EMPFEHLUNGEN


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen
Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 841
Seite 1          


Suchmaschine &#30334;&#24230; Baidu
14.11.19
Seite 844
 



&#20320;&#22909;&#65281;
Haben den Spendenaufruf an Google sofort befolgt, und zur Sicherheit auch an dieses größenwahnsinnige "Alphabet" (unseres hat viel mehr Ideogramme!).
&#20877;&#35265;

 


Gretas 12. Jünger
14.11.19
Seite 844
 



@Wind

Richtig muss es heißen: "Diversity Managerin (m/w/d)", so wird das auch immer in den Stellenanzeigen ausgeschrieben.

Die drei Buchstaben stehen dabei übrigens für "marxistisch", "weiblich", "doof".

Antwort:
Kann weiblich auch ein Mann sein?

 


Bruder Grimm
13.11.19
Seite 844
 



Manntje, Manntje, timpe te,
wenn ich diesen Fisch da seh,
kommt das kalte Kotzen mir.
Pfui, was für ein garst'ges Tier.

 


Klon Dandur
13.11.19
Seite 844
 



Aaah ... Neuigkeiten vom verwunschenen Prinzen („meine Frau die Ilsebill …“). Nach Philipp Otto Runge ein Butt. Hat wohl bei der Rückverwandlung zum Prinzen gepatzt - und muß jetzt bis ans Ende der Tage mit Steinmeier-Miene durchs Trübe schwimmen. Da redet man schon mal so.

Was mag er bloß angestellt haben, damals? Der Fluch jedenfalls scheint schrecklich gewesen zu sein.

 


Wind
13.11.19
Seite 844
 



spiegel.de vermeldet:
„Was macht eigentlich eine Diversity Managerin?“

Wieso, ich dachte, die stellen Neger, Zigeuner und Frauen ein?

 


@Click-Spender
13.11.19
Seite 844
 



Doch, die sind von früher, das sieht man ja daran, daß er damals noch keine Brille brauchte, um den Teleprompter lesen zu können!

 


@Click-Spender
13.11.19
Seite 844
 



Doch, die sind von früher, das sieht man ja daran, daß er damals noch keine Brille brauchte, um den Teleprompter lesen zu können!

 


OttoOtto
13.11.19
Seite 844
 



Wenn Anne Will will, dann will ich nicht mehr wollen.

 


Click-Spender
13.11.19
Seite 844
 



Ich glaube nicht, dass die Senior Influencer Videos von früher sind, sondern von jetzt. Das Symbolbild mit der nackten Frau ist von später, weil die meisten Männer immer dicker und aufgedunsener werden mit dem Alter und die Frauen immer nackter. Das sagen jedenfalls 99 Prozent aller Gerontolgen.
Kann man denn nicht mal in Indien oder Asien so ein paar hunderttausend Clicks, Likes, Kommentare und vor allem Abonnenten kaufen? Das ist doch gar nicht so teuer, habe ich früher mal im Fernsehen gesehen. Und die Eingeborenen aus diesen Ländern haben auch was davon und können sich dann ein neues Smartphone kaufen Winwin). Vielleicht kann man ja einen kleinen Teil der ZZ-Spenden dafür nehmen, damit Google zufrieden ist und den Senior Influencer weitermachen lässt.

Antwort:
Das würde für Youtube immer unrentabler.

 


Dörfler
13.11.19
Seite 844
 



Nach Uhu, Fisch und anderen Tierchen wäre es an der Zeit, Steinmeier mal so richtig zur Schnecke zu machen.

Bei dem Bild im Bilde oben rechts hat wohl unsere Gnadendoktorin aus dem Gruselkabinett zum Akt gesessen. Sie hat wenigstens keine Ecken und Kanten.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


14.11.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

kreuzschach.de
stop-gendersprache-jetzt.de
publicomag.com
dushanwegner.com
vera-lengsfeld.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
tichyseinblick.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Örtlicher Typ ist noch nicht auf die Fresse geflogen und macht trotzdem weiter
“Man kann mal auf die Fresse fliegen, und dann gibt es nur eins: aufstehen und weitermachen”, erklärt der örtliche Typ im ZZ-Gespräch. Sein Problem ist nur: Auf die Fresse gefallen ist er noch nicht. “Das sehe ich jetzt weniger als Problem an, also in dem Sinne, dass mich das nicht davon abhält, trotzdem weiterzumachen, da ist jetzt nichts an fehlender Motivation zu spüren.” Tja, so hart muss man erst einmal sein, das einfach so wegzustecken.

Quellen: Häufiger Grund für Altersarmut sind die großen Wohnungen der Senioren
Alter und Armutsrisiko gehen Hand in Hand wie große Wohnungen und Senioren, für die die Wohnungen eigentlich schon viel zu groß und zu teuer geworden sind. Doch aus Altersgründen scheuen viele Ältere einen Umzug in ein passenderes Domizil, in dem sie nicht nur günstiger, sondern vielleicht auch mit Mitbewohnern wohnen könnten und mehr Spaß hätten. “Wir werden den Senioren Angebote machen für Hilfe beim Umzug und Erledigung der Formalitäten und des Transportes wichtiger Möbel gerade für diejenigen, die das noch voll mitkriegen”, sagte Berlins Regierender Bürgermeister Müller den Zeitungen der ZZ-Mediengruppe.

Die Lehren aus dem Mauerfall sind, dass wir jetzt keine Diktatur haben können
Die Bemühungen Mancher, Parallelen zur DDR-Zeit zu konstruieren hinsichtlich angeblicher Beschränkung der Meinungsfreiheit, lassen sich ganz leicht als billiger, aber nicht netter Versuch der Hassrede entlarven, indem man nur mal nachfragt: Und wo steht bitte jetzt die Mauer? Es gibt keine, weil ihr Fall vor dreißig Jahren erkämpft wurde. Ohne Mauer gibt es aber keine DDR und damit keinen DDR-Vergleich. Pech für alle mit eisernem Vorhang im Kopf.

Postillion-Exklusivmeldung: Justizministerin warnt vor Moordrohungen
Die Verrohung der Sprache zeigt sich nirgendwo so überdeutlich wie in den Worten. Aus Wörtern werden Tätigkeiten und aus Worten werden Taten, weil Sprache Realität schafft, die manchmal erst übersetzt werden muss. “Kriminalität ist bei uns nicht erlaubt, umso schlimmer ist es, dass sich viele unter dem Schutz der Anonymität in den sozialen Netzwerken über dieses Verbot hinwegsetzen”, sagte Justizministerin Lambrecht im Hinblick auf die steigende Zahl von Politikern, die Moordrohungen erhalten.


 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz