EMPFEHLUNGEN


Merkelokratie


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches
Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text
Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 440
Seite 1          


Alle Trans-Kriterien erfüllt
10.08.20
Seite 963
 



So kann Merkel die absolute Mehrheit holen.

 


Dorian Gray
10.08.20
Seite 963
 



Merkel hat ein Problem.

 


Karl Arsch, spigl--Chefdingsbums
09.08.20
Seite 962
 



Und hier die Headline von meinem nächsten Leidartikel der kommenden Ausgabe:
Trump ganz viel böse. Ach was, noch viel viel mehr.

 


Greta Strohkowski
09.08.20
Seite 962
 



Und zwar von Männern. Das zeigt die Gewalt herrschaft des Patriarchats. Die nur mit Handarbeit bekämpft werden kann. Darum weg mit dem Kapitalismus, der auch nur von Männern

 


Dieter D. D. Müller
09.08.20
Seite 962
 



@Menschheit: Die mohammedanischen Frauen können da überhaupt nichts dafür. Wenn die Flipflops auf dem Boden schleifen, liegt das an der miserablen Qualität der deutschen Flipflops, die den Frauen von unserer Gesellschaft aufgezwungen werden.

 


Claus Klebt
09.08.20
Seite 962
 



Neue Mitgliederaktion: Klimarabatt bei Evangelischer Landeskirche +++ Um Mitgliederschwund aufzuhalten, erwägt der Evangelische Bischofschef Heinrich Bedford-Blitz einen CO2-Rabatt für Mitglieder +++ "Wenn Sie bei uns Mitglied bleiben, dürfen Sie in den kommenden drei Jahren pro Jahr 100 Tonnen mehr CO2 ausstoßen, als normale Menschen", so der sympathische Kirchenchef zur ZZ-Climate&Church am Abend.

 


Menschheit
09.08.20
Seite 962
 



Gibt es eigentlich einen kulturspezifischen oder sonstigen Grund, warum alle mohammedanischen Frauen ab 25 Grad Außentemperatur stets Flipflops tragen und dann die Sohlen eben dieser Flipflops beim Gehen auf dem Boden schleifen lassen, so als würden sie sich mit letzter Kraft vorwärtsbewegen. Also das frage ich mich.

 


Nun ist aber Schluß mit lustig
09.08.20
Seite 962
 



Esken schließt Bündnis mit der SPD nicht aus !

 


Grüße an das Schallarchiv
09.08.20
Seite 962
 



Yes Es Ken ! Bloß was ?

 


Saskia@True_SSken
09.08.20
Seite 962
 



Klar dürfen jetzt alle wählen, und das ist auch #gut_so. Aber dieser #gesellschaftliche_Zustand kann nicht ewig anhalten, er muss seinerseits #überwunden_werden, bis das #Goldene_Zeitalter erreicht ist. Und in dem muss natürlich keiner mehr wählen – das darf ich schon einmal vorab mit #Stolz ankündigen. Im vollendeten Weltsozialismus muss niemand mehr müssen, da wollen alle nur noch, und zwar dasselbe.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


10.08.2020 | Youtube

AUCH WICHTIG

journalistenwatch.com
stop-gendersprache-jetzt.de
greatapeproject.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
skizzenbuch.blogger.de
tichyseinblick.de
vera-lengsfeld.de
publicomag.com
tagesschauder.blogger.de
dushanwegner.com
kreuzschach.de
seniorenakruetzel.blogger.de
solibro.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Martin Schulz von der Sorge geplagt, jemand könnte ihn mit “Noch mehr Zeit für noch mehr Gerechtigkeit” überbieten
“Zeit für Gerechtigkeit” verspricht Martin Schulz, das ist solide und ausgewogen. Aber der ZZ verriet er, dass ihn die Angst verfolgt, eine konkurrierende Partei könnte im Wahlkampf “Noch mehr Zeit für noch mehr Gerechtigkeit” plakatieren. “Das wäre unseriös und völlig unglaubwürdig, aber wer sollte das den Wählern klarmachen?”, sorgt er sich. Einziger Hoffnungsschimmer: “So schnell reagieren die anderen nicht, so viel Flexibilität ist ein Markenkern sozialdemokratischen Urgesteins”, betont er nachdrücklich.

Örtlicher Typ zieht sein Ding durch
“Ich ziehe mein Ding durch”, sagte der Örtliche Typ im Hintergrundgespräch mit der ZZ. Huch, da haben wir schon fast zu viel verraten, denn Hintergrundgespräch heißt ja, dass daraus nicht zitiert wird. Aber die Entschlossenheit ist genau das, was wir brauchen.

Studie: Grünen-Politiker sind wirklich so sympathisch wie in den Medien dargestellt
Das Spitzenpersonal der Grünen hat in den Berichten zum jüngsten Parteitag von der Presse gute Werte bescheinigt gekriegt, Spiegel-online sagte sogar “unpeinlich”. Kein Wunder, werden voreingenommene Leser denken, die Journalisten sind ja selber so wie die. Weit gefehlt, wie nun eine Studie der Heinrich-Böll-Stiftung herausfand. Die Grünen sind wirklich so gut und meinen es noch besser, als es Leute schaffen würden, die mit anderen Dingen beschäftigt sind, zu diesem Schluss kam die wissenschaftliche Auswertung der vierzig Befragungen. Der Beweis aber ist, dass es sich bei den Gegnern der Grünen um Hetzer mit Hass auf alles Grüne handelt, die gegen Flüchtlinge, Islam, Migranten und Scharia sind.

Die von Michelle Obama Inspirierten fühlen sich nun alleingelassen
Die erste coole First Lady der USA, Michelle Obama, hat viele Menschen in den USA inspiriert, die auch Frauen sind. Wie sehr, das zeigt sich erst jetzt, wo diese Inspirationsquelle weg ist. Frau Obama ist irgendeine Frau eines Geschäftsmannes im Vortragsgewerbe. “Das ist jetzt zwar noch keine totale Entmutigung, aber das reicht nicht, um die Inspiration aufrechtzuerhalten”, sagt die amerikanische örtliche Frau der Washingtoner Lokalausgabe der ZZ.

Einigkeit unter Historikern: Der Dreißigjährige Krieg hätte verhindert werden können, wenn es in Europa schon den Islam gegeben hätte
Im nächsten Jahr vor vierhundert Jahren brach der Dreißigjährige Krieg aus, auch wenn das damals noch niemand ahnte. Aber wir kennen Die Geschichte und wissen, wie sie weitergegangen ist. Die Reformation brach einen Religionskrieg vom Zaun, der zu den verheerendsten Katastrophen sogar der Kriegsgeschichte zu zählen ist. Daraus muss gelernt werden. “Man muss nur einmal sehen, wie Luther gegen die Juden von damals, also die Vorläufer der Muslime, gehetzt hat”, sagte Ayman Mazyek anlässlich eiern Demonstration aller Muslime gegen religiöse Ausgrenzung, die damals leider noch weit verbreitet war.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500 BIC: COBADEFFXXX

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz