EMPFEHLUNGEN


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 658
Seite 1          


Antwort
25.06.19
Seite 783
 



Liebe ZZ-Abgehängten,
aus gegebenem Anlass musste ich heute notgedrungen meinen Penis zum Klimanotstandsgebiet erklären. Und das, obwohl er seit mehr als drei Jahren CO2-neutral lebt. Na vielen Dank auch, Garzweiler II.

 


Prantl und Co.
24.06.19
Seite 783
 



Der Auftrag ist klar: Jeden Mord, bei dem Der Täter nicht so blöd ist, am Tatort auf die Polizei zu warten und sofort ein Geständnis abzulegen, schieben wir den Rechten und somit der AfD in die Schuhe.
Mindestens bis zu den Landtagswahlen im Herbst.

 


Karl Knall vom Verfassungsschutz
24.06.19
Seite 783
 



War gar nicht so einfach, die eine Hautschuppe von diesem Stephan E. am Tatort zu platzieren, so dass die Deppen von der Spusi sie auch finden. Zumal da dieser Idiot mit seinem Felgenreiniger rumfuchtelte.

 


Trab
24.06.19
Seite 783
 



@Ritt
Was halten Sie von 'Die Gebenedeienden'?
Da klingt die kulturelle Bereicherung und die sexuelle Befruchtung mit an. Bedenken Sie, wir leben ja nur jetzt von deren mitgebrachtem Gold, aaaaber später vom neuen Wirtschaftswunder, das durch sie ausgelöst werden wird. Jaja...

 


Augenblicke
24.06.19
Seite 783
 



spiegel.de vermeldet:
„Fall Walter Lübcke: Tatverdächtiger Stephan E. war wohl nicht bei "Combat 18"-Treffen in Mücka. Laut einem Medienbericht soll Stephan E. im Frühling beim Treffen einer Neonazigruppe gesehen worden sein. Ermittler prüfen mögliche Verbindungen. Doch nach SPIEGEL-TV-Recherchen handelt es sich wohl um eine Verwechslung.“

Gute Idee, jetzt alle Orte zu vermelden, wo der Tatverdächtige NICHT gewesen war. So kann man aus dem Thema beliebig viele Artikel herausholen, praktisch. Was wohl als nächstes kommt?

 


Bedford-Strom
24.06.19
Seite 783
 



ob in der NS-Zeit, bei dem Demos gegen die Nato-nachrüstung und Waldsterben und jetzt auch...wir sind immer dabei----immer mutig mit dem Strom....

 


Finde den Fehler
24.06.19
Seite 783
 



Angela Merkel soll aus dem Kanzleramt ausgezogen sein. Die 98jährige telefoniere aber jeden Tag mit
Helge Braun, wie Inspector Barnaby vom Causton CID
mitteilt.

 


Glückskeks
24.06.19
Seite 783
 



Es betrifft nicht nur Seehunde !
Auch der Deutsche Evangelische Krötentag
endete im Aufruf zum Quakquak.

 


Leser
24.06.19
Seite 783
 



..der nächste evangelische Kirchenparteitag findet nächstens im Braunkohletagebau Garzweiler statt....um ein Zeichen zu setzen...leider erst in 2 Jahren...schade so was lustiges sollte jedes Jahr.....

 


Ghostwriter
24.06.19
Seite 783
 



Gemäß dem Sprachgebrauch der linksradikalen Medien ard, zdf, spigl, süddeutsche hat ein Aktivist den Lübcke erschossen und ein Netzwerk linksextremistischer Schlägerhorden hat den Braunkohletagebau bei Aachen gestürmt.
Pfui.

Antwort:
Horden hätten die nicht gesagt, vielfältige Gruppen.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


24.06.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

stop-gendersprache-jetzt.de
dushanwegner.com
greatapeproject.de
bildungsbad.de
journalistenwatch.com
publicomag.com
solibro.de
tagesschauder.blogger.de
tichyseinblick.de
vera-lengsfeld.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
kreuzschach.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Da hängt der Segen schief: Sawsan Chebli mag Michael Wolfssohn nicht mehr
Da stehen die Zeichen auf Donnerwetter. Per Twitter hat die für ihre Verhältnisse junge und hübsche und demzufolge erfolgreiche Sawsan Chebli, von einigen als Heulsawse bezeichnet, mitgeteilt, dass sie Michael Wolfssohn mal mochte, aber jetzt nicht mehr, weil er driftet. Ja, Driften kann einer Emotion, vor allem einer weiblichen, das Aus-Emoji versetzen. Hauptsache, Alessio geht es gut.

Blamable Vorstellung der der Petitionseinreicher im Bundestagsausschuss zeigt den Klassenunterschied zwischen unfähigen Bürgern und professionellen Politikern
Selten dürften sich Einreicher einer Petition in der Anhörung selbst so demontiert haben wie die mehr eitel als kompetent auftretenden Verfasser der selbst so genannten Gemeinsamen Erklärung, die weder gemeinsam ist noch Erklärung, denn was sie wollen, konnten sie selbst nicht recht erklären. Karl Kraus zu zitieren, macht noch nicht zum Eierexperten, und die Ernsthaftigkeit einer Ausschusssitzung war den beiden ersichtlich fremd. Es bedurfte der Zurechtweisung durch die Bundesregierung, dass das, was zur Debatte stand, dem politischen Willen entspricht, und dass man da nicht einfach herkommen kann und sagen, “das gefällt mir so nicht”. Wetten, genau das dachten die Petitionseinbringer?
Da könnte ja jeder kommen, aber so weit denken solche Leute nicht. Genau darum gibt es Parlamente.

Berliner Senat will Gedenkstätte Hohenschönhausen effizienter und bedarfsorientierter gestalten
Die Gedenkstätte für staatliche Intoleranz und Diskriminierung Hohenschönhausen ist in einen Sexismus-Skandal verwickelt, dies will der Berliner Senat zum Anlass nehmen, die Örtlichkeit unter Nützlichkeitsaspekten umzubauen. “Die alleinige Verwendung als Gedenkstätte ist nicht mehr zeitgemäß, die Auseinandersetzung darf nicht nur im kontemplativen passiven Diskurs bestehen”, sagte der zuständige Senator der ZZ.

Bundesregierung hat keine Hinweise auf gesunkene Zustimmungswerte
Die Opposition entdeckt jetzt sogar das eigentlich für den Gewinn von Erkenntnissen vorgesehene Instrument der parlamentarischen Anfrage für sich, um der Regierungskoalition unbequeme Fragen zu stellen und sie so von ihrer eigentlichen Arbeit abzuhalten. Ob bekannt wäre, dass die Zustimmung zur Großen Koalition gesunken sei, war eine dieser sinnlosen Interpellationen. Doch da konnte die Bundesregierung knallhart kontern und mitteilen, dass derartige Erkenntnisse nicht vorliegen. Ja, dumm gelaufen für die selbsternannte Opposition.

Studie: Statistik der verspeisten Tiere insgesamt weiter rückläufig
Die Debatte um Fleischverzehr wird aufgeheizt geführt, nach Vorfällen wie in Ostsachsen überdies in einer Sprache, die beunruhigt, nämlich Sächsisch. Bei einem Zusammenstoß zwischen Schafen und einer unbekannten Anzahl mutmaßlicher Wölfe, wie es in der natur immer wieder vorkommt, wurde das Gebrüll nach einer einfachen Lösung laut, dabei gibt es keine einfachen Lösungen. Fakt ist aber, dass der Konsum von Fleisch insgesamt weiter zurückgegangen ist. “Die Schafe wären sowieso verspeist worden und vorher noch geschoren”, sagte Anton Hofreiter der ZZ und warnte vor Instrumentalisierung zur Stimmungsmache, die die Stärkung der Hochburg beflügeln würde.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz