EMPFEHLUNGEN


Merkelokratie


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text
Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 961
          Seite 1145          


Leser1
04.06.18
Seite 595
 



@ alle Dichter: mein Beitrag rumpelt und pumpelt, aber ich will mich nicht drücken, bin doch kein Reimdienstverweigerer!

Bei den Waffen der Bundeswehr wurde er stutzig?
Warum denn, die Waffen da sind doch so putzig.
Die schiessen ums Eck, in die Luft und nach hinten,
die Flinten sind derart potemkinsche Finten,
da sagt jeder Blinde mit Krückstock: ich seh
die Bundeswehr als echte Friedensarmee.

 


Übelgelaunter Leser
04.06.18
Seite 595
 



Sus scrofa kann nichts dafür!

Die Sau, gegrillt... ein leck'res Tier,
wird allzu sehr beleidigt hier.
Das ist ein nützlich' Borstenvieh,
sag' ich ganz ohne Ironie.
Und der Geruch im Schweinestall
ist streng, doch immerhin normal.

Hingegen stinkt grüne Moral
obszön verrottend wie Verfall.
Entsprechend kann das Personal
in der grünbunten Fäzes-Blase
nur noch den eigenen Geruch
empfinden in der Schnupper-Nase.

So liegt es offen auf der Hand,
trotz Ablenkung der miesen Stücke,
was stinkt, ist nicht das deutsche Land,
es ist vielmehr grünlinke Tücke.

 


Der eilige Geist
04.06.18
Seite 595
 



Meine Güte, seh ich recht,
einer alten Frau geht's schlecht,
so dass sie ihr letztes Hemd
gibt an einen Mann, der fremd
ihr sein sollte, doch nicht ist,
dem sie aus dem Händchen frisst,
wenn er wieder Asylanten
losschickt auf den altbekannten
Wegen, die nach Deutschland leiten,
um den Islam zu verbreiten.
Dauernd fragen mich die Leute,
was denn dieses Bild bedeute.
Nun, wir nehmen einmal an,
rechts im Bild dort jener Mann
sei der Türken Aga Khan,
einer namens Erdogan.
Doch die Frau links mit den Falten,
wofür soll man sie bloß halten?
Ist sie Erdogans Vertraute?
Oder eine Horrorraute?
Hussa, jetzt kommt etwas Wildes
in die Deutung dieses Bildes!
Diese Frau riecht nach Betrug:
Sprechpuppe im Hosenanzug.

 


Der Schelm, der Schlechtes dabei denkt
04.06.18
Seite 595
 



Der Empörungsbeauftragte des Zentralrats der Vögel hat vor der Presse seine Empörung über die jüngste Entgleisung des Grandseigneurs der Schwefelpartei zum Ausdruck gebracht. Dieser hatte sich zwar direkt zuvor ausdrücklich zur deutschen Verantwortung für die Verbrechen der Nazizeit bekannt, was natürlich nur als listiges Ablenkungsmanöver gelten kann, aber dennoch zum Vergleich der zeitlichen Dimensionen diese Epoche als "Vogelschiss" im Verhältnis zur tausendjährigen Geschichte Deutschlands bezeichnet. "Diese erschreckende Vogelfeindlichkeit darf nicht unwidersprochen bleiben", so P. Iepmatz, Nebelkrähe. Auch wenn der für seine nachträglichen Relativierungen bekannte Politschrat längst wieder zurückgerudert sei, und nun stattdessen den Begriff "Fliegenschiss" verwendete, sei der Schaden doch angerichtet. "Ich kann nicht für die Fliegen sprechen. Aber Ornithophobie darf keinen Platz auf der politischen Bühne haben. Wehret den Anfängen!", krächzte Iepmatz, und plusterte sichtlich bewegt das graue Brustgefieder auf. Toxische Sprache sei leider immer noch Alltag in Deutschland, und oft genug geprägt von ornithophoben Ausdrücken, die viele gedankenlos benutzen, wie etwa "Bei Dir piept's wohl", "Bordsteinschwalbe" für Prostituierte und natürlich der Klassiker, das derbe "vögeln". Warum z.B. Kraftausdrücke im Fernsehen oftmals "weggepiept" würden, und nicht etwa stattdessen ein Miauen eingespielt, das frage mal wieder keiner. Für das Bemühen um speziesgerechte Sprache seien solche Äußerungen jedenfalls ein Bärendienst.

 


Poeta nocturnus
04.06.18
Seite 595
 



Gewiß ist Claudia Dummwiebroth
auch klüger nicht als Ziegenkot.
Seit Yücel wissen wir genau:
So dumm ist j e d e rote Sau.

 


keine...
04.06.18
Seite 595
 



Gottsverdeckel... es sollte natürlich heißen:
denn sie ist ja KEIN Niemand.
Keine Macht für Niemand, aber
alle Macht für Claudia (weil kein Niemand).

Naja... das war's dann aber auch gottseidank für heute von mir.

 


keine Macht...
04.06.18
Seite 595
 



Also ich sehe ein, dass die vielen Fehler nicht an meiner Tastatur liegen, sondern leider an mir selber, weil ich immer knapp daneben tippe oder in der falschen Reihenfolge. Das darf nicht sein. Dafür entschuldige ich mich förmlich und gelobe Besserung.

 


Keine Macht für Niemand...
04.06.18
Seite 595
 



Jahrelang oder sogar jahrzehntelang prangte dieser Spruch als "Graffito" auf einer Hauswand. Und Niemsnd machte ihn weg, weil er dazu keine Macht hatte. Am liebsten hätte ich dazugesprayt: "... außer für Sprayer" oder "...außer für die Antifa", Naja, jedenfalls ist das wohl immer noch DIE Hymne für die Ex-Manageein der Scherben, nämlich diese schrille Claudia Roth. Vielleicht ist das Lied sigar ihre Religion bzw. Bibel. Gegen ihre eigene Macht hat sie natürlich nichts einzuwenden. Denn sie ist ja ein Niemand.
Faru Roth ist leider genauso zäh und unappetitlich wie Frau Merkel. Man wird sie einfach nicht wieder los. Außer durch ein Unglück, vieleicht einen Meteoriten wie damals. Aber der trifft dann auch viele Unschuldige. Und das will ja keiner.

Die ZZ hat diese Claudia Roth mal wieder perfekt auf den wunden Punkt gebracht. Neidlose Anerkennung dafür!

 


Tagesschauer
04.06.18
Seite 595
 



Ja, und wäre das mit Claudia Roth nicht auch ein regional eng begrenzter Einzelfall eines psychisch auffälligen Polizeibekannten?

Antwort:
Wenn sie nicht zu ihrer Pistole greift.

 


Kleberclaus
04.06.18
Seite 595
 



Claudias Broth wurde vermutlich nicht Opfer eines Mordes, da der Täter ein Opfer seiner Umwelt war und daher nicht wusste was er tat.

 

          Seite 1145          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


06.08.2020 | Youtube

AUCH WICHTIG

solibro.de
stop-gendersprache-jetzt.de
dushanwegner.com
seniorenakruetzel.blogger.de
vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
kreuzschach.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
greatapeproject.de
skizzenbuch.blogger.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Saskia Esesken für Umbenennung der Hell’s Angels in Antibandidos
“Die Hell‘s Angels machen eine tolle Arbeit beim Kampf gegen das organisierte Verbrechen der Bandidos”, sagt Saskia Esesken im Gespräch mit dem ZZ-Morgenmagazin. “Für uns war es immer selbstverständlich, ein Teil der Bewegung gegen die Bandidos zu sein, die das Rockertum falsch auslegen.” Eine Umbenennung sei daher das Gebot der Stunde. “Die Fördermittel können noch schneller abgerufen werden”, so ihre Zusage.

Bizarre Welt der Forschungsgläubigen: Krude Verschwörungstheoretiker halten “Die Wissenschaft” für die Quelle der Wahrheit und sind bereit, ihr blind zu folgen
In der modernen komplexen Welt haben es einfache Antworten leicht, Anhänger zu finden. “Ich halte mich daran, was die Wissenschaft sagt”, ist so ein Code für Unterwerfung unter eine anonyme Instanz, der man blind vertraut, weil sie vorgibt, das Wissen gepachtet zu haben. “Es geht um Geld”, sagt der Sektenbeauftragte des Zentralrates der Scientologen im ZZ-Gespräch. “Je mehr Einfluss die Wissenschaftler haben, desto mehr Gelder kriegen sie bewilligt”, so seine Einschätzung. Den selbsternannten Forschern auf die Schliche zu kommen, ist gar nicht so leicht, viele tarnen sich unter dem Deckmäntelchen des vorläufigen Kenntnisstandes, der jederzeit ergänzt oder korrigiert werden könnte.

Offizielle Zahl: Es waren 80,7 Millionen Gegendemonstranten, die über Deutschland verteilt den Abstand eingehalten haben
Es war die bisher bitterste Schlappe für die Corona-Leugner, ihre Minderheiten-Demo in Berlin, zu der die meisten nur kamen, weil sie dachten: Love-Parade. Die Regierung schätzt die Teilnehmerzahl auf 1,3 Millionen, so dass wegen denen wieder alles zumachen muss.

Presserat setzt “Schwarz auf Weiß” auf die Liste der unerwünschten Formulierungen
“Da hat man es schwarz auf weiß”, diese Redensart rutscht einem schnell mal durch die Lippen. In unseren Medien soll sie aber nach der Empfehlung des Presserates nicht mehr auftauchen. “Damit werden Klischees reproduziert und Stereotype abgebildet, die die Klischeevorstellungen in ihrer Zementiertheit noch weiter befeuern”, so die Begründung. Gut so.

Warum ein Burkaverbot den Burkaträgerinnen auferlegen würde, etwas Verbotenes zu tun
Ist doch eigentlich logisch, oder? Wer das nicht einsieht, hat nichts verstanden. Genau wie die Rassisten. Darum ist die Abgrenzung zum Rassismus ein netter Versuch, der so gar nicht trägt. Apropos tragen, die Burkaträgerinnen tragen ihre Burka mit Stolz, das ist ihre Identität, und das soll verboten sein? Armes Deutschland.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500 BIC: COBADEFFXXX

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz