EMPFEHLUNGEN


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen
Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

ZellerZeitung.de Seite 777 - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller 	

Örtlichem Typ gelingt Zufallstreffer: Foto erweist sich als Meilenstein
Mit einem Meilenstein hatte der örtliche Typ gar nicht gerechnet oder jedenfalls als Letztes, also kaum, als er auf den Selfie-Auslöser drückte. Aber genau das zeigte das Foto bei genauerem Hinsehen: einen Meilenstein. “Da geht man so nichtsahnend durch die Pampa und bemerkt, dass die neue Rechtschreibung gar nicht so verkehrt ist, denn die Getrenntschreibung zieht eine klare Trennlinie zwischen nichts ahnend und nicht sahnend, na jedenfalls habe ich den Meilenstein geknipst”, verrät er im ZZ-Gespräch. 

Heiko Maas besucht Iran in Strahlenschutzanzug
Da die Groko stabil arbeitet, ist Heiko Maas immer noch Bundesaußenminister und vertritt die Interessen im Iran. Auch sein jüngster Besuch war ein Erfolg, denn er hat nichts schlimmer gemacht, soweit e


Senior-Influencer


Mehr Senior-Influencer


ZZ-Daily

ZZ-DAILY


 

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


21.08.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

journalistenwatch.com
stop-gendersprache-jetzt.de
greatapeproject.de
solibro.de
tichyseinblick.de
publicomag.com
kreuzschach.de
tagesschauder.blogger.de
dushanwegner.com
jenaerstadtzeichner.blogger.de
vera-lengsfeld.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Örtlichem Typ gelingt Zufallstreffer: Foto erweist sich als Meilenstein
Mit einem Meilenstein hatte der örtliche Typ gar nicht gerechnet oder jedenfalls als Letztes, also kaum, als er auf den Selfie-Auslöser drückte. Aber genau das zeigte das Foto bei genauerem Hinsehen: einen Meilenstein. “Da geht man so nichtsahnend durch die Pampa und bemerkt, dass die neue Rechtschreibung gar nicht so verkehrt ist, denn die Getrenntschreibung zieht eine klare Trennlinie zwischen nichts ahnend und nicht sahnend, na jedenfalls habe ich den Meilenstein geknipst”, verrät er im ZZ-Gespräch.

Heiko Maas besucht Iran in Strahlenschutzanzug
Da die Groko stabil arbeitet, ist Heiko Maas immer noch Bundesaußenminister und vertritt die Interessen im Iran. Auch sein jüngster Besuch war ein Erfolg, denn er hat nichts schlimmer gemacht, soweit es die erste Einschätzung zeigt. Der bestangezogene Minister sieht auch im maßgeschneiderten Strahlenschutzanzug bestangezogen aus, da sind sich alle Beobachter einig, genauso wie darin, dass Israel und die USA schuld sind.

Hassattacke: Unbekannter überschreibt alle Cs zu Gs für Grüne
Wie tief ist eine Gesellschaft schon gesunken, die sich so etwas bieten lässt? Da geht jemand unbehelligt herum und übersprüht oder überschreibt Aufkleber und Sprühnachrichten und macht daraus Hassbotschaften. Mit schnellen Strichen macht er aus dem C ein G, so dass das Steht: AGAB. Und mit G sind die Grünen gemeint. Persönlich kann er ja seine Meinung haben, aber hetzen und die Klimaretter verunglimpfen, das geht zu weit, das Klima bedroht uns alle, und so der.

Enttäuschend: Yetis trennen den Müll nicht
Dutzende Tonnen Müll hinterließen die Touristen auf dem Mount Everest, und die einheimischen sowie die Yetis konnten alles wegräumen. Was erst einmal nach einer ökologisch wichtigen Aktion klingt, bekommt einen bitteren Beigeschmack. Der Müll wird auch wieder nur weggeworfen, ohne Mülltrennung und Recycling. Diese Errungenschaften sind bei den Yetis noch nicht angekommen, was kommt als nächstes, dass sie Kohlekraftwerke bauen? Zum glück ist dafür die Luft zu dünn.

PERMALINK

zellerzeitung.de/?id=777

SPENDEN

Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 

 
Seite 
 



ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz