EMPFEHLUNGEN


Merkelokratie


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt
Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 1067
          Seite 1524          


A.R. Schmidt-Ohren
02.06.18
Seite 594
 



"Ermächtigungshumanität"
einfach köstlich!

 


Ghostwriter
02.06.18
Seite 594
 



Pfui, wie konnte ich nur.
Bin hinter einem Plakat hergelaufen, darauf stand:
"claudia roth, du mieses Stück Scheiße."
Von der distanziere ich mich.

 


Polizeisprech
02.06.18
Seite 594
 



Neues Wort: "Schübling".

Beleg: www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/illner-chaos-asyl-das-system-ist-an-die-wand-gefahren/

 


Dieter D. D. Müller
02.06.18
Seite 594
 



Oh, gleich noch was: "Deutschland erhält von der EU Milliarden-Zahlung für Flüchtlinge", schreibt die FAZ. Kann mir kurz jemand erklären, woher die EU das Geld hat? Spanien oder Italien?

Antwort:
Das werden die Flüchtlinge erwirtschaften.

 


Dieter D. D. Müller
02.06.18
Seite 594
 



"So hat sich Marx die Befreiung vom Proletariat vorgestellt": Wenn ich als Wessi das sagen würde, würden alle über mich herfallen. Wenn Ossi Zeller das sagt, ist es natürlich suuuuperlustig. Ja, ja. Ungerecht nenne ich so was. Aber okay, lustiger als Sonneborn ist es. Das dann immerhin doch wieder. Guuuut, ich bleibe in der Solidargemeinschaft, bin ja kein Spielverderber.

 


Duschvorhang
01.06.18
Seite 594
 



Unwesentliche Sammelbemerkungen 1. Juni:

Zunächst, danke für das Wort „Ermächtigungshumanität“. Dann:
Der Satirehitler, ist das der welcher immer in der EU seine Diäten verzehrt und seine Kollegen immer ganz viel mitlaufen und mittrinken mit der Antifa? Dies wäre zwar zu verurteilen, doch andererseits (das einerseits ist verlorengegangen) weiß man so doch wenigstens immer, wo diese Leute sind und was sie machen. Ist doch auch was wert.

Was die Nervengiftgeschichte betrifft: Wen Putin umbringen will den lässt er umbringen, aber ohne Reha, und genau deswegen finde ich den gut; alte Schule.

Und schließlich diese Wolfsgeschichte, diese „Auseinandersetzungen unter Tieren“. Da rege ich zwecks Situationsentspannung Futterautomaten an, die im Wald aufgestellt werden, so ähnlich wie in Holland diese Krokettenautomaten. Müssten natürlich größer sein als Krokettenautomaten denn da sollen ja lebende Schafe rein. Also pro Schafautomat sagen wir 4 Schafe in vier Fächern, dann kann der hungrige Wolf die Schafe in ihren Fächern in aller Ruhe betrachten und löst dann per Tatzendruck sein präferiertes Fach aus, dann klappt das Fach auf und der Wolf hat sein Abendessen. Guten Appetit.

 


Örtlicher Leser
01.06.18
Seite 594
 



Ich bin immer noch schockiert und Sie sehen mich sprachlos, ob des unverhältnismäßigen Eingreifens dieser »Polizistin«. Keine Zeile darüber (sogar die ZZ verschweigt, mal wieder, die Details), daß diese sogenannte »Polizistin« in rassistischer Weise agierte, indem sie den Schutzsuchenden daran hinderte, seine Kultur zu leben. Wenigstens die WELT hatte die Courage, eine Tatsache zu benennen: Wie KALTBLÜTIG sie eingriff und den ohne Schusswaffe bewaffneten Schutzsuchenden mit ihrer Schusswaffe »ausschaltete«.

 


Dummer Leser
01.06.18
Seite 594
 



Ogottogott, nicht so schnell, Herr Zeller, ich wollte doch noch etwas sagen zu Jaugstein und seiner berühmten Kolumne "Links zwo drei vier wo mein Platz Genossen ist".

 


Übelgelaunter Leser
01.06.18
Seite 594
 



@Poeta et al.

'Rüben...reiber' ist nicht '...bauer',
weil '...reiber' reimt ja nicht auf schlauer.
Den Fehler will ich eigestehen,
mir passierte ein Versehen.

Jedoch '3D' oder 'D3'
erscheint mir gänzlich einerlei.

So mancher Schreiber hier, vermutlich,
frönt seiner Spaltung ganz genüsslich,
pflegt sein "Schisma" pseudonym
im Monolog - nicht weiter schlimm.

 


Satiricus
01.06.18
Seite 594
 



Ich danke der ZZ recht herzlich für das Bild vom Bahnhof, straft es doch alle „besorgten Bürger“ Lügen. Gibt es ein idyllischeres städtisches Fleckchen als diesen Bahnhof? Nicht einmal Müll liegt herum. So schön ist das Deutschland,in dem wir gut und gerne leben!

Antwort:
Und Züge fahren auch.

 

          Seite 1524          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


11.04.2021 | Youtube

AUCH WICHTIG

publicomag.com
journalistenwatch.com
seniorenakruetzel.blogger.de
kreuzschach.de
stop-gendersprache-jetzt.de
greatapeproject.de
tagesschauder.blogger.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
dushanwegner.com
vera-lengsfeld.de
solibro.de
tichyseinblick.de
skizzenbuch.blogger.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
9. April 2021

Schreck für Supermarktkunden: Frank-Walter Steinmeier klettert Regale hinauf
Das waren Augenblicke des Schreckens, die mit einer Handykamera festgehalten wurden. Frank-Walter Steinmeier kletterte offenbar gezielt in einem Supermarkt die Regale hinauf und machte es sich dort oben bequem. “Dank der Abstandsregeln und Betretungsoberzahlen waren nicht noch mehr Kunden im Laden, die erschrocken wären”, sagte eine Kassiererin der ZZ.

Hätten wir vor einem Jahr den bundeseinheitlichen Lockdown gehabt, könnten wir jetzt zum Länderlockdown herunterlockern
Wieder war es die Kanzlerin, die rechthatte. Das Virus kennt keinen Flickenteppich. Genau wie das Klima. Hätten wir auf die Kanzlerin gehört, hätten wir die Pandemie überwunden und würden im Klimalockdown stecken, mit dem wir ein bundesweites Vorbild abgeben könnten. Dann müssen wir eben fühlen.

Markus Söder fordert: Kanzlerkandidat soll werden, wer am feministischsten Klimagerechtigkeit mit antirassistischem Kampf gegen Kapitalismus verbindet
Vor vier Jahren fragte man noch: “Wer soll es sonst machen?” Inzwischen haben Unionspolitiker dazugelernt und sich für die Fußstapfen Angela Merkels qualifiziert. “Die Wählerinnen und Wählenden erwarten, dass wir ein Angebot machen, das die Presse nicht von der Gesellschaft abspaltet”, sagte Söder der ZZ-Mediengruppe.

Grüne für Halbierung langer Flugstrecken
“Als das Fliegen mit Flugzeugen erfunden wurde, galt es nur für kurze Strecken”, erklärt Katrin Göring-Eckardt der ZZ-Mediengruppe. An Langstreckenflüge war nicht zu denken und demzufolge auch nicht gedacht. Flugstrecken sollen darum auf die Hälfte der Länge gekürzt werden. “Damit verringert sich außerdem die Flugzeit, man spart Zeit für Besseres als Fliegen”, so ihr Konsens.

ZZ-Volontärin findet Methode, dass ihr der Reporter nicht an die Wäsche geht
“Es war nervig, aber nun ist es damit vorbei”, sagt die Volontärin, die nun ein Verhältnis mit dem Chef der Rechtsabteilung eingegangen ist. Jetzt wird sie vom Reporter in Ruhe gelassen.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500 BIC: COBADEFFXXX

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz