EMPFEHLUNGEN


Generation GroKo



Die Opportunitäter
Wo man aufpassen muss, was man sagt, kann man aufpassen, was die anderen sagen.


Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!
Ein witziges und gewitztes Kinderbuch, nicht nur für Kinder!


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben
Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?
Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?


 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 689
          Seite 341          


Dieter D. D. Müller
10.06.18
Seite 598
 



@Richtungsweisender/Antwort: Wenn Flüchtende in die falsche Richtung flüchten, kann eigentlich auch nicht mehr von "Willkommenskultur" die Rede sein, sondern es müsste "Willgehenkultur" heißen. Oder?

 


Richtungsweisender
10.06.18
Seite 598
 



... genial: "in die falsche Richtung Flüchtende..." Insofern war der jüngste Polizeieinsatz im Irak richtungsweisend... wieder zurück ins Grüne Reich.

Antwort:
Das Willkommenheißen fiel etwas dünn aus.

 


Zentralverband der Goldstückschützer bedankt sich bei Claudia Roth für ihre grenzenlose Anteilnahme
10.06.18
Seite 598
 



In einer Sitzung des Bundestags haben sich zahlreiche Vertreter des Zentralverbands bei Claudia Roth für ihre Anteilnahme und Empathie gegenüber ihren goldigen Schutzsuchenden bedankt.

Während einer Schweigeminute für die in den Irak Flüchtenden sagte die Vize-Geschäftsführerin: "Der Schutz der merkelschen Willkommensdiktatur vor der noch nicht so lange hier sitzenden Instrumentalisierer der Köterrasse ist meine Aufgabe. Das soziale Geschäft der neuen Industrie muß weiter laufen. In die falsche Richtung Flüchtende sind geschäftsschädigend und grenzenloses Wachstum ist notwendig, das sieht die aktuelle Geschäftsordnung des grünen Reiches so vor."

Antwort:
Migranten sind wertvoller als Schweigen.

 


Satiricus
10.06.18
Seite 598
 



Das ZZ-Daily hat es auf den Punkt gebracht!
Noch eine Bemerkung nebenbei:
Was sich Sebastian Kurz da geleistet hat, ist wirklich ungeheuerlich! Nicht nur, daß Österreich in der Vergangenheit massenhaft Leute in die Türkei geschickt und dort (neue) katholische Kirchen bauen ließ und entsprechend indoktrinierte Pfarrer zum Missionieren hinschickte – die übrigens den österreichischen Bischöfen unterstellt sind und nur auf deutsch predigen, nein, jetzt hat er Erdogan auch ganz unverhohlen mit einem neuen Kreuzzug gedroht, weil dieser einige radikalkatholische Pfarrer ausweisen lassen will. Anstatt daß er froh ist, daß sie nicht im Gefängnis landen, droht er! Wie dreist sind eigentlich diese Österreicher?

Antwort:
Die sollten wir anschließen, aus moralischen Gründen.

 


Ja, aber
10.06.18
Seite 598
 



Durch Migrantengewalt kommen mehr Leute um als durch häusliche Gewalt, Feinstaub und Klimawandel. Deshalb sind alle, die gegen häusliche Gewalt, Feinstaub und Klimawandel sind, rechts (und dürfen aufs Maul kriegen).

 


Einzelfall
10.06.18
Seite 598
 



"Durch Feinstaub kommen jährlich mehr Menschen um als durch Einzelfälle."
Endlich ist es amtlich! Mir hätte das ja keiner geglaubt.

Antwort:
Dem Feinstaub auch nicht.

 


Donald Trumpf
10.06.18
Seite 598
 



Oh, man, I have heute mit einem Twitter den ganzen G7-Gipfel in Kanada geschrottet. Why are you so angry, Deutsche Presse? I have done das gleiche wie Angie Merkle: mit einem Federstrich Atomausstieg, mit einem Federstrich Grenzen open, mit einem Federstrich money for Griechenland. I only have copied policy making from your great Chancellorin. That is how we make great politics a la Merkle heute.

Antwort:
Der Tweet ist bei uns schon gelöscht.

 


Poeta nocturnus
10.06.18
Seite 598
 



"... haben Größeres im Sinn" muß es natürlich heißen. Ich bitte die jungen Damen um Verzeihung.

Antwort:
"Sinn" ist auch sehr metaphorisch.

 


Poeta nocturnus
10.06.18
Seite 598
 



Endlich neue kulturelle Horizonte.

Früher hatte Deutschland Schiller,
Goethe, Kleist und Eckermann.
Heute sucht's den Superkiller,
der ja schließlich auch was kann.

Alte Männer, weiß und stinkend,
sind – wen wundert's? – nicht mehr in.
Junge Frauen, heiß und winkend,
haben anderes im Sinn.

 


Jaaaaaaaa!
10.06.18
Seite 598
 



+++ Ali B. für "Deutschland sucht den Superkiller" nominiert! +++ Empfang in Frankfurt: Nie waren die Teppiche röter +++ Am Römer: 500 Hassbürger hatten keine Chance gegen 100.000 Willkommensbürger +++ OB Feldmann (SPD) dankt Bürger*innen: "Ihr habt ein Zeichen gesetzt, auf das Goethe stolz gewesen wäre" +++ Steiff: Willkommensbären-Umsatz von Herbst 2015 um 50 Prozent übertroffen! +++ Merkel: "Trump weiß nicht einmal, wer Ali B. ist" +++ Claudia Roth: "Das ist die Arroganz der Macht" +++

 

          Seite 341          

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

bildungsbad.de
solibro.de
vera-lengsfeld.de
greatapeproject.de
publicomag.com
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
kreuzschach.de
tichyseinblick.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Duden-Ethikkommission empfiehlt, vor jede Personenbezeichnung ein ; setzen, um Menschen mit Darmoperation mitzumeinen
Durch das von Manchen als Deppinnen-Sternchen verschriene * geht man auf Nummer*in sicher, um alle Geschlechter, auch die noch nicht entdeckten, mitzumeinen, das ist so der gesellschaftlich konstruierte Konsens. Die Kleinbuchstaben stehen für Kleinwüchsige, Kapitälchen für sozial Schwache, dann gibt es auch die Möglichkeit der fetten Buchstaben. Aber Menschen, die am Darm operiert wurden, werden immer noch in der Sprache versteckt. Dass das nicht mehr lange so bleiben konnte, war klar, aber dank der ;Dud*_Innen-Ethikkommission muss es auch nicht mehr lange so bleiben, sie empfiehlt das ; als Zeichen des Einbeziehens vor jeder Personenbezeichnung, also zum Beispiel ;Studierende, wobei bei dieser geschlechtsneutralen Bezeichnung überhaupt kein Geschlecht gemeint ist, also niemand, oder nur jemand ohne Geschlecht mit halben Darm, man muss eben Prioritäten setzen.

Erfolg für die Jusos: Justizministerin Barley streicht §218 BGB
Die SPD-Spitzenkandidatin für die Europawahl Barley hat als Justizministerin noch schnell die Juso-Forderung nach kompletter Streichung des §218 erfüllt. Er regelt die Unwirksamkeit des Rücktritts: “(1) Der Rücktritt wegen nicht oder nicht vertragsgemäß erbrachter Leistung ist unwirksam, wenn der Anspruch auf die Leistung oder der Nacherfüllungsanspruch verjährt ist und der Schuldner sich hierauf beruft. Dies gilt auch, wenn der Schuldner nach § 275 Absatz 1 bis 3, § 439 Absatz 4 oder § 635 Absatz 3 nicht zu leisten braucht und der Anspruch auf die Leistung oder der Nacherfüllungsanspruch verjährt wäre. § 216 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt. (2) § 214 Abs. 2 findet entsprechende Anwendung.”
“Dieser Schritt war überfällig”, sagte Barley der ZZ-Mediengruppe.

Warum Friedrich Merz in der CDU gebraucht wird
Ein Komplettrückzieher des unterlegenen Kandidaten wäre ein Fehler und würde die CDU weiter in den Strudel der Kluft, die zwischen den Lagern klafft, reißen. Nein, Merz sollte wie die Kanzlerin Größe zeigen und dabeibleiben, damit immer wieder bei den sich bietenden Gelegenheiten deutlich wird, dass er unerwünscht ist und die Linie woanders vorgegeben wird. Die neue Vorsitzende braucht nicht die bisherige Alternativlosigkeit, sondern immer wieder neu das Siegen über die Rolle rückwärts direkt in die Neunziger.

Familie des mutmaßlichen Schützen: Unser Junge ist kein Islamist
ZZ-Focus fand die Familie des mutmaßlichen Schützen vom aktuellen Einzelfallmarkt, sie ist äußerst entsetzt von den Anschuldigungen gegen ihn, die noch gar nicht gerichtlich bewiesen sind. “Er würde so was nie tun, er ist auch kein Islamist und muss wohl von der Abschiebung blitztraumatisiert worden sein”, sagt das ranghöchste Familienmitglied.



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz