von Polizeigewalt unterbunden werden konnte.

Wir sind stolz, dass niemand darauf achtet, ob Bodo Ramelow größere Brüste hat als die weiblichere Gestalt neben ihm
In Zeiten des Niveauverfalls wäre zu befürchten, dass man damit rechnen muss, dass sogar bei einem Politiker wie Bodo Ramelow der Busen mehr Beachtung findet als die politischen Inhalte, zumal da, wo von ”Coup” gesprochen wird, es nicht weit ist zu “geilen Titten”, auch wenn das stark übertrieben wäre, aber im Vergleich zu der Person neben ihm, die als Frauenquote durchgeht, würde er ja doch vorne liegen. So weit ist es aber nun doch noch nicht, und das soll auch so bleiben, wollen wir nicht einen Rest an Glaubwürdigkeit verspielen.

Örtlicher Typ sieht sich weiter auf Erfolgskurs
“Die Weichen sind auf Richtung Zukunft gestellt, ich sehe mich den Herausforderungen gegenüber gut gewappnet”, sagte der örtliche Typ im ZZ-Gespräch. So was in der Art hatte er schon mal gesagt, wir haben eben nachgefragt.

Schreck und Empörung: Hochzeitsgesellschaft bedient rassistische Klischees
So was kommt in den besten Bundesländern vor, aber auch in Nordrhein-Westfalen, doch das heißt noch lange nicht, dass es vorkommen darf. Das darf es nämlich nicht. “Eine Hochzeitsgesellschaft, die auf der Autobahn rassistische Klischees bedient, muss Anlass zum verstärkten Kampf um Abgrenzung sein”, erklärte Armin Laschet gegenüber der ZZ.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz