EMPFEHLUNGEN


Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text
Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 928
Seite 1          


Gretas 12. Jünger
27.05.20
Seite 930
 



@Grobkorn

Ja, davon hat schon dieser volksdeutsche Nazi Xavier Naidoo gesungen: "Dieser Weg wird kein leichter sein // dieser Weg wird scheidig und schwer"

Jetzt gehts draußen also wieder los.

 


Anenzephalie
27.05.20
Seite 930
 



Auf dem Röntgenfoto, welches Herrn Steinmeier von hinten an seinem Schreibtisch sitzend zeigt, erkennt man deutlich, dass sein Kopf völlig leer ist.

Respekt und Anstand gegenüber unserem Buntepräsidenten sollten es doch wohl gebieten, hier ein paar Haare, eine Mütze o.ä. reinzuretuschieren, um diese Laune der Natur, der Medizin als Anenzephalie bekannt, zu kaschieren.

 


Grobkorn
27.05.20
Seite 930
 



@Mitten:"Endlich kein Homebumsing mehr."

Dafür lauert für uns Männer draußen überall der Scheidenweg...!

 


Dummer Leser
27.05.20
Seite 930
 



@Kerze: Macht nix, bei 'Quotenfraun' war ja auch was falsch.

 


Grobkorn
27.05.20
Seite 930
 



Eine Bundeskanzlerin mit Haut und h (zum Thema Wahrhaftigkeit in der Coronakrise in der Vergangenheit):

"Alles, was war, ist Warheit, es sei denn, da war nichts, dann müssen wir es war machen!"

Eindeutiger geht nicht!

 


Mitten
27.05.20
Seite 930
 



n-tv.de vermeldet:
„Verband will Bordelle wieder öffnen.“

Endlich kein Homebumsing mehr.

 


Gretas 12. Jünger
27.05.20
Seite 930
 



"Scheideweg" - jaja, das wünschen sich viele Transgender-Aktivist*innen, sind dann mit dem Ergebnis aber auch wieder nicht zufrieden und brauchen weiterhin ihre Psychopharmaka.

 


Bundesbeauftragte für Deutsche Interessen in ddr EU U
27.05.20
Seite 930
 



HM, also eigentlich könnten wir vielleicht..
Nein? Dann komme ich gleich zum nächsten Punkt, ähm Blankoscheck, ich bitte Sie, habe fertig

 


Defekte Gasdruckfeder
27.05.20
Seite 930
 



Die Worte sitzen, aber der Präsident klappt nach
hinten unten.

 


Experimentell
27.05.20
Seite 930
 



Die Leiche kommt erst nach dem Tatort.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


27.05.2020 | Youtube

AUCH WICHTIG

jenaerstadtzeichner.blogger.de
stop-gendersprache-jetzt.de
solibro.de
seniorenakruetzel.blogger.de
journalistenwatch.com
tichyseinblick.de
greatapeproject.de
vera-lengsfeld.de
tagesschauder.blogger.de
skizzenbuch.blogger.de
publicomag.com
dushanwegner.com
kreuzschach.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Astronomin fordert, Venus mehr ins Zentrum des Fokus zu nehmen und Sternzeichen geschlechtergerecht einzuteilen
Venus, der einzige weibliche Planet, ist deutlich unterrepräsentiert, was die Forschung und Aufmerksamkeit angeht. “Alles Augenmerk ist auf den Mars gerichtet, als ob da mehr los wäre”, stellt die Expertin für Sozialastronomie fest. “Auch die Sternbilder, die reine menschengemachte Festlegungen sind, haben eine männliche Überdominanz, die einzige Frau ist Jungfrau, dabei könnte Wasserfrau oder Schützin gleichrangig sichtbar gemacht werden, sogar bei Zwillingen denken die meisten an männliche”, so ihr Forschungsergebnis. Heiko Maas twitterte, die Sache vor die UN zu bringen: “Europäische Alleingänge sind in Kategorien von astronomischer Bedeutung nicht zweckführend”, erklärte er.

Kabarettist sichert sich Markenrechte an VW-Armbinde
Ein verstehendes Hohoho wird durchs Publikum gehen, sobald Auftritte wieder möglich sind, wenn der Kabarettist seine Armbinde mit VW-Zeichen zeigt. “Die Fahnen waren schon weg, aber mit der Armbinde konnte ich mich mit dem Satiremagazin einigen”, sagte der Auftrittskünstler im ZZ-Gespräch.

Darum musste die Wahl einer FDP-Frau zur Verfassungsrichterin rückgängiggemacht werden
Weil es die Kanzlerin gesagt hat. Die Wahl einer FDP-Juristin ins Verfassungsgericht von Mecklenburg-Vorpommern hat Entsetzen ausgelöst, als bekanntwurde, dass sie auch der von ihr mitbegründeten “Marktwirtschaftlichen Liberalen” angehört, einer als offen bundesrepublikanisch orientiert eingestuften Gruppierung, die demnächst vom Verfassungsschutz zum Thema gemacht werden könnte. Christian Lindner entschuldigte sich und bat um Verzeihung für seine voreilige Gratulation, die allerdings genauso unverzeihlich ist wie die Sache überhaupt.

Umfrage: Nahost-Friedensplan von Irans Oberhaupt beliebter als der von Trump
Verfolgen Sie die aktuellen Trends live hautnah!
Das iranische Staatsoberhaupt hat einen Friedensplan für den Nahen Osten vorgelegt, der bei Irans Erzfeind Israel auf wenig Gegenliebe stößt. Ihm werden aber bessere Erfolgsaussichten eingeräumt als dem von Präsident Trump, dies zeigen die Zahlen im ZDF-Politbürometer.

Bundespräsident Steinmeier unterstützt Forderung von Robert Habeck nach Verbot von Billig-Aluminiumhüten
Der Forderung von Robert Habeck nach einer Einführung von Mindestpreisen für Aluhüte hat Bundespräsident Steinmeier eine klare Zustimmung erteilt. “Verschwörungstheorien, Antisemitismus und Opposition dürfen niemals hoffähig werden, darum ist es jetzt an der Zeit, einen klaren Riegel vorzuschieben, der weit über die Tagespolitik des Regierungshandelns hinausweist und unserer Gesellschaft den Impuls von solidarischem Zusammenhalt zurückverleiht”, sagte der Bundespräsident im ZZ-Forum “Geschichte gestalten – Zukunft erfahrbar machen”.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz