EMPFEHLUNGEN

Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.
Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 544

Seite 1         

Poeta nocturnus
25.02.2018
Seite 550
So einfach geht Tafelgerechtigkeit!

Verbindliches Lehrgedicht für Ernährende.


Es sollte gelten auch in Essen:
Erst die Moral – und dann das Fressen.
Bei richtiger Portionengröße
kriegt nämlich jeder seine Klöße.




Hobbybörsianer
25.02.2018
Seite 550
Austreten verboten, bis die SPD-Blase platzt! Haben wir auf dem linken Parteienmarkt eigentlich gerade Bullen- oder Bärenstimmung?

Görgy Sorglos hält -glaube ich- keine SPD-Anteile mehr. Die grün-braune Clownpartei passt ihm besser in's Portfolio.
Egal, ich setze mein Stop-Loss der SPD-Aktie bei 14%. Oder mache ich einen Leerverkauf? Obwohl,leerer als leer geht kaum.
Trappatoni, oder so....

PS: Wann lassen wir mal wieder grüne Knallfrösche hochgehen. Rein virtuell natürlich...




BILD-Betrachter
25.02.2018
Seite 550
Keine Frau und kein Poc? Also ich sehe da linksunten so einen rötliche Form, das könnte doch die König-Preuss in erschlaffter Stellung sein. Und rechts hinten, das bräunliche da, kein Nigerianer?? Ach nee, das ist Sonneborn (in Original-Uniform!?)...
Also, aus meiner Sicht, alles rischtisch jemacht!

Merke: Es kommt nicht auf den Künstler an, sondern auf den Interpretator.




Dieter D. D. Müller
25.02.2018
Seite 550
@Stammtischbruder: Vergessen Sie nicht, dass auch Laura Pimmelweich beim STERN war. Dann versteht man vieles noch besser.




Stammtischbruder
25.02.2018
Seite 550
Da gehört die STERN-Schlampe auch hin: In den Puff. Sehr gut durchrecherchiert, liebe ZZ.




Schuppe aus dem Auge
25.02.2018
Seite 550
@Empörungsbild

Ich hatte ja zuerst vermutet, dass es sich um die grüne Mauer zwischen Guatemala und Mexico handelt. Aber "keine Frauen" und keine Leute von Farbe, jo, das ist immer eine bodenlose Empörung wert!




Ministein
24.02.2018
Seite 550
Danke für den Verbrauchertipp! Ich greife zu. Mit dem Brandeisen.




Örtlicher Leser
24.02.2018
Seite 550
Bin ja keiner, der auf Aufmacher reinfällt und diese, ohne den Text gelesen zu haben, sofort 'Liked' und 'Teilt'. Ich lese natürlich auch fast komplett den ersten Satz, bevor ich den Like. Und dann lese ich erst den restlichen Artikel, wenn überhaupt, denn das macht man doch heute so.
Da hat mir die ZZ aber eine fiese Falle gestellt: Als ich im ersten Satz was vom "Kühnert-Streich" las, hab ich den sofort geliked, weil, ein Streich klingt nach Action - bis mir dann einfiel, hinter dem Kühnert verbirgt sich ja ein Kevin.

Ich weiß, das geht jetzt voll am Thema des Artikels vorbei, aber das musste ich mal loswerden.




Stammtischbruder
24.02.2018
Seite 549
@Trappistaner: Ach, deswegen wirkt der Putin-Troll so marionettenhaft. Verstehe. Nur: Die Bauchrednerin ist trotzdem keine Außerirdische (schön wärs), sondern eben eine Asiaschnute.

Ich sag nur: Die gelbe Gefahr!!

Antwort:
War auch mal die FDP.



Trappistaner
24.02.2018
Seite 549
@Stammtischbruder
Die Figur hinter dem 'Putin-Troll' ist eine außerirdische Bauchrednerin. Ihre Hand steckt über eine Nackenöffnung direkt im Kopf dieses 'Schröder-Handschuhs', da lässt sich sogar die Mimik steuern. Gibt's demnächst auch als Steinmeier- oder Gabriel-Variante.

Antwort:
Man steckt nicht drin.



Seite 1         

 

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Begegnung in Thüringen: Kanzlerin Angela Merkel trifft zum ersten Mal ihre neu entdeckten Ost-Cousinen
Das war ja vielleicht eine Überraschung, als die Kanzlerin erfuhr, dass sie Verwandte in den neuen Bundesländern hat, wenn auch nur in einem, nämlich Thüringen. Da wohnen zwei Cousinen, die bei familiären Forschungen herausfanden, mit Angela Merkel verwandt zu sein, und daraufhin ihr einen Brief schrieben, den sie auch an die Bild-Zeitung schickten. Nun kam es zu einem Zusammentreffen, das überaus herzlich verlief. “Doll” fand die Kanzlerin ihre Verwandtschaft.

Pilotprojekt in Brandenburg: Wölfe werden zu Schäferhunden umgeschult
Das Ankommen vieler Wolfsrudel ist ein Beleg dafür, dass wölfisches Leben in Deutschland wieder möglich ist. Viele Wölfe, besonders junge, sind auf schafbezogene Erlebnisse orientiert, was in weiten Teilen der Bevölkerung als fremd empfunden wird, und was das heißt, hat Sibylle Berg gerade eindringlich beschrieben. Hier soll die Umschulung zu Schäferhunden und Blindenhunden helfen, das Zusammenleben integrativer zu gestalten. Die Kosten der Maßnahmen sollen, wie die brandenburgische Landesregierung versichert, nicht zu Lasten der Förderung von Wildschweinen gehen.

Presseschau: Koalitionsvertrag der deutschen Exilregierung wird einhellig verrissen
Das hätte sich die deutsche Exilregierung gewiss anders vorgestellt. Die harschen Kritiken an ihrem Programm reichen von “Das ist keine Alternative” bis “Damit ist kein Staat zu machen”. Doch abgesehen vom unzulänglichen Personal, das die Exilkoalition anzubieten hat, sind auch Stimmen zu vernehmen, dass einige Impulse nicht den Exilanten überlassen werden sollten. Doch das ist politisch naiv; was von denen kommt, ist eben so was und diskreditiert sich damit selbst.

Örtlicher Typ ist begeistert, dass sich Stefan Gärtner wieder die Mühe gemacht hat, obwohl er eigentlich gar nicht will
“Etwas dazu zu schreiben, was jemand dazu geschrieben hat, was jemand geschrieben hat, also ich könnte das nicht”, sagte der örtliche Typ voller Bewunderung für den Kolumnisten Stefan Gärtner, dem er die Mühe angemerkt hat, die ihm das gemacht haben muss.

Martin Schulz: “Was ist los mit einem Land, wo ich von Merkel eher den Außenministerposten kriege als von der SPD?”
Wie Martin Schulz’ Schwester an die Presse durchstach, rechnete Martin Schulz mit Klartext mit der SPD ab. So habe er in den Parteigremien die Nacht hindurch geschwiegen, ohne dass die Partei nachgegeben hätte. Das war doch mit der Kanzlerin und Seehofer wesentlich leichter. “Zeit für mehr Gerechtigkeit habe ich jetzt, aber kein Amt dazu”, sagte er verbittert im Familienrat.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum