EMPFEHLUNGEN


Furcht und Elend des Grünen Reiches


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt
Wir sind das Volk, das sich so was gefallen lässt


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Merkelokratie
Merkelokratie


Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen
Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 654
Seite 1          


Aber
14.07.24
Seite 1578
 



Wir malen uns eine W.chsvorlage.
Ist das Surrealismus?

 


Punktum
14.07.24
Seite 1578
 



Sieben Pferde können eine Hornisse töten.

 


Stimmt
14.07.24
Seite 1578
 



Aber leider ist der Kameltreiber ein widerwärtiger Massenmörder.

 


spiegel.de:
14.07.24
Seite 1578
 



"Die israelische Armee jagt Mohammed Deif seit Jahrzehnten. Nun soll der Hamas-Terrorpate die Unterwelt von Gaza verlassen und Benjamin Netanyahu einen Luftangriff mit fünf 2000-Pfund-Bomben angeordnet haben."

Fünf 2000-Pfund-Bomben! Für einen einzigen Kameltreiber! Willkommenskultur kann also durchaus divers sein.

 


ARD-AktuelleKamera
14.07.24
Seite 1578
 



Es gab in den U.S.A. einen Zwischenfall mit einer Wespe.

(Unsere Quelle: ZZ.DasMagischeAttentat & ARD Faktencheck)

 


Das magische Attentat
14.07.24
Seite 1578
 



Es war gar keine Kugel, sondern eine Wespe, und die hat Trump auch nicht ins Ohr gestochen, sondern ist daran vorbeigeflogen. Es war auch kein Blut am Ohr, sondern Tomatensaft, der in einer Thermoskanne neben dem Pult darauf wartete, beim nächsten Flug von Trump getrunken zu werden, aber die Thermoskanne ist in der Sonne explodiert (thermische Tomatensaftexpansion). Das Geräusch der Schüsse kam bloß aus Lautsprechern. Der sogenannte Attentäter war bloß ein Arbeiter, der das Dach reparieren sollte, und der als Bauernopfer erschossen wurden. Das Gehampel der Geheimdienstleute war eine vorher einstudierte Choreografie. Es gab kein Attentat. Trump lügt immer. Der deutsche Wald stirbt, und die Korallen auch, weil das Meer ansteigt.

 


Spät dran
14.07.24
Seite 1578
 



Die ethischen Fragen des Durchgreifens in der Surrealismus-Debatte können durch massiven Einsatz des begleitenden Trinkens sinnvoll ergänzt werden. Da kann Lauterbach reden, was er will.

 


Antiker ZZ-Leser
14.07.24
Seite 1578
 



Ich erinnere mich noch lebhaft an den 1. Mai 305.
Da trat Kaiser Diokletian zurück.

 


Wahr&Sozial
14.07.24
Seite 1578
 



"Ich bin bereit, was ist mit ihm?"

 


+++Trump-Blog+++
14.07.24
Seite 1578
 



Als es knallte, stürzte Malte sofort aus dem Haus.
So verpasste er den Anfang von "Was nun Donald Trump"? mit Momka und B. Zeller. "Für solche Fälle wurde glücklicherweise die Hypothek vom ZDF erfunden", meinte Malte und öffnete noch eine Flasche.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


14.07.2024 | Youtube

AUCH WICHTIG

stop-gendersprache-jetzt.de
dushanwegner.com
1bis19.de
reitschuster.de
publicomag.com
solibro.de
seniorenakruetzel.blogger.de
greatapeproject.de
vera-lengsfeld.de
skizzenbuch.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier: “In Zeiten, wo wieder Nazis in SA-Uniform mit Hakenkreuzfahnen durch das Brandenburger Tor marschieren, ist es gut, dass in Köln eine neue Moschee aufmacht”
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat seine Veranstaltungsempfehlung für die Eröffnung der Kölner Großmoschee mit deutlichen Worten in klaren Sätzen verteidigt. “In Chemnitz wird die Marx-Büste geschändet, in Theatern wird wieder der Hitlergruß gezeigt, und am Brandenburger Tor sind wieder Fackelmärsche in Schwarz-Weiß sowie Bücherverbrennungen im ZDF, da ist es ein Zeichen der Modernität, dass in Köln die türkischen Sicherheitskräfte verhindern, dass der Stadtteil Ehrenfeld zum Austragungsort deutschen Nationalismusses in seiner dumpfesten Ausprägung Gehör findet”, sagte er dem IdiotMagazin.

Darum rät ein Experte, “Babylon Berlin” lieber nicht zu verpassen
Kriminologieexperte Christian Pfeiffer, empfiehlt, auf jeden Fall mal in “Babylon Berlin” hereinzuschauen. “Da sieht man, dass es Verbrechen früher auch schon gab, besonders das gefühlte Verbrechen”, erklärte er der ZZ-Fernsehprogrammbeilage.

Wissen für den Alltag: Warum neue Socken immer mit so einem Ding zusammengenäht sind
Wussten Sie schon, dass neue Socken immer zusammengenäht oder mit einem Stück Plastikschnur verbunden sind? Klar wussten Sie das, von den neuen Socken nämlich, aber haben Sie sich schon mal gefragt, wozu? Hätten Sie eigentlich mal. Die nahe liegende Erklärung, dass man daran erkennen können solle, dass die Socken neu sind und von noch niemandem getragen wurden, stimmt nämlich so nicht. Ja, man könnte es meinen. Ist also nicht weiter schlimm, diesen weitverbreiteten Irrtum geteilt zu haben. Aber der Grund ist ein anderer. Man muss die Fäden oder das Plastikding mit einer Schere auseinanderschneiden, und dabei schneidet man unweigerlich auch ein Stück vom Strumpfgewebe an. Dann zerfallen die Socken schneller beim Waschen, und man muss neue kaufen. Dann beginnt das Drama von vorn.

Gleichrangig vorzeigbare Feministin fühlt sich beleidigt, dass Margarete Stokowski in der FAZ als Vorzeige-Feministin bezeichnet wird
Margarete Stokowski hat ihre Spiegel-Kolumnen als Buch herausgebracht, das mehr ist als der Klappentext. Doch die FAZ verfällt in hergebrachte Klischees und bezeichnet sie als Deutschlands Vorzeige-Feministin. “Hier werden Frauen nach Vorzeigbarkeit eingeordnet, wobei die Frau gar nicht gefragt wird, was sie überhaupt vorzeigen will, aber das denken sich die Männer sowieso”, moniert die Feministin am Gemüseladen an der Ecke im ZZ-Gespräch.

Studie der Bertelsmann-Stiftung: Jeder dritte Wähler ist wählerisch eingestellt
Eine sehr wissenschaftliche Studie der beunruhigenden Bertelsmann-Stiftung schlägt Alarm: Fast viele Wähler würden nicht Alarm schlagen, wenn eine Studie dies nahe legen würde, was ja der Fall ist. Ein Drittel der Befragten sieht sich selbst als Wähler, obwohl gar keine Wahlen sind. “Daraus werden Ansprüche an die Politik abgeleitet, die nur Minderheiten zustehen”, sagte Bertelsmann der ZZ. Die Strömungen sind vielfältig, manche meinen, eine Regierung solle abgewählt werden können, andere ziehen einen freiwilligen Rücktritt der Regierung vor, aber gemeinsam ist diesen Einstellungen, dass sie damit dumpfen Parolen von der Teilnahme der Parteien an der Willensbildung des Volkes folgen.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500 BIC: COBADEFFXXX

 


ZellerZeitung.de – Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz



 


Klassiker

Kostenlose Gratis-PDF umsonst

Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf Zeller-Klassiker pdf