EMPFEHLUNGEN


Die Sprache des Grünen Reiches


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 660
Seite 1          


Fanti
16.06.19
Seite 778
 



"Herrliche Fachdiskussion über Pronomina und Konjunktionen."

Finde ich auch.

Werter Hauspoet, greifen Sie doch bitte zur Feder.

 


Sehr kluger Leser
16.06.19
Seite 778
 



Herrliche Fachdiskussion über Pronomina und Konjunktionen. Und mich fragt wieder keiner. Dabei bin ich doch...

 


Dörfler
16.06.19
Seite 778
 



Hochverehrter @Und,
allein dadurch, daß Sie eine Konjunktion als Lesebriefschreibernamen gewählt haben, demonstrieren sie hinreichend ihre Weltoffenheit und die Unschuld und Reinheit ihres Herzens. Sie müssen sich nicht erklären, Sie sind rehabilitiert. Und wer auch noch die ZZ liest, kann unmöglich ein schlechter Mensch sein - was einen schlechten Rechtschreiber ja nicht unbedingt ausschließt.

 


Satiricus
16.06.19
Seite 778
 



@Und: Ne, der Konjunktion fehlt ein Buchstabe, weswegen es keine Konjunktion ist. Also vielleicht eine Joppe mit nur einem Ärmel.

 


Und
16.06.19
Seite 778
 



Werter @Satiricus,
ihre Rede ist dunkel - mir fehle ein konjugiertes Kleidungsstück? Hören Sie mal, ich bin heterosexuell, ich will mit diesen Schweinereien nichts zu tun haben.

 


Satiricus
16.06.19
Seite 778
 



@Und: Außer dem Personalpronomen scheint auch eine Konjunktion bei der Schreibung problematisch zu sein. Da fehlt noch das entsprechende Kleidungsstück … Das haben Sie doch wohl parat?

 


EInzelperson
15.06.19
Seite 778
 



Freiheit für Uwe Steimle!

 


Und
15.06.19
Seite 778
 



Werter @Dörfler,
halten Sie inne, gehen Sie in sich, denn sonst droht ihnen das Abgleiten ins Grammatiknazitum. Und das wäre nicht nur tragisch, das wäre sogar endgültig, denn es gibt daraus kein Aussteigerprogramm. Sie müssten dann Tag für Tag bis in alle Ewigkeit morgens ihre Genitivbreeches anziehen, ihr Possessivhemd, ihre Kasushose, ihre Partiziparmbinde usw. Aber noch viel schlimmer in dieser Grammatiknazihölle wären ihre Mitteufelchen, nämlich Philologen und Philologinnen aus der Dudenredaktion. Das wäre es doch wirklich nicht wert.

 


Dörfler
15.06.19
Seite 778
 



Es sieht so aus, als wäre Habermas - übrigens, eine sehr gelungene Karikatur - auf dem linken Auge blind.

@Und
Glückwunsch! Sie können wirklich furchtbar schwere Wörter schreiben ohne nachzuschlagen und scheitern dann doch, wie so viele ganz Große, an einem klitzekleinen Personalpronomen.

 


Und
15.06.19
Seite 778
 



Habe gestern ganz überraschend das Wort „Ressource“ richtig geschrieben, also ohne das Word die Schreibweise bemängelte. Das ist mit noch nie passiert.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


16.06.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

greatapeproject.de
dushanwegner.com
tagesschauder.blogger.de
bildungsbad.de
journalistenwatch.com
vera-lengsfeld.de
kreuzschach.de
solibro.de
stop-gendersprache-jetzt.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tichyseinblick.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

SPD richtet Kommission für Sacharbeit ein
“Das Thema Sacharbeit ist das Alleinstellungsmerkmal der SPD”, sagte Andrea Nahles im Interview mit ZZ-Vorwärts. “Darum müssen wir damit noch mehr Punkte einfahren und die Präsenz dahin bringen, wo die Sachthemen spielen.” Darum wird die Planungsfindungskommission mit der Grundsatzbasis-Arbeitsgruppe zusammengelegt zur Kommission für Sacharbeit und Themensetzung. “Wir sind noch lange nicht in der Verlängerung, die Wiederhinwendung zur Sachthemenpolitik geht erst richtig los”, so Nahles in der Zitate-Freigabe.

So eine umstrittene Äußerung zum Kolonialismus geht gar nicht
Kanzlerin Merkel braucht sich gar nicht zu wundern, dass sie nicht mehr ganz so alternativlos ist, wenn sie solche kruden Gestalten um sich schart wie den einen soge- und selbsternannten Afrikaexperten, der in seiner Äußerung zwar “Afrikaner” gesagt hat, aber dann, ohne Kolonialismus wüssten die gar nicht, wo Europa liegt. Das ist übelster Kolonialstil, und überhaupt stammen Europäer sowie Asiaten und amerikanische und australische Ureinwohner alle aus Afrika und haben ihren Kontinent gefunden, ganz ohne Kolonialherren. So was geht nicht. Wer da nicht aufsteht, hat nichts verstanden.

Satirehitler Martin Sonneborn im Bendlerblock erschossen
Nach dem misslungenen Attentatsversuch wurde Satirehitler Martin Sonneborn im Bendlerblock der Buchmesse erschossen. Für die Aktion hatte er sich extra den rechten Arm amputieren und ein Auge ausschießen lassen, um stilecht den Attentäter Stauffenberg zu imitieren, was aber nichts genützt hat. Bundespräsident Steinmeier lobte den Mut und die antifaschistische Zivilcourage und sagte, das Opfer sei nicht vergebens.

“Lumpenparlamentariat” ist der neue Kampfbegriff der Dunkelbürger
Immer, wenn man denkt, schlimmer kann es nicht mehr kommen, sollte man lieber erst mal abwarten, manchmal kommt es doch noch schlimmer. Jetzt zum Beispiel, wo Hetzbürger das Wort Lumpenparlamentarialt für sich entdeckt haben, um gegen Abgeordnete Stimmung dumpfester Art zu machen, und das auch noch ganz pauschal. So kann Demokratie nicht gelingen.

Rat vom Experten: Darum sollten Sie neue dicke Socken nie waschen
Neue Socken und am besten dicke sind vor allem in der kalten Jahreszeit, die vielleicht doch noch bevorsteht, ein Muss für viele Füße. Doch Vorsicht, diesen Fehler machen alle: die Socken nach Benutzung in die Waschmaschine zu stecken. Die fusseln aus, das sieht man schon an den Füßen, da bleiben schwarze Fusseln hängen, also wenn die Socken schwarz sind, am besten sind ja auch helle oder hautfarbene, da fällt das nicht auf, aber in der Waschmaschine bleibt das alles im Abfluss hängen, da geht bald nichts mehr. Auf die Wäsche sollte daher verzichtet werden, wie der Experte von ZZ-Focus im Video empfiehlt.

Bayernwahl: Grüne erreichen richtig viel Prozente an toller Zustimmung
Bei den Grünen herrscht Hochstimmung, in der das Wahlergebnis noch zusätzlich hereinplatzt. Viele haben mitgekriegt, dass das Wahlergebnis über 17 Prozent eingebracht hat. “Grünen-Prozente zählen doppelt, denn das sind Stimmen für Menschlichkeit, Humanismus, Europa und Haltung”, sagte Annalena im ZZ-Livestream. “Komm mir nicht mit Prozenten, das sind neoliberale Konstrukte”, sagte einer von der Grünen Jugend.



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz