EMPFEHLUNGEN


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen
Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 808
          Seite 575          


Lokalörtlich Statistischer
27.07.18
Seite 621
 



Einstein hatte recht! Im Zentrum der Milchstraße ist das Schwarze Loch. Ja gut, die gibt es auch in der Hermann- oder Steinmetzstraße.

Antwort:
Wenn da ein Schwarzes Loch ist, kann sich da kein Zentrum aufhalten.

 


Old white man
27.07.18
Seite 621
 



'Stress lass nach' titelte das "Scheißblatt" (W. Brandt) diese Woche.
Na, klar: Einfach nicht mehr 'spiegel' lesen, dann wird das schon.

 


ZZ-Nachteule
27.07.18
Seite 621
 



Merkel in Urlaub und heute-show in Urlaub. Was Schöneres kann man sich kaum noch vorstellen. Aber die kommen ja zurück, das trübt die Freude.

 


Duschvorhang
26.07.18
Seite 621
 



Hallo Freunde,
nächsten Dienstag findet ab 20.00 Uhr am bekannten Ort wieder unser beliebter Nazi-Gangbang statt. Eintritt 50 Euro. Parken bequem vor dem Haus und gratis. Bei den Herren besteht Seitenscheitelpflicht, bei den Damen Dirndelpflicht a la Eva Braun. Wer keine SA oder SS oder zumindest Wehrmachtsuniform sein eigen nennt, kann solche vorher bei uns ausleihen, inkl. Breeches und Reitstiefel. Germanen only, sorry! Na gut, nette Nazis und Nazissen aus der gallischen, slawischen und romanischen Welt dürfen auch rein, ja sogar Chinesen und Japaner. Wir hatten auch mal ein nordamerikanisches Indianerpärchen da, er verkleidet als Göring, der war sehr gut und recht aktiv. Nur die Dings kommen nicht rein, wir verstehen uns. Wir sind ja nicht umsonst Nazis.

 


Randvoll Yoghurtwar
26.07.18
Seite 621
 



Eine Frage an ZZ-Science: Ist die Rothfinsternis antropogen oder menschengemacht? Und wenn wir die Erderwärmung auf 2 Gigabyte begrenzen, geht diese dann wieder zurück? Und was sagt Trump zu diesem Naturschauspiel?

Antwort:
Trump hat die Finsternis abgesagt, und Roth entstand durch künstliche Befleischung.

 


Dummer Leser
26.07.18
Seite 621
 



Der Beitrag von Saftzahn Schebig in der ZZ war das relativ (!) Intelligenteste, was jene je von sich gegeben hat.

Antwort:
Bis jetzt.

 


Kleines Ferkel
26.07.18
Seite 621
 



Der örtliche enttäuschte Fan scheint weiblich zu sein und hat einen sehr schönen Po.

Antwort:
Aber hat nicht viel davon.

 


Dörfler
26.07.18
Seite 621
 



Sawsan Chebli? War da mal nicht irgend etwas mit ihrem Hintern?

 


Soderix
26.07.18
Seite 620
 



Flasche leer weggesammelt, dass war doch Effenberg mit Frau Strunz, so.

 


Satirejuncker Schonklod
26.07.18
Seite 620
 



Hab den Trump ordentlich durchgebützert. Bützer links und Bützer rechts.. Bützer vorn und Bützer hinten.

 

          Seite 575          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


21.08.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

dushanwegner.com
publicomag.com
solibro.de
stop-gendersprache-jetzt.de
tagesschauder.blogger.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
greatapeproject.de
journalistenwatch.com
vera-lengsfeld.de
kreuzschach.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Jubiläum: Vor 30 Jahren flohen Ostdeutsche aus dem ungarischen Klima ins mildere Österreich
Klimaflüchtlinge gibt es nicht erst seit den Fluchtursachen, die in Seenot führen. Schon vor dreißig Jahren waren es ausgerechnet Ostdeutsche, die im heißen Klima Ungarns Urlaub machten und eine Grenzfeier zur Flucht nutzten. Heute wäre es zusätzlich das politische Klima in Ungarn, das einen Aufenthalt zur Ausgrenzungserfahrung macht, aber Ostdeutschland hat allen Grund, die Willkommenskultur nachzubessern.

Darum wird es in der ZZ niemals ein Bild von diesem skandalösen Karussell geben
Schlimm genug, dass ein Karussell an Nazi-Symbolik anknüpft, auch wenn der Veranstalter das Karussell inzwischen außer Betrieb genommen hat, aber die Form bleibt ja. Aber dass die Medien Fotos davon verbreiten, ist unverantwortlich. Hier nutzen sie ein strafrechtliches Schlupfloch, denn vom Tatbestand der Verwendung verfassungsrechtlicher Symbole sind Berichte über solche ausdrücklich ausgenommen. Dennoch macht die ZZ aus journalistischer Verantwortung da nicht mit. Wir weigern uns strikt, dieses Karussell abzubilden, wir spielen nicht mit dem Entsetzen, auch nicht unter dem Deckmäntelchen der Informationsfreiheit, denn das führt dahin, wo es Lehren aus der Geschichte zu ziehen gilt.

Das hilft wirklich gegen Mundgeruch bei Segelfahrten über den Atlantik
Wer klimaneutral nach Amerika kommen möchte, nimmt eine Hochsee-Segelyacht, was den Nachteil mit sich bringt, längere Zeit ohne Körperpflegemittel auskommen zu müssen. Der Körpergeruch bleibt wenigstens in der Spezialkleidung und damit für die Mitreisenden unbemerkt, Mundgeruch kann zu unangenehmen Wirkungen führen und das Zusammenleben an Bord belasten. Daher empfiehlt sich als das sicherste Mittel, immer die höchstmögliche Fahrtgeschwindigkeit zu halten, damit der Wind die Gerüche wegweht, bevor sie die anderen Reiseteilnehmer erreichen.

Örtliche Frau fragt sich, wieso sie nie an den Falschen gerät
“Wenn ich mich so umhöre, alle meine Freundinnen erzählen, dass sie immer wieder an die falschen Männer geraten, nur bei mir läuft immer alles so was von glatt, das kann doch eigentlich nicht sein”, beklagt die örtliche Frau im Gespräch mit ZZ-Barbara.

Italien will an die USA Lampedusa verkaufen
US-Präsident Trump ist im Kaufrausch, was Inseln angeht, da möchte Italien die Chance nutzen und Lampedusa verscheuern. Die Presse weiß noch nicht so recht, was sie davon halten soll, das hängt davon ab, ob Trump das will, dann ist es hirnrissig. Aber die Printmedien haben derzeit andere Probleme, nachdem Rezo, der sich mit CDU-Kritik einen Namen gemacht hat, wüst über die Zeitungen herzieht. “Youtuber werden überschätzt”, sagt der Spiegel-Chef der ZZ.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz