EMPFEHLUNGEN


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
<br>Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern 
kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.
Original-Aktzeichnungen von Frauen für um die 150 Euro
Ich weiß, da fühlen sich die Frauen benachteiligt, weil sie nichts mit Männern kriegen, aber die Kunst ist kein Ponyhof.


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 609
Seite 1          


Jacke
21.08.19
Seite 808
 



Ich frage mich gerade, ob Deutschland für Hongkong Partei ergreifen und daher China den Krieg erklären sollte. China wäre doch mal was neues, denn alle anderen Länder haben wir ja schon durch. Zweifrontenkrieg ist ausnahmsweise auch nicht zu befürchten. Die Luftwaffe könnte China mit Dixi-Transtoiletten bombardieren, das würden die gelben Fascho-Plattnasen nicht lange aushalten. In ein paar Monaten wäre alles vorbei. Weihnachten wäre die kämpfende Truppe wieder zu Hause.

 


Seibert seibert
21.08.19
Seite 808
 



Nein.

 


Frage
21.08.19
Seite 808
 



Hat die Raute schon jemals einen eigenen Gedanken formuliert bzw. gehabt?

 


NDR an Radio Bremen
21.08.19
Seite 808
 



Man kann sogar mit Hühnern vögeln. Siehe Otto Mühl.
Warum nicht mit`m Thunfisch.

 


Versuchung
21.08.19
Seite 808
 



faz.de vermeldet:
"Kartell knüpft Tote an Brücke in Mexiko auf. In Mexiko ist der Kampf zwischen Drogenkartellen eskaliert. Anwohner des Ortes Uruapan entdeckten an der Hauptstraße der Stadt 19 Leichen und eine schriftliche Warnung."

Hätte Trump die Grenze nicht geschlossen, wären Täter und Opfer vielleicht in die USA migriert und könnte jetzt dort als vollintegrierte Mitbürger leben und arbeiten.

 


Hä?
21.08.19
Seite 808
 



Fehlt hier nicht eine ZZ-Seite, die gestern noch da war?

Antwort:
Nein, nicht unter den letzten vieren.

 


Gretas 12. Jünger
21.08.19
Seite 808
 



Bösen Gerüchten zufolge ist das nicht abzubildende Hakenkreuz-Fahrgeschäft im Freizeitpark als sogenannter "Holocoaster" ein Superhit bei jungen Rappern mit Migrationshitlergrund. (Hat aber nichts mit dem Islam zu tun!)

 


Radio Bremen
21.08.19
Seite 808
 



Die vögeln mit einem Thunfisch?

 


NDR
21.08.19
Seite 808
 



Gevögelt wird auch beim NDR. Nicht nur beim SWR!

 


WDR
21.08.19
Seite 808
 



Zum Retten. Nicht zum Vögeln.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


21.08.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

tagesschauder.blogger.de
stop-gendersprache-jetzt.de
solibro.de
greatapeproject.de
journalistenwatch.com
tichyseinblick.de
publicomag.com
dushanwegner.com
kreuzschach.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
vera-lengsfeld.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Mesut Özil richtet auf seiner Internetseite eine Spendenfunktion ein
Das WM-Ende und das Gerede um sein Ausscheiden aus Die Mannschaft hat seinen Marktwert gemindert, deshalb bittet der Fußballstar seine Fans um Unterstützung. “Jeder Euro zählt, wenn er von ganz vielen gespendet wird”, steht da. Jetzt können die Fans zeigen, ob sie wirklich zu ihm stehen.

Wer jetzt bei den Falschen mitmacht, war schon immer zwielichtig
Ehemalige Intellektuelle positionieren sich plötzlich gegen Menschlichkeit, Mitmenschlichkeit und Humanität. Doch Intellekt ist keine Ausrede und schon gar keine Entschuldigung, unser ganzes Milieu ist auch von Geist geprägt, deshalb bieten wir ja die Dienstleistung, die eher praktisch Veranlagten da abzuholen, wo sie sind, und ihnen zu verdeutlichen, wie die Sache aus abstrakter Sicht zu bewerten ist. Aber bei den Exintellektuellen liegt die Sache so, dass bei näherem Hinsehen sich das schon früher so angekündigt hat, wir wollten bloß nichts sagen, um nicht gegen die Gebote der Nettigkeit zu verstoßen. Das haben sie nun davon, und intelligent genug, um zu sehen, dass sie sich von uns entfernen, sind sie dann doch noch.

Enttäuschung und Schock: Seehofer brüskiert Presse
Der Mann kann es einfach nicht verdauen, unter einer Frau zu arbeiten. Da haben wir schon geschrieben, er hat sich durchgesetzt und gekriegt, was er wollte, “Europäische Lösung steht drauf, Seehofer ist drin”. Weiter können wir wirklich nicht gehen. Darum fühlen wir uns ausgenutzt und hintergangen. Soll die CDU ruhig bundesweit antreten und dann mit 18 Prozent vernichtend geschlagen werden, das geschieht denen recht.

Örtliche Frau fürchtet, die Debatte nach rechts zu verschieben
Wie die örtliche Frau im ZZ-Gespräch einräumte, würde sie schon einiges zu erzählen haben: “Aber da muss man ja heutzutage aufpassen, dass man da nicht den Falschen Öl liefert, das sie dann ins Feuer gießen oder sich damit die Hände reiben. Nicht dass ich da die Debatte verschiebe.” So viel Selbstbeherrschung verdient Respekt.

Claudia Roth wird Miss Nichtganzsoschön
Es ist ein Achtungserfolg für alle Frauen, die unter dem Druck der Schönheitswettbewerbe und der Aussehensindustrie leiden, weil andere Frauen attraktiver sind, Claudia Roth gewinnt den Nichtganzsoschönheitswettbewerb, bei dem es um andere Werte als Äußerlichkeiten geht, Reichtum zum Beispiel. “Ich fühle mich prämiert dafür, womit ich reich geworden bin, Gerechtigkeit, Klima, Umwelt und vor allem natürlich Frauen”, sagte sie dem Juror von der ZZ.

Überlastung beim Leserservice: Bei der ZEIT gehen Anfragen ein, ob Erbse inzwischen bessere Brüste hat
Als Elfjährige litt ZEIT-Autorin Erbse darunter, keinen Burkini für alle tragen zu können. Nach ihrem Artikel häufen sich die Anfragen, ob sie inzwischen brüstemäßig aufgeholt hat und vielleicht schon wieder fürchten muss, dass die Schwerkraft ihre maskuline Prägung entfacht. Die Leserbriefredaktion und die Kommentarmoderatoren bitten um Verständnis, dass sie mit dem Bearbeiten nicht hinterherkommen.

Klarstellung nach Aufregerfoto: Unbegleiteter minderjähriger Flüchtling hatte sein T-Shirt gar nicht gelesen
Es war ein typischer gefundener Aufreger um die Landrätin Schweinsberg, 22, (Name von der Redaktion beibehalten), die Rotary-Gelder für die Zukunft von Menschen einsetzte. Der Kapitalismus stellt sexistische T-Shirts her, die Botschaften enthalten, die wir nicht gutfinden. Aber so was den Flüchtlingen anzulasten, ist wieder so was von typisch. Der Träger sowie die anderen waren erschrocken, als sie erfuhren, was da geschrieben steht, und auch die Eltern des Jungen sagten, so ist der nicht.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz