EMPFEHLUNGEN


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen
Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 844
          Seite 777          


Ein Merkelbeglückter
03.06.18
Seite 594
 



... bin ich nicht. Das ist hier wohl keiner von der ZZ-Eliteleserbriefschreiberschaft (wozu ich natülrich nicht gehöre) oder?
Als ich irgendwo in den Mainstreammedien las, dass sich Merkel für ihre vierte Kanzlerinnenschaft nur deshalb hat breitschlagen lassen, um den bösen Trump zu zähmen, hab ich mir sofort edacht:
Das ist mal wieder so ein Thema für die ZZ, um da satirisch noch einen draufzusetzen, obwohl das eigentlich gar nicht geht.
Und siehe da: es geht doch!

Antwort:
Merkel macht's möglich.

 


Waldemar Schmidt
03.06.18
Seite 594
 



Zur Bahnhofskriminalität kann ich als Angehöriger der First Nations unseres Landes, also jener, die schon länger hier leben, nur sagen: Es gibt keine Bahnhofskriminalität. Unsere Bahnhöfe waren schon immer friedlich. Oder haben Sie schon einmal einen Bahnhof gesehen, der Frauen vergewaltigt hätte oder einen Messerangriff gestartet hätte?

Antwort:
Die Bahnhöfe tragen die soziale Verantwortung.

 


Poeta nocturnus
03.06.18
Seite 594
 



"Gehaltstarifverhandlung" ist
ein derart schweres Wort,
daß man als Leser leicht vergißt:
Der Scheiß kann in 'n Abort.

 


Herbert Prandtl
02.06.18
Seite 594
 



Seit März sind etliche ZZ-Leserbriefschreiber und 90% der ZZ-Redaktion immer wieder im Warnstreik: Was steckt dahinter? Worum geht‘s? Die Gehaltstarifverhandlungen für die bundesweit rund 13.000 ZZ-Redakteure treten nun in den fünften Monat ein. Am kommenden Montag beginnt die sechste Verhandlungsrunde, auf die sich jetzt alle Hoffnungen richten. Warum bekommt die Öffentlichkeit so wenig vom Arbeitskampf der ZZ-Journalisten mit? Viele Verlage bemühen sich, den Arbeitskampf unterm Deckel zu halten. Sie haben Angst, dass die Leserinnen und Leser kein Verständnis für den Streik und eine dünnere Ausgabe ihrer Zeitung aufbringen.

Antwort:
Es gibt keine Korrespondenten, die darüber berichten könnten.

 


Klein Pippi (Grüne Jugend)
02.06.18
Seite 594
 



Alex hat recht, irgendwie.

Antwort:
Recht haben nur Grüne, die Falschen nie.

 


Übelgelaunter Leser
02.06.18
Seite 594
 



@Poeta nocturnus

C. Roth zu bashen,
verbal zu verdreschen,
das fällt einem leicht
weil es seelisch befreit.

Ein weiterer Sinn,
geschweige denn Gewinn,
ergibt sich dabei nicht,
der Ertrag ist schlicht.

Das schlichte Niveau
entspricht ja sowieso:
einem ausgelatschten Schuh?
einer blöden Kuh?
gar C.Roth's IQ?

--
Reimzwang ist auch nur ein Holzweg :)

 


Übelgelaunter Leser
02.06.18
Seite 594
 



@DDDM

Wer Claudia Roth mit Mord bedroht,
für den ist mein Befund: komplett hirntot.

Die verdreht das bloß als mediales Instrument,
damit auch wirklich jeder ihre Fresse kennt.

Sie trompetet 'mit herum und plustert sich auf,
Kann man schon verstehen, hat sonst wenig drauf.

Die geheime Angst, woran sie wohl zerbricht
ist, daß kein Schwein mehr über sie spricht.

 


Poeta nocturnus
02.06.18
Seite 594
 



Wie Claudia Roth vom Reimzwang profitiert.

Manch düsterer Deutscher hält Frank-Jürgen Weise
in's Kämmerleins Stille für'n mieses Stück Scheiße.
Weil "Weise" und "Scheiße" sich brüderlich reimen,
tut Claudia zu bashen er leider versäumen.

 


GP
02.06.18
Seite 594
 



Was Wittgenstein verschwieg
Worüber man nicht sprechen kann, darüber muss man reden.

 


Alex
02.06.18
Seite 594
 



Ich rufe jedem, der hier irgendwelche Leute unter dem Deckmantel der Anonymität und dem Freibrief "Satire darf das" als mieses Stück Scheiße, Schlampe etc. bezeichnet: Du kleiner Pisser!

 

          Seite 777          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


14.11.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

publicomag.com
greatapeproject.de
vera-lengsfeld.de
kreuzschach.de
tichyseinblick.de
journalistenwatch.com
dushanwegner.com
stop-gendersprache-jetzt.de
solibro.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Meteorologen: Wetter ist unterwegs
Nach Informationen des ZZ-Wetterdienstes sind Wolken unterwegs und sogar im Anmarsch, aber auch erste Schneeschauer sind unterwegs, desweiteren sind Kälte und sonstige Temperaturen unterwegs, nachts ist sogar der Vollmond unterwegs. Im Tagesverlauf ist längere Zeit Nebel unterwegs, der später als Hochnebel unterwegs ist. Wind kann auch unterwegs sein, da ist zu erwarten, dass er unterwegs wehen wird.

Schock: Tourist filmt Fisch mit Gesicht von Frank-Walter Steinmeier
Der Tourist traute seinem Handy nicht, als das Wesen im Wasser mit dem Gesicht von Frank-Walter Steinmeier sich als Fisch herausstellte und nicht als der Bundespräsident, den man mit diesem Gesicht erwartet hätte. “In der Verantwortung für unsere gemeinsame Aufgabe, vor der wir mit der Überwindung der Brücken stehen, die den Graben durch die Gesellschaft überflüssig machen sollen, damit Mauern nicht länger trennenden, sondern tragenden Zwecken dienen, sollten wir uns gerade jetzt auf die Werte besinnen, die uns zu dem gemacht haben, wovon Generationen geträumt haben”, sagte der Fisch der ZZ.

Spenden Sie für Youtube!
Youtube hat seine Geschäftsbedingungen verändert und hat nun vertraglich das Recht, Posts und Kanäle zu löschen, wenn sie sich kommerziell nicht lohnen. Der Senior-Influencer ist auf Youtube und lohnt sich für Google wohl kaum, weil immer nur dieselben Daten eingefangen werden. Darum ergeht hier der Spendenaufruf, nicht für die ZZ, sondern für Youtube oder Google, gerade wegen Weihnachten. Und klicken Sie bitte alle auf den Senior-Influencer-Link, die Digital-Riesen brauchen das! Herzlichen Dank.

“Habe für die SPD 25 Prozent geholt”, empfiehlt sich Sigmar Gabriel als Politikberater
Eine SPD, die doppelt so hohe Werte hatte wie aktuell und die sogar einen Kanzlerkandidaten aufstellte, so etwas gab es wirklich, und zwar unter dem langjährigen Erfolgsvorsitzenden Sigmar Gabriel, der nun sein Mandat niedergelegt hat und als Politikberater ins Geschäft einsteigt. “Mal sehen, ob die SPD anruft, und dann mal sehen, ob sie sich mich leisten kann”, erklärte er schmunzelnd im ZZ-Gespräch. Ja, er ist wieder obenauf.

Presse: Keine Offenbachung darf unter religiösem Generalverdacht stehen
Alle Religionen haben den Hang zur gewalttätigen Idiotie, weil sie alle auf die letztgültige Offenbachung zulaufen. Das zuletzt geoffenbachte Wort Gottes gilt, jedenfalls in der zu tolerierenden Auffassung der Empfänger der Offenbachung. Darum ist das schlimmste, was jetzt geschehen könnte, wenn die Offenbachung in einen Zusammenhang mit ihren Inhalten gesetzt würde, gar mit ihnen gleichgesetzt, denn das wäre ein Generalverdacht, der Zwietracht und Spaltung bedeuten würde, und das geht nicht, so steht es in den Offenbachungen geschrieben.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz