REKLAME


Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben



Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück



Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher



Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.



Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)





  ZellerZeitung.de  Vorherige Seite 
Seite 
   Leserbriefe  

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 417

          Seite 561         

Ulrich Kutschera
27.03.2016
Seite 246
@Gabriel Breig: Imprimatur aus Kassel brauche ich nicht, denn es sind ja nicht meine Perspektiven, sondern die evolutionsbiologischen. Das heißt, wer den ersten Stein auf mich werfen möchte, kann das ruhig tun, aber er zielt zwangsläufig daneben.




Erkenntnisse & so
27.03.2016
Seite 246
Den örtlichen Terroristen "Ulf" & "Lutz" wirds sicher freuen, dass zu Ostern 52 Christen in Pakistan getötet wurden. Und die Käßmann wird vor lauter Liebe schier überlaufen. Und eins ist sicher, sie wird in Zukunft mit ihrer edlen Liebe zu Taliban, IS und co kaum noch nachkommen mit dem Liebhaben.




Ketzer
27.03.2016
Seite 246
Hoffentlich hat Käßmann ihren Lappen wieder, damit sie hinterher wenigstens aufwischen kann.




Fritz
27.03.2016
Seite 246
Ja eben, bei Cloidia drängt überall noch viel mehr hervor, als man auf den ersten Blick vermuten sollte.
Ein Kopftuch reicht dafür nicht!




Ein Leser mehr
27.03.2016
Seite 246
Und natürlich hat sie keine wörtliche Terroristenliebe gemeint, sondern körperliche.




Ein Leser mehr
27.03.2016
Seite 246
Eine kotzende Käßmann wäre mir in der Tat sympathischer als eine predigende.




Gabriel Breig
27.03.2016
Seite 245
An Herrn Kutschera,
Ist ihren evolutionsbiologischen Perspektiven vom Kasseler Rektor und der zuständigen studentischen Antifa-Gruppe die Imprimatur erteilt worden? Oder mißbrauchen Sie die Zeller Zeitung um ketzerische Gedanken zu verbreiten?




Peter MF
27.03.2016
Seite 245
Das mit der Terroristenliebe hat Margot Käßmann nicht wörtlich gemeint, glaube ich. Wahrscheinlich hat sie da bloß einen über den Durst getrunken gehabt.

Antwort:
Um sich sympathisch zu machen, vermutlich.



Hasi
27.03.2016
Seite 245
Wer Ostern nicht mag, kann so lang einen Western gucken.

Antwort:
Gibt es einen so langen Western?



Ulrich Kutschera
27.03.2016
Seite 245
Aus evolutionsbiologischer Perspektive hat das Christentum hier Weitsicht bewiesen. Nichts bereichert den Genpool so nachhaltig wie die sogenannten "Feinde".




          Seite 561         

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller Impressum