EMPFEHLUNGEN


Es gibt keine Sprache des Grünen Reiches


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen
Cartoon-Originale zu unvernünftig niedrigen Preisen


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Die Opportunitäer - So sind nicht alle
Die Opportunitäer - So sind nicht alle


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)
Generation GroKo - Wir schaffen das (was mit Wischen auf dem Display geschafft werden kann)


überparteiisch    unabänderlich    präsent
 
Seite 
 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 600
Seite 1          


Suchmaschine 百度 Baidu
14.11.19
Seite 844
 



你好!
Haben den Spendenaufruf an Google sofort befolgt, und zur Sicherheit auch an dieses größenwahnsinnige "Alphabet" (unseres hat viel mehr Ideogramme!).
再见

 


Gretas 12. Jünger
14.11.19
Seite 844
 



@Wind

Richtig muss es heißen: "Diversity Managerin (m/w/d)", so wird das auch immer in den Stellenanzeigen ausgeschrieben.

Die drei Buchstaben stehen dabei übrigens für "marxistisch", "weiblich", "doof".

Antwort:
Kann weiblich auch ein Mann sein?

 


Bruder Grimm
13.11.19
Seite 844
 



Manntje, Manntje, timpe te,
wenn ich diesen Fisch da seh,
kommt das kalte Kotzen mir.
Pfui, was für ein garst'ges Tier.

 


Klon Dandur
13.11.19
Seite 844
 



Aaah ... Neuigkeiten vom verwunschenen Prinzen („meine Frau die Ilsebill …“). Nach Philipp Otto Runge ein Butt. Hat wohl bei der Rückverwandlung zum Prinzen gepatzt - und muß jetzt bis ans Ende der Tage mit Steinmeier-Miene durchs Trübe schwimmen. Da redet man schon mal so.

Was mag er bloß angestellt haben, damals? Der Fluch jedenfalls scheint schrecklich gewesen zu sein.

 


Wind
13.11.19
Seite 844
 



spiegel.de vermeldet:
„Was macht eigentlich eine Diversity Managerin?“

Wieso, ich dachte, die stellen Neger, Zigeuner und Frauen ein?

 


@Click-Spender
13.11.19
Seite 844
 



Doch, die sind von früher, das sieht man ja daran, daß er damals noch keine Brille brauchte, um den Teleprompter lesen zu können!

 


@Click-Spender
13.11.19
Seite 844
 



Doch, die sind von früher, das sieht man ja daran, daß er damals noch keine Brille brauchte, um den Teleprompter lesen zu können!

 


OttoOtto
13.11.19
Seite 844
 



Wenn Anne Will will, dann will ich nicht mehr wollen.

 


Click-Spender
13.11.19
Seite 844
 



Ich glaube nicht, dass die Senior Influencer Videos von früher sind, sondern von jetzt. Das Symbolbild mit der nackten Frau ist von später, weil die meisten Männer immer dicker und aufgedunsener werden mit dem Alter und die Frauen immer nackter. Das sagen jedenfalls 99 Prozent aller Gerontolgen.
Kann man denn nicht mal in Indien oder Asien so ein paar hunderttausend Clicks, Likes, Kommentare und vor allem Abonnenten kaufen? Das ist doch gar nicht so teuer, habe ich früher mal im Fernsehen gesehen. Und die Eingeborenen aus diesen Ländern haben auch was davon und können sich dann ein neues Smartphone kaufen Winwin). Vielleicht kann man ja einen kleinen Teil der ZZ-Spenden dafür nehmen, damit Google zufrieden ist und den Senior Influencer weitermachen lässt.

Antwort:
Das würde für Youtube immer unrentabler.

 


Dörfler
13.11.19
Seite 844
 



Nach Uhu, Fisch und anderen Tierchen wäre es an der Zeit, Steinmeier mal so richtig zur Schnecke zu machen.

Bei dem Bild im Bilde oben rechts hat wohl unsere Gnadendoktorin aus dem Gruselkabinett zum Akt gesessen. Sie hat wenigstens keine Ecken und Kanten.

 

Seite 1          

ZZ-SENIOR-INFLUENCER


14.11.2019 | Youtube

AUCH WICHTIG

publicomag.com
jenaerstadtzeichner.blogger.de
kreuzschach.de
dushanwegner.com
vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
journalistenwatch.com
stop-gendersprache-jetzt.de
tagesschauder.blogger.de
solibro.de
greatapeproject.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Kanzlerin zutiefst entsetzt und fassungslos von den schrecklichen Vorfällen in der nächsten Woche
In ihrer Ansprache an die Webcam äußerte Bundeskanzlerin Merkel ihr Entsetzen über die schrecklichen Nachrichten der nächsten Woche von den Attacken, die genausogut von anderen hätten vorgenommen werden können und die nicht verallgemeinert werden können. “Wir dürfen zu unserer Verantwortung nicht schweigen, und darum sage ich ausdrücklich, dass Schweigeminuten, auch wenn sie nur einen Bruchteil von Minuten dauern, wir haben die Bilder von dem beherzten Eingreifen noch vor Augen, kein geeignetes Mittel sind, um die Behörden zu stärken, und wie ich schon in der Wahlarena sagte, machen wir ein Brainstorming und stellen mehr muslimische Lehrer ein”, so ihre klaren Worte.

Kim Jong-un macht Zugeständnisse
Droht jetzt ein Rechtsruck in Nordkorea?
Kim Jong-un und Donald Trump verstehen sich prächtig, offensichtlich haben wir eine zu hohe Meinung über den nordkoreanischen Machthaber gehabt, offensichtlich ist er auch nur ein verrückter egomanischer Rechtsradikaler im Kolonialstil, der das Land abschotten will. Aber eine Festung Nordkorea wäre in der globalisierten Welt das falsche Wasser auf die Windräder des Fortschritts. Wir bleiben dran, das zu beobachten, eine zweite Chance hat Kim momentan noch verdient.

Forderung aus Kirchen und Grünen: Deutschland soll den aus Österreich ausgewiesenen Imamen und deren Familien Asyl gewähren
Wenn es um die Verfolgung religiöser Minderheiten geht, hat Deutschland einiges wiedergutzumachen. Da kommt es gelegen, wenn wir neue Juden kriegen können. Diese Chance sollten wir uns nicht entgehenlassen. “Wir bieten den verfolgten und aus Österreich deportierten Imamen Kirchenasyl, natürlich können wir diese Aufgaben nicht alleine stemmen”, sagte Robert Habeck in der Sendung Claudia Roth intim im MDR.

Darum kann es keine große ZZ600-Feier geben
Vielfalt hat eine Zahl: 600. Die ZZ durchbricht die magische 600-Seiten-Schallmauer, was ein Grund zum Feiern ist. Aber nicht jeder Grund zum Feiern löst eine Feier aus, es gibt manchmal Gegengründe. So auch hier. Die Spenden sprudeln tröpfchenweise und finanzieren die Betriebskosten, sie würden sogar für eine große Party reichen, aber dann hieße es, das Geld der Leser wird zum Feiern verjubelt. Da sollen die Leser lieber selber feiern, und wenn dann drei Euro übrig sind, den Spendenknopf drücken. Also dann: Frohes Fest, man sieht sich!
Das gesamte ZZ-Team

Einstein war Rassist
Relativitätstheorie ungültig?
Die Affäre um Nobelpreisskandale kommt nicht zur Ruhe und erfasst jetzt sogar den Physik-Nobelpreis. Albert Einstein, der auf Fotos gern mit loser Zunge posierte, hat sich despektierlich über Asiaten geäußert. Jetzt kann man sagen, na gut, Asiaten sind keine Moslems, aber manche eben doch und es gibt auch schwarze Asiaten. “Die Relativitätstheorie gehört erneut auf den Prüfstand, wir werden alle aktuellen Aktivitäten dahingehend durchleuchten”, sagte die neue Diversity-Beauftragte des Forschungszentrums CERN Margot Käßmann.

 
Seite 
 



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz