EMPFEHLUNGEN


Merkelokratie


Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text
Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches
Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt
Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 886
Seite 1          


Tanja Halali
11.07.20
Seite 950
 



Hamburger Grüne legen Entwurf für Das-Gute-Polizeiausstiegsgesetz vor +++ Inkrafttreten für August geplant.

 


Verblödungstheoretiker
11.07.20
Seite 950
 



Neulich auf der Minigolfbahn, kurzes Gespräch mit der Inhaberin, Politik gestreift - ja alles ganz furchtbar, aber AFD kann man doch nicht wählen, das üblich widersprüchlich, sinnfreie Geschwafel.

Auf einmal kam eine Neubürgerin herangeprescht, die anscheinend ein dringliches Bedürfnis hatte und dieses in einen Fragesatz mit drei Wörtern preßte :

"Kann ich Klo ?"

(Ich schwöre, daß das wahr ist!).

Habe nur gegrinst und laut gesagt: "ein wenig mehr AFD wäre wohl doch nicht verkehrt, oder?" und habe die Weiber stehen gelassen.

Antwort:
Wieso, dann kann sie nicht Klo.

 


Kruder Verdacht:
10.07.20
Seite 950
 



HAT ZELLER HUMOR? +++ YouTube: "Das wüssten wir" +++ Saskia Esken: "Wenn ja, muss er etwas davon abgeben" +++ Stefan Gärtner: "Er zitiert mich, also muss er welchen haben" +++ Martin Sonneborn: "Fragen Sie meinen Anwalt" +++ Friedrich Merz: "Humor ist ein dehnbarer Begriff" +++ Katrin Göring-Eckardt: "Was soll dehnbar sein?" +++ Humor im Faktencheck: Hat er eine Obergrenze? +++

 


VirusNews
10.07.20
Seite 950
 



+++ SENIOR-INFLUENZA: Neues Virus befällt nur Greise! +++ Erste Welle löst schreckliches Seniorensterben aus +++ Horst Seehofer (71): "Das ist sozial ungerecht" +++ Katharina Schulze (35): "Aber es trifft genau die Richtigen" +++ Bernd Zeller (53): "Ist mir egal, ich bin zu jung" +++ Philipp Amthor (27): "Und ich kann sogar noch Merkel werden" +++

Antwort:
Guten Tag, liebe Hörer, da gab es kurz diese Meldung von dem ägyptischen Spion im Bundespresseamt. Ja, früher waren die Spionagefälle deutsch-deutsch, jetzt weltoffen bunt, divers, vielfältig. Er war auch gut getarnt: als ägyptischer Mitarbeiter.
Unsere Sicherheitsorgane sind überlastet, Bundesnachrichtendienst und Zivilgesellschaft sorgen sich darum, dass er nicht durch Racial Profiling enttarnt worden ist, der Verfassungsschutz liegt auf Haldenwangs Schultern, aber ich frage mich nur: Was wollte Ägypten bei unserem Bundespresseamt ausspionieren – wie man mit den Medien umgeht?
Es gibt jedenfalls keine neuen Informationen, vielleicht hat er schon Steffen Seibert abgeworben. Das war Satire! Denke ich zumindest.
Wir hören uns wieder gleiche Seiten, gleiche Zeiten, herzlich auf Wiederhören.

 


Dieter D. D. Müller
10.07.20
Seite 948
 



Der Senior-Influencer ist jetzt schon drei Tage glatt durchgegangen. Man kann wieder vorsichtig optimistisch sein. Oder die Humorchecker sind im Urlaub.

 


Grobkorn
10.07.20
Seite 950
 



"Mekka nich, wa"

Den Kontext zu verschweigen, ist typisches Merkmal des Linkshurnalismus, liebe örtliche ZZ-Redaktion!

Der Bengel hatte sich bei seiner Mutter lauthals beschwert: "Der Vater hat mir einfach eine runtergehauen!"
Dummerweise hatte der Vater das aber mitgekriegt: "Hör auf zu lügen! Oder willst du noch eine!!"

Merke: Sagen was ist, anstatt sich gemein zu machen, und immer die ganze Wahrheit!

 


Eilmeldung
10.07.20
Seite 950
 



Die mutige Faktenchecker-Sendung "Die Soros-Verschwörung", die auf Phoenix und im ZDF lief, schlug so hohe Wellen, dass der Bundestag ab Montag über das "Gute-Soros-Gesetz" berät. "Es kann und darf nicht sein, dass Philantrophen wie George Soros zur weichen Zielscheibe von Hass, Hetze und kruden Verschwörungstheorien werden" so Steffen Cybert. "Wenn er mit Wetten gegen Währungen und mutmaßlichen Destabilisierungen von Ländern vermeintlich Milliarden scheffelte, so hatte dies nur den Zweck, den Kapitalismus als faulendes System vorzuführen", so Cybert weiter. Henryk M. Broder, Yascha Mounk, Gregor Gysi und Anetta Kahane äußerten sich dazu nicht.

 


Presse
10.07.20
Seite 950
 



Ägyptischer Spion war Quotenmigrant und kann nicht gekündigt werden. Bundesregierung zufrieden mit Integration des ausländischen Mitbürgers.

 


A.R.Schmidt-Ohren
10.07.20
Seite 950
 



Richtig vermutet;
sitzt da nicht seit 14 Jahren eine "DDR"-Kundschafterin des Friedens über Herrn Cybert???

 


Schwung
10.07.20
Seite 950
 



Eilmeldung
+++ Aus gegebenem Anlass nennt Berlin Neukölln um, und zwar in Neufentanyl. Bürgermeister Michael Müller: „Ein wohlklingender Name und ein starkes colored Zeichen, auch und gerade für die Berliner Narkosemittelindustrie.“ +++

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


11.07.2020 | Youtube

AUCH WICHTIG

tichyseinblick.de
solibro.de
seniorenakruetzel.blogger.de
dushanwegner.com
greatapeproject.de
publicomag.com
stop-gendersprache-jetzt.de
vera-lengsfeld.de
journalistenwatch.com
tagesschauder.blogger.de
kreuzschach.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
skizzenbuch.blogger.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Kanzleramt: Ostbeauftragter erhält robustes Mandat
Kommt der Osten demnächst endlich zur Ruhe, Ja, wenn es nach dem neuen Ostbeauftragten der Bundesregierung geht, der deutlich mehr Kompetenzen hat. “Die Lösung des Ostkonflikts steht im zentralen Mittelpunkt”, sagt er der Ostausgabe der ZZ. “Die Angleichung an die Lebensverhältnisse wird nicht länger durch Politikgegner und Feinde der Demokratie von der klaren Kante weggeschoben”, sagte er der Westausgabe.

Christian Lindner widerruft Heliozentrismus
In der aktuellen Stunde des Bundestages hat FDP-Chef Lindner jeder Form von Heliozentrismus eine klare Absage erteilt. “Für uns Liberale steht selbstverständlich der Mensch im Mittelpunkt, daher kann es keine Gemeinsamkeiten mit Heliozentristen und ihrem menschenverachtenden Weltbild geben, und das sage ich nicht, um dem Scheiterhaufen zu entgehen”, sagte er auf dem Scheiterhaufen. Claudia Roth begrüßte seine Verbrennung als längst überfälliges Zeichen des Zusammenhalts. “Mit der Flammenreinigung wird seine Seele gerettet”, sagte sie dem Tagesschau-Jugendportal myHexenhammer.

So blamiert sich Sandra Maischberger beim Interview mit Bodo Ramelow nicht wieder
Dies vorweggenommen, aber zurück zu Sandra Maischberger, natürlich müssen Journalisten den professionellen Abstand haben und kritisch nachfragen, das gilt umso mehr bei Regierungspolitikern, aber umso weniger bei Bodo Ramelow, der eine schwere Zeit durchmacht und momentan ohne formales Regierungsamt dasteht, weil man ihm übel mitgespielt hat. Da einen auf kritischen Journalisten zu machen und nachzuhaken, ist blanke Attitüde, “Hallo, ich bin Sandra Maischberger, die ach so kritische Journalistin, schaut mich an!” Ja, wir haben es verstanden, aber spar dir deine Selbstbepinselung, Sandra, und fall nicht denen in den Rücken, die mit selbigem zur Wand stehen, an die sie die Faschisten stellen wollen!

Sogenannte selbsternannte Mittelstands-Union wegen Nähe zur Werte-Union aufgelöst
Bundespräsident Steinmeier hat von seinem Hausrecht Gebrauch gemacht und die Teile der CDU, die eine Spaltung zur der Merkel-Union betreiben, aufgelöst. “Es kann nicht sein, dass fünfzig Tage nach meiner Weihnachtsansprache wieder Gruppierungen nach dem Licht der Öffentlichkeit greifen, die Hass und Gewaltbereitschaft auslösen”, sagte Steinmeier bei der Grundsteinlegung für das Zentrum für politische Schönheit in Hohenschönhausen.

Vorschlag von Annalena Baerbock: Alle Valentins-Karten und Blumen kommen in einen großen Pool und werden einer gerechten Verteilung zugeführt
Der Valentinstag soll nicht länger ein Tag der Ausgrenzung sein, findet Grünen-Chefin Annalena Baerbock und fordert die Umverteilung der Karten und Blumen nach paritätischen Prinzipien. Allerdings gefällt dieser Vorschlag nicht allen, Katrin Göring-Eckardt hat da Bauch- und Rückenschmerzen: “Der Valentinstag ist immer noch sexistisch, und dass es an diesem Datum eigentlich gar keine Blumen geben kann bis auf die Frühblüher, die geschützt sind, müsste jedem klar sein, der auch nur ein Fünkchen Facebook hat”, sagte sie ZZ-Woman.


 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500 BIC: COBADEFFXXX

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz