EMPFEHLUNGEN


Die Sprache des Grünen Reiches


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 735
Seite 1          


Claus Klebt
27.05.19
Seite 769
 



Klinglhuber und Sahnetorf vom PIK fordern nun ihren Anteil an der Macht +++ Potsdam. Nach dem historischen Wahlsieg der Grünen melden sich nun die eigentlichen Protagonisten der Macht zu Wort. Die Klimafolgenwissenschaftler fordern ihren Anteil an der Macht und eine Expertenregierung, so wie in Felix Austria. "Wir Aktivisten hatten uns als Wissenschaftler verkleidet und das Märchen vom Klimawandel erfunden, dem gingen die Menschen auf den Leim. Wir spielen nun nicht mehr die nützlichen Idioten", so Klinglhuber zum Redaktionsnetzwerk Klimadeutschland. "Wir wollen die Macht nun ganz. Unsere Modellrechnungen zeigen, dass es Kippelemente gibt, die die Welt endgültig zum Untergang bringen, wenn ich nicht Bundeskanzler werde". Frau Angela M. signalisierte bereits Zustimmung.

 


Dun Klorand
26.05.19
Seite 769
 



@Gesicht - kann ja alles sein, aber: ganzjährig presswurstbehoste Frauen ab, sagen wir, 80 Kilo sind sowieso immer einen Schappschuß wert. Oder, wie schon Caesar sagte: Laßt wohlbeleibte Weiber um mich sein, mit dicken Ärschen und die nachts gut schlafen.

 


Klein-Pippi (Grüne Jugend)
26.05.19
Seite 769
 



Böhmermann hatte dieses Wahlergebnis schon seit seinem letzten Ibiza-Aufenthalt in der Schublade.

 


Annalena Bockbier
26.05.19
Seite 769
 



Ich schließe mich Robert an: Mein Dank geht an unsere Kumpels von den Medien (außer der ZZ). Jungs und Mädels, ihr wart spitze! Die Zusammenarbeit lief wie geschmiert. Die Bewegung gewinnt an Fahrt, wir haben bereits einen Entwurf für eine ökologisches Ermächtigungsgesetz in der Schublade. Also, Leute, wer nicht im Lager enden will, schließt sich uns jetzt noch an.

 


R.Habeck
26.05.19
Seite 769
 



Ich danke den Medien für die erfolgreiche Zusammenarbeit.

 


EU-neindanke
26.05.19
Seite 769
 



Hihi... ich habe mir mal ein paar andere Videos von diesem Rapper Kilez More angeschaut. Da war mein Vergnügen teilweise nicht mehr ganz so groß wie bei dem EU-Video.
Da hat ein "Rechtspopulist" (also ich) das Video eines Linken empfohlen. Aber warum eigentlich nicht? Wir sind doch alle tolerant oder? ;-)

 


Gesicht
26.05.19
Seite 769
 



Die Zeit vermeldet:
"Upskirting“ in Deutschland : Unter den Rock fotografiert. Wer Frauen heimlich unter den Rock fotografiert, macht sich nicht strafbar. Zwei Frauen wollen erreichen, dass sich das ändert – und machen sich stark gegen das „Upskirting“."

Ja gut, aber sehr erfolgreich können diese Unterrockfotografen nicht sein. Denn außerhalb von den 6 wärmsten Sommerwochen trägt in Deutschland doch keine Frau einen Rock (oder Kleidchen), und auch dann nur eine kleine Minderheit, die anderen Frauen bleiben Sommers wie Winters presswurstbehost. Also von daher stelle ich mir die Jahresbilanz eines Unterrockfotografen recht dürftig vor. Sehe daher keinen Handlungsbedarf.

 


Das EMi
26.05.19
Seite 769
 



@Seiten
????

 


EU-Neindanke
26.05.19
Seite 769
 



Aufgeschnappter Tipp von irgendeinem Kommentarschreiber in irgendeinem alternativen Medium. Viel Vergnügen!

https://www.youtube.com/watch?v=EYfOFb8412Yo

 


Das EMi
26.05.19
Seite 769
 



@Dieter D. D. Müller
für seine Depression ist jeder selbst zuständig

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


26.05.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

tagesschauder.blogger.de
kreuzschach.de
dushanwegner.com
publicomag.com
vera-lengsfeld.de
journalistenwatch.com
jenaerstadtzeichner.blogger.de
bildungsbad.de
greatapeproject.de
stop-gendersprache-jetzt.de
tichyseinblick.de
solibro.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Quellen: Brian geht Pontius Pilatus an, der reagiert souverän
Der Beauftragte des Römischen Reiches für Angelegenheiten des Zusammenlebens ist immer wieder Anfeindungen ausgesetzt, häufig sogar mit offen semitischen Untertönen. Sich nicht aus der Ruhe bringen zu lassen, das macht den Profi aus, wie ihm von der Presse bescheinigt wird.

Örtlicher Hipstertyp hat vergessen, woran ihn der Knoten im Bart erinnern sollte
Sich einen Knoten irgendwohin zu machen, um etwas Wichtiges nicht zu vergessen, ist ein alter Brauch nicht nur unter Vergesslichen. Aber sich dann nicht mehr daran erinnern zu können, was das war, woran der Knoten erinnern sollte, das ist natürlich der absolute Klassiker.

Zeitungen bekommen Ladenburger-Preis
Für ihren Widerstand gegen das Abdriften und ihre sachliche Berichterstattung bei Themen, die eine reißerische Aufmachung und emotionalisierten Kampagnenjournalismus als einfachstes Mittel der Auflagensinkbremsung nahelegen würden, werden die Zeitungen der Recherchenetzwerk-Mediengruppe mit dem Ladenburger-Preis ausgezeichnet. Der Preis ist mit Werbeschaltungen der Bundesregierung und anderer Nichtregierungsorganisationen dotiert.

Kirche: Festhalten an Heteronormativität führte zu Vertreibung aus Paradies
Bekanntlich ist das erste traumatisierende Erlebnis der Kirche, dass Adam und Eva aus dem Paradies zur Flucht getrieben wurden, und damals gab es niemanden, der sie mit Plüschtierwürfen begrüßt hätte. “Dass es so weit kam, lag an ihrer sozialen Konstruktion der Geschlechter und ihre Selbstdefinition als heterosexuell”, heißt es in einem Rundschreiben der Bischöfinnenkonferenz. “Das wäre nicht passiert, wenn die beiden sich als drittes oder gar kein Geschlecht gesehen hätten oder es ganz normal mit der Schlange getrieben hätten.” Tja, so weit war der Apfel der Erkenntnis noch nicht gereift.

Darum ist es dunkelfies, beim Klimaschutz Geburten und Migration gegeneinander auszuspielen
Menschen schädigen das Klima, doch diesen Fakt versuchen Menschenfeinde, nun gruppenbezogen zu instrumentalisieren mit dem Pseudoargument, Migration bringe noch mehr Menschen und Nachwuchs. Migration hat es schon immer gegeben, diese Naturkonstante muss endlich akzeptiert werden. Aber die Geburten der schon länger hier Lebenden kommen noch on Top dazu, und diese Zahlen können wir steuern. Jeder weiß, wie Kinder gemacht werden oder auch nicht, da kann keiner kommen und sagen: Nun sind sie halt da.


Braucht die Bundeswehr eine Flugzeugträgerin? Ja
Ursula von der Leyen ist keineswegs so verrückt, wie es scheint, und sie ist längst nicht so dumm, korrupt, inkompetent und hinterhältig, wie manche meinen, nicht einmal so, wie sich einige schon zu sagen trauen. Wenn ihre Berater zu dieser Großanschaffung raten, werden sie sich schon was dabei gedacht haben.


Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz