EMPFEHLUNGEN


Merkelokratie


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text
Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 871
Seite 1          


Eilmeldung
13.08.20
Seite 964
 



Weißrussland hat aus heiterem Himmel Russland annektiert +++ Die weißrussischen Bodentruppen stießen praktisch auf keine russische Gegenwehr +++ Putin wurde von weißrussischen Militärs mit vorgehaltenen Kalaschnikows (in dem Fall allerdings ungeladen) dazu gezwungen, Regierungsverantwortung für Weißrussland und das annektierte Russland zu übernehmen, was er auch ohne große Proteste tat +++ Lukaschenko bekam von seiner Privatkrankenkasse eine 10jährige Kur auf der Krim mit 100 Mätressen (U25) genehmigt. (Burn-Out)

 


Halbblutsquaw Mituu-Mituu
13.08.20
Seite 964
 



Von wegen 'Da gab's mal was'!
Vergewaltigt hat mich das Schwein von sauberem Urgroßvater Harris. Und zwar in meinem Wigwam, als mein Bruder, der auf mich aufpassen sollte, gerade auf Büffeljagd war. Und ich war erst 17 und habe mich so geschämt, dass ich nicht zur Indianerpolizei gegangen bin. Und dann hat er mich sitzen lassen mit dem Kind.
Meine Stimme kriegt diese Harris nicht!

 


König
13.08.20
Seite 964
 



Eilmeldung:
+++ Kamala Harris hat mitgeteilt, dass sie zu 0,8 Prozent von US-Indianern abstammt. Harris: „Da gabs mal was mit einem Ururururgroßvater und einer Halbblut-Squaw vom Stamm der Comanchen.“
New York Times: „Das ist Vielfalt in Vollendung“.
Washington Post: „Tadelloses Rassegemisch“.
CNN: „Als Vorfahren Jamaikaner, Tamilen, amerikanische Ureinwohner, das ist der bestmögliche Multikultinachweis, der möglich ist. Perfekter Lebensborn.“ +++

 


Grobkorn
13.08.20
Seite 964
 



Grüne Antwort auf die Wahl von Eddie the Eagle Martin Scholz zum Kanzelkandidaten:

Robert Habeck wirft den Regierungsparteien, allen voran der AfD, angesichts des zu erwartenden Hitzekollapses "unserer weltoffenen, bunten Innenstädte" einen "skandalösen Mangel an Nichtstun" vor.
"Erst haben sie durch Untätigkeit geglänzt, und dann haben sie rein gar nichts unternommen, um unsere Städte vor Hitzetod, Heißzeiten und Waldbränden zu bewahren."
Er kündigte deshalb allen, besonders der AfD, einen heißen Herbst an. So wollen die Grünen in besonders hitzigen Stadtteilen mit Hilfe der Antifa 800 Millionen Eiswürfel an Bedürftige verteilen, ausgenommen natürlich an Sympathisanten der AfD.

 


Onkel
13.08.20
Seite 964
 



Hallo liebe gruppenbezogene Menschenfeinde, es gibt eine neue halbamtliche Spiegel-Sprachregelung: Die erlebnisorientierten Party-People sind die Halbstarken von heute, außerdem sichern die unsere Werte. Der Spiegel schreibts schon mal vor:

„Ganz schlimm, diese Jugend von heute. Das war sie auch in den Fünfzigern schon: "Halbstarke" legten Innenstädte lahm und prügelten sich mit Polizisten. Sie galten als Symptom des Werteverfalls - ein Irrtum.“

 


Ich
13.08.20
Seite 964
 



Nie Decken: "Isch binnene kölsche Jong, wat willste machen...".
Ich? Angewidert ausspeien und weglaufen.

 


Prinzipchen
13.08.20
Seite 964
 



Mit der Nominierung von kK, klein Kevin, wedelt der Schwanz endlich wieder mit dem Hund.
Das muß bei der EsEsPD immer mitgedacht werden. Obwohl, es sollt eher mitgemacht heißen.

 


Ehre wem Scheiße gebührt
13.08.20
Seite 964
 



@Yücel - bitte bemühen Sie sich doch einfach, sachliche Aussagen zu Herrn Wolfgang Niedecken ohne die übliche Hassprache zu treffen.

Eine alte Weisheit sagt: 'man kann Scheiße nicht polieren'. Es kann doch nicht sein, dass dieser eiskalte, ausgelutschte, bösartige linksfaschistische Hampelmann des Merkel-Regimes ständig von Rächtspopelisten in den Dreck gezogen wird!

 


Yücel
12.08.20
Seite 964
 



Apropos Niedecken: Darf ich über Niedecken meinen berühmten Satz sagen, der keine Hassssprache ist?

 


Stuß
12.08.20
Seite 964
 



Warum in den USA Linke, Antifa-Sympathisanten oder Fentanylritter bei der anstehenden Wahl via Biden ausgerechnet einer ehemaligen Staatsanwältin, nämlich Frau Harris, ins Vize-Präsidentenamt verhelfen sollen, erschließt sich mir nicht so recht. Aber das ist ja nichts Neues.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


13.08.2020 | Youtube

AUCH WICHTIG

skizzenbuch.blogger.de
vera-lengsfeld.de
kreuzschach.de
solibro.de
journalistenwatch.com
stop-gendersprache-jetzt.de
seniorenakruetzel.blogger.de
dushanwegner.com
tagesschauder.blogger.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
greatapeproject.de
publicomag.com
tichyseinblick.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Örtliche Bevölkerung begrüßt ankommende Kängurus und Koalas am Bahnhof
Aufs Herzlichste willkommen hießen die Jubelnden am Bahnhof die Klimaflüchtlings-Kängurus und -Koalas am Bahnhof. Bei Ankunft des Zuges setzte Applaus ein. Sogar der Ministerpräsident ließ es sich nicht nehmen, vom schönsten Tag seines Lebens zu reden, was wegen des Ernstes des Anlasses, Australien brennt und die Geschöpfe müssen fliehen, als obszön empfunden wurde, was aber im Freudentaumel unterging. Nur die Koalas fanden es nicht so toll, mit Teddybären beworfen zu werden, schließlich sind sie die Vorbilder der beliebten Kuscheltiere. “Wir fühlen uns dadurch kulturell ausgebeutet, aber Hauptsache, wir sind in Sicherheit”, sagte der Koalasprecher der ZZ.
Es kam zu Szenen, die, hätten sich die Begengnenden schon vorher gekannt, ein freudiges Wiedersehen wären

Bundespräsident mahnt, jetzt das Pulver aus dem Fass zu nehmen
“Gerade wenn es wie jetzt an der Zeit ist, dann müssen wir als Deutsche unserer Verantwortung nachkommen, damit das Pulver aus dem Fass genommen wird und die Konfliktparteien wieder auf den Tisch treten”, sagte Bundespräsident Steinmeier, bis ihm welche von den Beratern sagten, dass “Pulver aus dem Fass nehmen” noch keine feste Sprachstanze ist. “Und es ist unsere Aufgabe, die Sprache so weit offenzuhalten, dass neue Sprachstanzen jederzeit oder meisterzeit Eingang finden können”, mahnte er anschließend.

Das neue Dunkelnarrativ: Grundrechte als Abwehr gegen den Staat
Manches ist so unglaublich, dass man es kaum für wahr halten würde, wenn man nicht wüsste, dass es leider so ist. Wie das, was in einschlägigen Foren die Runde macht. Da werden die Grundrechte aus der Verfassung zum Abwehrrecht gegen den Staat umgedeutet, als ob die Demokratie eine Bedrohung wäre. So setzen sich die Dunkelbürger in ein Narrativ der Victimisierung, aus der heraus sie sich als berechtigt sehen, gegen den Staat vorzugehen und somit gegen Amtsträger zum Beispiel auf Kommunalebene. Die Menschenwürde bleibt dadurch total außen nach, und darum geht es denen, die zudem von Polizeigewalt ablenken wollen, weil sie autoritär strukturiert sind. Wenn man so was bemerkt, kann man es nicht einfach so im Raum stehen lassen.

Grüne fordern Verbot des Hinweises, auf welcher Seite des Autos der Tankdeckel zu finden ist
Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass das Symbol der Zapfsäule auf den Armaturen verrät, auf welcher Seite man den Tankdeckel suchen soll, weil er da zu finden ist. Darum wollen die Grünen diese Hinweise verbieten, um keine Anreize zum Tanken zu geben. “Eine Software-Nachrüstung ist meistens machbar, ansonsten muss der Tankdeckel verlegt werden”, sagt Robert Habeck in Absprache mit seiner Frau und Annalena Baerbock dem ZZ-Mediendienst.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500 BIC: COBADEFFXXX

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz