EMPFEHLUNGEN


Merkelokratie


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches
Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text
Ein schonungsloser Dialog in Cartoon und Text


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 609
Seite 1          


Kulturgruppe der Chemiearbeiter
21.09.20
Seite 981
 



Flexibel ist das Grundgewäsch
wachsgleich sich's erhitzen läsch.
Benebeln tut es obendrein
Schäflein finden's ganz ganz fein.

 


Poeta nocturnus
21.09.20
Seite 981
 



An den Kollegen Satiricus.

Das Grundgesetz, das Grundgesetz!
Was ist's denn mehr als Grundgeschwätz?
Wir bräuchten eher Grundgeschweig!
So dringend wie der Bürger 'n Steig!

 


Fußball-News
21.09.20
Seite 981
 



Zeller, Sie können einpacken: 0:37-Niederlage wegen Corona-Sicherheitsabstand auf dem Platz.

https://www.epochtimes.de/sport/fussball/sicherheitsabstand-auf-dem-fussballplatz-fuehrt-zu-0-37-niederlage-a3339939.html

 


Satiricus
21.09.20
Seite 981
 



Dank der ZZ für die Recherche! Es ist fünf vor zwölf! Der angeblich wissenschaftliche Dienst soll in verdächtig hohem Maße das Wort Grundgesetz benutzt haben.
Folglich hat die Kanzlerin Haldenwang zu einem vertraulichen Gespräch empfangen.

 


Tageszeit
21.09.20
Seite 981
 



Eilmeldung
+++ Trump will Kandidatin für Supreme Court am Freitag oder Samstag nominieren. Auf die Beisetzung der liberalen Verfassungsrichterin Ruth Bader Ginsburg will er noch warten. Am Freitag oder Samstag möchte Amerikas Präsident Donald Trump dann die Nachfolge in die Wege leiten. Er tendiert zu einer Frau. Höchstwahrscheinlich wird er Eva Braun, die Frau von Adolf Hitler, nominieren. Trump: „Ich hätte lieber Hitler genommen, aber der hatte keine Zeit und außerdem ist der ja keine Frau.“ +++

 


ZDF Inside
21.09.20
Seite 981
 



Das ZDF hat Amazon Claus Klebt auch noch als kostenlose Zugabe angeboten, leider vergeblich. Nicht mal geschenkt wollten die ihn haben.

 


Lindenblüten
21.09.20
Seite 981
 



FDP will Wahlalter senken, damit Lindner
mitwählen darf. Auf zwölf.

 


OttoOtto
21.09.20
Seite 981
 



Sieh da, habe ich doch jemand vetgessen: das liebe e, den häufigsten Buchstaben der dt. Sprache.

 


OttoOtto
21.09.20
Seite 981
 



@Satirische - Flüchtende, Geflüchtet und Flüchtenwerdende - ich hoffe, ich habe niemand vergessen - dürfen alles. Wagt da jemand zu widersprechen?
So kann sogar uraltdeutsche Folklore wieder salonfähig werden.

 


Fragen Sie Dr. med. Zeller
21.09.20
Seite 981
 



Wirkt Lindner nicht eher schmerzverstärkend ?

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


21.09.2020 | Youtube

AUCH WICHTIG

jenaerstadtzeichner.blogger.de
skizzenbuch.blogger.de
journalistenwatch.com
publicomag.com
greatapeproject.de
kreuzschach.de
dushanwegner.com
vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
solibro.de
tagesschauder.blogger.de
seniorenakruetzel.blogger.de
stop-gendersprache-jetzt.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Mesut Özil richtet auf seiner Internetseite eine Spendenfunktion ein
Das WM-Ende und das Gerede um sein Ausscheiden aus Die Mannschaft hat seinen Marktwert gemindert, deshalb bittet der Fußballstar seine Fans um Unterstützung. “Jeder Euro zählt, wenn er von ganz vielen gespendet wird”, steht da. Jetzt können die Fans zeigen, ob sie wirklich zu ihm stehen.

Wer jetzt bei den Falschen mitmacht, war schon immer zwielichtig
Ehemalige Intellektuelle positionieren sich plötzlich gegen Menschlichkeit, Mitmenschlichkeit und Humanität. Doch Intellekt ist keine Ausrede und schon gar keine Entschuldigung, unser ganzes Milieu ist auch von Geist geprägt, deshalb bieten wir ja die Dienstleistung, die eher praktisch Veranlagten da abzuholen, wo sie sind, und ihnen zu verdeutlichen, wie die Sache aus abstrakter Sicht zu bewerten ist. Aber bei den Exintellektuellen liegt die Sache so, dass bei näherem Hinsehen sich das schon früher so angekündigt hat, wir wollten bloß nichts sagen, um nicht gegen die Gebote der Nettigkeit zu verstoßen. Das haben sie nun davon, und intelligent genug, um zu sehen, dass sie sich von uns entfernen, sind sie dann doch noch.

Enttäuschung und Schock: Seehofer brüskiert Presse
Der Mann kann es einfach nicht verdauen, unter einer Frau zu arbeiten. Da haben wir schon geschrieben, er hat sich durchgesetzt und gekriegt, was er wollte, “Europäische Lösung steht drauf, Seehofer ist drin”. Weiter können wir wirklich nicht gehen. Darum fühlen wir uns ausgenutzt und hintergangen. Soll die CDU ruhig bundesweit antreten und dann mit 18 Prozent vernichtend geschlagen werden, das geschieht denen recht.

Örtliche Frau fürchtet, die Debatte nach rechts zu verschieben
Wie die örtliche Frau im ZZ-Gespräch einräumte, würde sie schon einiges zu erzählen haben: “Aber da muss man ja heutzutage aufpassen, dass man da nicht den Falschen Öl liefert, das sie dann ins Feuer gießen oder sich damit die Hände reiben. Nicht dass ich da die Debatte verschiebe.” So viel Selbstbeherrschung verdient Respekt.

Claudia Roth wird Miss Nichtganzsoschön
Es ist ein Achtungserfolg für alle Frauen, die unter dem Druck der Schönheitswettbewerbe und der Aussehensindustrie leiden, weil andere Frauen attraktiver sind, Claudia Roth gewinnt den Nichtganzsoschönheitswettbewerb, bei dem es um andere Werte als Äußerlichkeiten geht, Reichtum zum Beispiel. “Ich fühle mich prämiert dafür, womit ich reich geworden bin, Gerechtigkeit, Klima, Umwelt und vor allem natürlich Frauen”, sagte sie dem Juror von der ZZ.

Überlastung beim Leserservice: Bei der ZEIT gehen Anfragen ein, ob Erbse inzwischen bessere Brüste hat
Als Elfjährige litt ZEIT-Autorin Erbse darunter, keinen Burkini für alle tragen zu können. Nach ihrem Artikel häufen sich die Anfragen, ob sie inzwischen brüstemäßig aufgeholt hat und vielleicht schon wieder fürchten muss, dass die Schwerkraft ihre maskuline Prägung entfacht. Die Leserbriefredaktion und die Kommentarmoderatoren bitten um Verständnis, dass sie mit dem Bearbeiten nicht hinterherkommen.

Klarstellung nach Aufregerfoto: Unbegleiteter minderjähriger Flüchtling hatte sein T-Shirt gar nicht gelesen
Es war ein typischer gefundener Aufreger um die Landrätin Schweinsberg, 22, (Name von der Redaktion beibehalten), die Rotary-Gelder für die Zukunft von Menschen einsetzte. Der Kapitalismus stellt sexistische T-Shirts her, die Botschaften enthalten, die wir nicht gutfinden. Aber so was den Flüchtlingen anzulasten, ist wieder so was von typisch. Der Träger sowie die anderen waren erschrocken, als sie erfuhren, was da geschrieben steht, und auch die Eltern des Jungen sagten, so ist der nicht.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500 BIC: COBADEFFXXX

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz