EMPFEHLUNGEN

Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben
Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben


Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?
Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!
Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!


 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 711
          Seite 406          


Campino
09.06.18
Seite 598
 



Es gibt tausend gute Gründe auf dieses Land nicht stolz zu sein...

...Is‘ besser für Karriere.

Antwort:
Sind Holocaustmahnmal und Flüchtlingsrettung etwa keine Gründe, stolz zu sein?

 


Herr von Grumbirn
09.06.18
Seite 598
 



Ich versinke auch immer in tiefe Betrübnis, sobald ich Campino höre. Dabei bin ich nicht mal ein Fan seiner Volksmusik.

Antwort:
Aber das Bonbon war gut.

 


Duschvorhang
09.06.18
Seite 598
 



Der Biker-Artikel, meine Damen und Herren, hat leider die Tatsache nicht thematisiert (sagt man so?), das es seit allzu langer Zeit keine Magazincover mehr gibt mit nackten oder quasi nackten Frauenpopos, die, von hinten aufgenommen, auf Fahrradsitzen – sitzen. Das sah doch immer so nett aus und feinstaubfreundlich war es auch.

Antwort:
Hätte man eben die alten Hefte aufgehoben.

 


Jaaaaaaaa!
09.06.18
Seite 598
 



+++ Ali Bashar (20) hat gestanden: Susannas Killer landet noch heute in Frankfurt +++ Vorbereitungen zum Empfang laufen auf Hochtouren +++ OB Feldmann (SPD): "Es soll ein menschenwürdiger Empfang werden" +++ Katrin Göring-Eckardt: "Killer sind auch Menschen" +++ Claudia Roth: "Im Irak wäre er einfach nicht sicher" +++ Malu 3er: "Mit einer Armlänge Abstand wäre Susanna gar nichts passiert" +++ Frankfurt im Empfangsfieber: Wie viele Bürger*innen werden am Römer erscheinen? +++

Antwort:
Wurfteddys nicht vergessen.

 


Besserwisser
09.06.18
Seite 598
 



Malu 3er könnte genauso gut andersrum sein.
Mit dieser Bemerkung möchte ich rechte Mühlen auf das popolistige Wasser leiten.

Antwort:
Andersherum wäre sie Ulam Reyerd.

 


kritischer ZZ-Hörer...
09.06.18
Seite 598
 



Hä? ... Leser meine ich natürlich. Die ZZ bildet, das wusste ich schon immer. Deshalb habe ich mal gegoogelt mit DuckDuckGo, was die Mainstreammedien über diesen Sturz von Campino sagen. War ja klar, dass die mal wieder was anderes schreiben als ZZ, diese Lügner! Jedenfalls würde ich dieser toten Hose alles Gute wünschen, wenn ich das wollte. Aber so viel Selbstüberwindung schaffe ich einfach nicht. Das ist ein Charaktermangel von mir und leider nicht der einzige.

Antwort:
Der hat schon genug Gutes.

 


Ghostwriter
09.06.18
Seite 58
 



Wie? <> ist tot?
Hur.. öh: Arme Teufel in der Hölle.

Antwort:
Die stehen auf so was.

 


Bert Zelter
09.06.18
Seite 597
 



Merkel soll ewig leben.

 


Satiricus
09.06.18
Seite 597
 



Ich kann sehr gut verstehen, daß R. Künast so grimmig dreinschaut – oder ist das ihr normales Gesicht? Na egal, sie hat jeden Grund, grimmig zu schauen. Ist es nicht bedrückend, daß eine arme kinderreiche Familie ihr letztes Geld zusammenkratzen mußte (unbestätigten Berichten zufolge mußten sogar Uhren, Halskettchen, der Koran und einige wertvolle Kopftücher verkauft werden, um etwas Geld zu erlösen), um Hals über Kopf aus diesem dunklen Deutschland, dem dunkelsten aller Dunkelländer, zu flüchten? Es ist erstaunlich, daß KGE, wie auf dem Bild zu sehen, gute Miene zum bösen Spiel macht und versucht zu lächeln. „Ich habe schon zu Hause so viele Tränen vergossen, daß ich jetzt keine mehr habe“, erklärte sie der Qualitätszeitung hokusfocus. „Es ist erstaunlich, daß es überhaupt noch Menschen gibt, die sich unter Lebensgefahr in dieses dunkle Land begeben, denn die Gefahren unterwegs sind ja gar nichts gegen die Islamophobie, den Rassismus hierzulande und überhaupt die traumatische Erfahrung, unter Dunkeldeutschen leben zu müssen. Ach, mir bricht fast das Herz, daß diese liebevolle kinderreiche Familie nicht mehr bei uns ist.“

Antwort:
Sie kriegt noch andere.

 


Dummer Leser
09.06.18
Seite 597
 



Hab mich sowohl über die Seite 597 als auch über die letzten Leserbriefe (und Zellers Antworten darauf) permanent weggeschmissen vor Lachen.
Übrigens feiern wir bald die S. 600!!
Und: Das Niveau steigt, wenn ich nix sag.
Bin ja schon still.

 

          Seite 406          

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

greatapeproject.de
publicomag.com
dushanwegner.com
journalistenwatch.com
jenaerstadtzeichner.blogger.de
bildungsbad.de
solibro.de
kreuzschach.de
tichyseinblick.de
vera-lengsfeld.de
tagesschauder.blogger.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Europa für Afrikanerquote bei Asiaten
Erfolg, der mit Quotienten in Verbindung gebracht wird, ist häufig nicht nur von sozialer Herkunft abhängig, sondern auch davon, was einem an gesellschaftlichen Konstrukten in die Wiege gelegt wurde. Asiaten sind dadurch im Vorteil, was sich in Effekten auswirkt. Die EU-Kommission plant daher ein Programm, das es Afrikanern ermöglicht, asiatischer zu werden. “Das sind dann solche, wie wir sie in Europa brauchen”, sagte Europawahl-Spitzenkandidatin Katharina Giffey der ZZ-Mediengruppe.

Studie: Überwältigend deutliche Umfragemehrheit glaubt, so schlimm wird es nicht
Bekanntlich schlägt nichts so sehr auf die Laune wie die Stimmung, aber nicht nur die eigene, sondern auch die im Umfeld, sogar die außerhalb des Umfeldes, aber das kriegt man nur mit, wenn man dafür offen ist. Kein Wunder also, dass die Falschen sich anschicken, gegen gute Laune Stimmung zu machen. Ohne Erfolg, wie eine Studie der Bertelsmann-Sekte zeigt. “So schlimm wird es nicht kommen”, dieser Aussage stimmten alle Befragten überwiegend zu. “Ein deutliches Zeichen gegen Polarisierung von außerhalb des Konsenses”, sagte Bundestagsvizepräsident Oppermann der Zeitung “Das Parlament”.

Was wir über Angela Merkel wissen und was wir nicht wissen
Was wir wissen Hat den CDU-Vorsitz an Annegret Kramp-Karrenbauer abgegeben
Was wir nicht wissen Sind Merkel und Kramp-Karrenbauer zwei verschiedene Personen?
Was wir wissen Denkt die Dinge vom Ende her
Was wir nicht wissen Weiter denkt sie nicht?
Was wir wissen Fukushima hat ihre Haltung zur Kernenergie verändert
Was wir nicht wissen Mit dem Tsunami hat sie kein Problem?
Was wir wissen Beseitigt alle, die ihr im Weg stehen
Was wir nicht wissen Wieso beseitigt sie auch alle anderen?
Was wir wissen Ist die mächtigste Frau der Welt
Was wir nicht wissen Wie fit ist Bat-Man?
Was wir wissen Hat die deutsche Wirtschaftspolitik der Nachkriegszeit ruiniert
Was wir nicht wissen Haben wir also immer noch Nachkriegszeit?

Ein bisschen Fraktionszwang schadet den Frauen gar nicht, findet örtlicher Typ
Eine Frauenquote für die Parlamente? Gute Idee, meint der örtliche Typ im ZZ-Gespräch. “Sollen sie ruhig mal selber sehen, wie es ist, sich an Geschäftsordnungen und Abstimmungsvorgaben zu halten”, so sein etwas hämisches Statement.

Zwei Jahre Präsident Tump – Protokoll einer vernichtenden Bilanzierung
Vor dato zwei Jahren geschah das bis nunmehr Undenkbare, die Amerikaner hievten mit Hilfe des Mehrheitswahlsystems eine Persönlichkeit in das Amt des US-Präsidenten, die ihre Ungeeignetheit zuvor siebzig Jahre lang unter Beweis gestellt hatte. Man muss kein Zeitungskundiger sein, um zu sehen, dass die Bilanz vernichtend ausfällt. Trump hat Europa an den Rand eines Brexit manövriert zu Lasten von Feinstaub und Klima. Noch immer zählen die USA zu den größten Dieselfahrern. Und wenn sich die letzte Schlagzeile bewahrheitet hätte, wäre er zurückgetreten haben gemusst. Europa, du hast es besser. Aber auch hier wächst die Stärkung der Tendenzen, vor denen wir nicht länger die Augen verschließen dürfen. Dieser Kommentar kann nur ein Anfang sein.

Blutmond eskaliert
Zu Gelsenkirchener Bahnhofsverhältnissen kam es anderenorts. Offenbar aus Frust über unzureichende Sicht auf den Blutmond oder durch eine Auslösung der Stimmung durch den Blutmond gerieten Gruppen und Personen aneinander. Die Polizei nahm keine Personalien auf, um nicht rassistisch zu sein. “So was wäre früher auch schon passiert”, sagte Heribert Prantl im ZZ-Gespräch. Geschehen sowieso nur selten und dann ausnahmsweise, jetzt länger nicht mehr.



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz