EMPFEHLUNGEN


Deutschlantis
Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.



Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?
Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 491

          Seite 988         

Echt jetzt?
27.11.2015
Seite 190
Sie werden erst nicht glauben, dass sich der Chefredakteur der örtlichen Zeller Zeitung einen ansehnlichen Prozentsatz der Schlagzeilen von Kollegen bei heftig.co liefern läßt. Aber es funktioniert!

Antwort:
Stimmt, glauben wir nicht.



Geh nicht nach El Suhrk!
27.11.2015
Seite 190
Absagebriefe unter der Gürtellinie zu schreiben ist die schönste Beschäftigung aller Verleger, die gern selbst Autoren wären; das zweitschönste sind absurde Verbesserungsvorschläge; das drittschönste ist das Klingeln der Kasse, wenn ein Buch zufällig doch Erfolg hat und der vereinbarte Nullkommanullnull-Anteil für die nächsten 25 Jahre schon durch Mickervorschuss aufgezehrt ist.

Antwort:
Geschrieben werden die Briefe allerdings über der Gürtellinie.



Miederleier
27.11.2015
Seite 190
Der Liedermacher Christof Stählin (Dank an die Akkorde C-Dur, E-Dur, und a-moll!) war es nicht, der mochte kein Youtube.




Stefan Frank
27.11.2015
Seite 190
Hab ich doch gleich erkannt! Das ist nicht der örtliche Syrer, der kein WLAN hat! Das ist der Flüchtling mit den weißen Zähnen, der den Löffel in der Hand hielt und nicht zum Aufessen bewegt werden sollte unter dem Hinweis darauf, dass in Syrien die Kinder hungern. Oder war`s in Afrika?
Ich vermute da bei diversen Zeitungen ein übles Flüchtlings-Casting! Da hilft nur eins: weiter fliehen. Vor Krieg, Hunger (!), Assad und Flüchtlings-Casting.

Antwort:
Nein, das ist das Kind mit den Kulleraugen, das ist inzwischen groß.



Edewolf
27.11.2015
Seite 190
Also ich habe ja immer eher den Eindruck, daß sich Kinderbuchverlage und Kinderbuchautoren zusammentun, um Kinder sowie deren Eltern wie Trottel behandeln zu können.

Antwort:
Der gemeinsame Feind verbindet dann doch.



Stefan Frank
27.11.2015
Seite 190
Du grüne Neune, wie konnte das passieren? Aber das ist doch nicht die Margot auf dem Bild dort, das ist doch...ja, Himmel, Gesäß und Nähgarn, das ist doch das Conchita!
Oder wächst der Margot jetzt der Bart des Propheten? oder hat sie sich zu stark liften lassen?
Na, dann ist es eh` Wurst.

Antwort:
Sie will ja gewinnen. Natürlich ohne die anderen herabzusetzen.



Stefan Frank
27.11.2015
Seite 190
Der lokale Arzt macht seinem Unmut Luft über "Pack" und "Mischpoke" auf typisch ärztliche Weise: er lädt alle Nazis zum Grippeschutzimpfen ein. Doch nicht am Schutz vor den unschuldigen, keine Grenzen respektierenden und von daher hoch-sympathischen Krankheitserregern ist ihm gelegen: er will die Nazis beim Piecks weinen sehen.
Als böses Gerücht hat sich indes erwiesen, dass ihm von einem gewissen Bachmann dafür der Mengele-Preis zuerkannt werden sollte.




Ein Leser mehr
27.11.2015
Seite 190
Und ich dachte schon, das Lied des Machers wäre für die, die richtig arbeiten. Na, das wäre ja ein ganz übler Populismus geworden.




Leser1
27.11.2015
Seite 190
Das war wohl nur ein einziger Seckel, der diesen Naidoo zum ESC vorgeschlagen hat. Naidoo: ein weinerlicher Schnösel, der nichts zu sagen hat, aber mittels Larmoyanz eine Botschaft vortäuscht. Der Typ ist völlig frei von Erkenntnis, tut aber so, als drücke ihn eine Aussage. "Du musst geduldig sein"...was für ein Furztext. Das hat schon meine Oma gepredigt und die konnte wirklich furzen! Jetzt kommt der Heini Naidoo auch noch mit solchen Binsen. Gegen meine Oma ist dieser Naidoo ein verdruckter Wind, seitlich rausgepfiffen. Und irgendein Trottel, der sich beim NDR öffentlich-rechtlich hochgeschleimt hat, glaubt, der Typ habe eine Botschaft. Aber das ist nur einer. Ein einziger! Man kann doch nicht den ganzen NDR dafür verantwortlich machen.
Dagegen Käßmann: die Frau ist absolut die beste Wahl, wir wünschen ihr gutes Gelingen. Herrgottmargot, bischdu stimmig!

Antwort:
Ja, der NDR ist nur einer von vielen in der ARD.



Edewolf
26.11.2015
Seite 189
Der örtliche Typ ist ja doof. Der müßte das so machen wie die Flüchtlinge: Die erzeugen die Endzeitstimmung gleich selbst! Kein Wunder, daß es bei denen dann besser flutscht.

Antwort:
Vor der sind sie doch geflohen.



          Seite 988         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Örtlicher Typ hat Foto von Penisdouble gesendet
Das scheint jetzt der neue Trend zu sein, zum Dating nicht ein Foto vom eigenen Penis zu senden, sondern ein Penisdouble zu engagieren. Ein richtiger Trend wäre es natürlich erst, wenn es mehrere machen und ganz oft, wenn es also allgemeine Tendenz wäre, das wissen wir nicht. Aber auch ein Trend muss ja mal anfangen, vielleicht war der örtliche Typ der erste. Wenn es zu viele machen, dann nützt es auch wieder nichts, dann glaubt die Angedatete nicht, dass es sich um den Originalpenis handelt. Wie auch immer, Vorsicht ist geboten, irgendwie zum Gesicht passen muss es schon, wobei ja auch das gedoubelt sein kann.

Warum es überhaupt keinen Sinn hat, mit denen reden zu wollen
Es ehrt uns gewiss, dass wir offen, tolerant und vielfältig sind, aber alles hat seine Grenzen. Mit denen zu reden, klingt vernünftig, aber es geht nicht. Die verschanzen sich immer dahinter, so zu tun, als wären sie ganz anders als von uns erwartet und erkannt. Darauf dürfen wir nicht hereinfallen, aber wenn wir sie entlarven, machen sie auf Opfer. Darum wird das nichts, das ist die Mühe nicht wert.

Sexismus-Publikum hätte bei Sawsan Cebli eine Jüngere und Hübschere erwartet
Der Schock sitzt immer noch tief bei Konsulin Chebli, die schon von einem Ex-Botschafter indirekt gesagt gekriegt hat, dass er sie am liebsten sofort flachlegen würde. Seitdem steht sie im Ruf, jung und hübsch zu sein. Dieser fluch traf sie nun erneut, aber härter. “Na so jung und so hübsch ist sie ja nun auch wieder nicht, da hätten wir mehr erwartet”, kommentierte das Publikum ihren Auftritt vor dem breiten Sexismus-Bündnis.

Muslime haben Angst, dass sich die Nachricht “Muslime haben jetzt Angst” allmählich abnutzt
Die nichtmuslimische Bevölkerung tut sich noch immer schwer mit der Integration des muslimischen Teils, deshalb haben Muslime nach Terroranschlägen immer Angst vor Gegenreaktionen. Denn machen wir uns nichts vor, wenn Heiko Maas in die Moschee kommt, ist das nur ein symbolischer Akt, und wenn er nicht mal mehr Minister ist, nützt das einen Dreck. Claudia Roth ist noch da, um immer zu sagen: “Ich kenne Muslime und die haben jetzt Angst vor Gegenreaktionen”, doch da nimmt das niemand so richtig ernst, zum Ausgleich kriegt sie Interviews in großen Zeitungen und Einladungen zu Talkshows, damit nicht auffällt, dass man sie nicht ernstnimmt und eigentlich Jürgen Trittin der Hintermann ist, nicht von den Terroranschlägen natürlich. Und dabei geben sich die Muslime so viel Mühe, friedlich zu sein, auf der Buchmesse zum Beispiel, da stand das Buch “Alle Kinder sind Moslems”, aber keinen hat es interessiert. Wir haben allen Grund, von unserem Desinteresse betroffen zu sein.

Diese diskriminierende Bezeichnung ist zum traurigen Pressealltag geworden
Die angestrebte Regierungskoalition als Jamaika zu bezeichnen, ist ein Schlag in das sympathische Gesicht aller Jamaikaner und deren Kultur. Aber die Presse kümmert das nicht, das ist der eigentliche Skandal. Fünfhundert Jahre nach der Landnahme durch Kolumbus wäre etwas mehr Feingefühl den Karibikern gegenüber angebracht, die sich dagegen aus eigener Kraft nicht wehren können und in Europa keine Lobby haben.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum