EMPFEHLUNGEN

Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.
Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben
Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 613
Seite 1          


Duschvorhang
18.07.18
Seite 616
 



Ich bin seit über zwei Wochen von keiner Frau mehr sexuell belästigt worden und weiß nicht warum.

 


Dr. a.D. Nauer
18.07.18
Seite 616
 



@ Ghostwriter. Ich hatte Madame anlässlich
Geburtstag und besonders Wanderurlaub in
Südtirol Hals- und Beinbruch gewünscht. Aber
nun fährt sie wohl nicht hin, manchen Leuten
kann man es leider nie recht machen.

 


Ghostwriter
18.07.18
Seite 616
 



Irgendwann in diesen Tagen habe die Horrorraute Geburtstag gehabt, liest man.
Möchte die geneigte ZZ-Leserschaft aus diesem Anlass nicht ein paar Wünsche formulieren?

Antwort:
An wen denn.

 


Comment
18.07.18
Seite 616
 



Normalerweise hätte man das Drama um den sogenannten NSU in einem einzigen Zeitungsartikel mit einem einzigen Satz abhandeln können: Männer erschiessen mehrere Personen. Fertig.

 


Jörg Resch, Umwelt-Chef
18.07.18
Seite 616
 



Ja, Frau Fatima hat recht: Wir von der Deutschen Umwelt-Inkasso Ltd. haben Nutella bereits verklagt und verlangen entweder ein Nutella-Verbot oder eine Umbenennung in Glyphotella und die Anbringung toter Schockbilder auf dem Glas. Unsere Rechenergebnisse zeigen, dass jedes Jahr in Deutschland mindestens 30 Millionen Kinder an Nutella sterben.

Antwort:
Deshalb die neue Rezeptur.

 


Claudia Fatima Roth
18.07.18
Seite 616
 



Das Ende der Welt ist nahe: Wir waren leider gezwungen, beim Deutschen Werberat Einspruch einzulegen wegen der Nutella-Werbung während der WM. Unser Chef-Rechenexperte Cem Dudumir hat festgestellt, dass der Genuss von 35 Gläsern Nutella schwere gesundheitliche Schäden bei Kindern auslösen kann. Wir haben gleichzeitig festgestellt, dass für deren Produktion 20 GigaByte Energie verloren geht. Und das schlimmste unserer Rechenergebnisse: Der Genuss von 40 Liter Wasser am Tag ist tödlich. Das macht mich ganz betroffen, ich arbeite zur Zeit an meiner Betroffenheitserklärung. Frau Merkel hat bereits Zustimmung signalisiert, auch weil Nutella als schwarzes Gift rassistisch ist.

 


Alle ZZ-Leser
17.07.18
Seite 616
 



Aber die Qualität ist besser.

 


Pardon
17.07.18
Seite 616
 



..aber "einen Vorschub auf die angespannte Spirale der Konflikte zum Auslöser eines Eindrucks mangelnder rechtsstaatlicher Grundlagen machen könnte..etc., damit könnte der Präsident auch Deutschland gemeint haben. Der Kommentator fällt da auf den berühmten 'Söder-Effekt' rein, der, als er das gesamte Berlin beschuldigte, auch jemand anderes gemeint haben könnte und damit eben nicht eindeutig Herrn Seehofer meinen muss. An die ZZ eine Bitte: ZZ+ Artikel bitte eindeutig als 'Meinung' kennzeichnen. Da habe ich nun extra für diesen einen ZZ+ Artikel Eintritt bezahlt und bekomme nur eine Meinung des Journalisten vorgesetzt. Da ist ja wie bei welt+ usw. Meinungsartikel kauflesen.

 


Old white man
17.07.18
Seite 616
 



Der Integrationsbambi sieht aus wie Erdogan in der Moschee: Fresse auf den Teppich, Arsch Richtung Allah.

 


Kleines Ferkel
17.07.18
Seite 616
 



Bei oxfam? Das sind doch die, die Spendengelder für Nutten verbraten haben. Die laden dich gleich zur Gangbang-Party ein.

 

Seite 1          

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

tichyseinblick.de
journalistenwatch.com
greatapeproject.de
kreuzschach.de
tagesschauder.blogger.de
solibro.de
publicomag.com
jenaerstadtzeichner.blogger.de
bildungsbad.de
vera-lengsfeld.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Bundespräsident Steinmeier verlängert den von seinem Amtsvorgänger verhängten Normalzustand
Wie damals berichtet hatte Gauck als Bundespräsident den Normalzustand ausgerufen, der regulär ausgelaufen wäre, doch Bundespräsident Steinmeier hat ihn erneut verhängt. “die erneute Verhängung bedeutet lediglich die Beibehaltung der Lage, die sich in der gegebenen Situation als nützlich erwiesen hat, weshalb ein unkontrolliertes Auslaufen als ein möglicherweise einseitiges Signal der gesellschaftlichen Neubewertung der Maßnahmen verstanden werden könnte”, sagte Steinmeier auf seinem Amtssitz.

Gegenmaßnahme: Erdogan verbietet Germanen Osmania
Das Duell der Testosteroniker ließ nicht lange auf sich warten. Nachdem Seehofer zeigte, dass er sich mit einer Gangstergruppe anlegen kann, wenn andere die Durchführung übernehmen, zieht Erdogan nach und demonstriert Stärke gegenüber dem deutschen Pendant in der Türkei. Das ist insofern entspannend, als dass man nun nicht den Rassismus gegen Rocker zu monieren braucht, wenn Gleichstand herrscht.

Örtlicher Typ kriegt von Telekom-Brief Panik gemacht
“Urlaubszeit ist Einbruchszeit!” Mit dieser Hetzparole beginnt der Brief der Telekom an den örtlichen Typen, mit dem sie ihm Angst machen will, damit er Magenta SmartHome kauft, um sein Haus bewohnt aussehen zu lassen. “Ich bin schockiert über so viel Zynismus”, sagt er im ZZ-Gespräch. “Da wird völlig übergangen, dass die Kriminalität und besonders die Zahl der Wohnungseinbrüche stark rückläufig ist. Und davon, dass es auch deutsche Einbrecher gibt, steht da kein Wort.” So ist das; wo Profit winkt, werden die Prinzipien der Moral sofort vergessen.

Moralisches Dilemma: Hätten wir die Fußballjungen auch befreien dürfen, wenn sie hier bei uns in einer Höhle eingeschlossen gewesen wären?
Mitgefühl ist nun mal begrenzt, sogar in der Presse. Wenn Kinder in einer höhle auf Rettung warten, dann sind wir natürlich dafür, dass sie gerettet werden. Zum Glück waren es asiatische Kinder und weit weg. Was, wenn deutsche Nachwuchsfußballer in einer ähnlichen Lage gewesen wären? Wir hätten kaum auszusprechen gewagt, dass einer von ihnen der neue Özil werden könnte, solange der alte Özil noch macht. Und es hätte unser Mitgefühl abgelenkt, schließlich gibt es viele Verbrechen, die von Buben begangen werden, die verzweifelt sind und nie integriert wurden und keine Arbeitsperspektive haben und von der Gesellschaft frustriert wurden. Erst, wenn wir genug an die gedacht hätten, könnten wir uns um den Fußballnachwuchs sorgen.

Zentralrat der Muslime in Deutschland für Abschaffung der Sommerzeit und Beibehaltung des Videobeweises
Der Zentralrat der Muslime in Deutschland hat laut ihrem vorsitzenden keine Bedenken hinsichtlich des Videobeweises. “Es muss sichergestellt sein, dass die Erkenntnisse auch beim Schiedsrichter ankommen oder dieser sich ein eigenes Bild machen kann, nur dann hat das Sinn”, sagte Eimann Matzyeck der Sport-ZZ. Dagegen sei die Sache mit der Sommerzeit differenziert zu sehen, da komme es darauf an, ob im Falle einer Abschaffung die Uhr auf Sommerzeit stehen bleiben solle oder ob man einmal noch ausschlafen kann. “Da liegen noch nicht alle Vorschläge auf dem Tisch”, so Mazzüeg.



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz