EMPFEHLUNGEN

Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab
Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten
presseSHOW - So sind nicht alle Journalisten


Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.
Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.


Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben
Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 616

          Seite 1282 

Edewolf
07.04.2016
Seite 250
Herr Zeller, Sie haben da ja einen ziemlich guten Draht zu den örtlichen Frauen, wenn die Ihnen so etwas erzählen. Meinen Glückwunsch! Darf man Ihr Geheimnis erfahren?

Antwort:
Recherchenetzwerk.



Dieter D. D. Müller
07.04.2016
Seite 250
Oder vielleicht doch lieber "Vorfahrtbedürftige"? Denn die Vorfahrt muss ihnen ja gewährt werden, mann kann nicht verlangen, dass sie sie selber suchen müssen.




Ein Leser mehr
07.04.2016
Seite 250
Wollen wir nicht lieber "Vorfahrtsuchende" sagen? "Radfahrer" klingt so nach buckeln und treten.




Dieter D. D. Müller
07.04.2016
Seite 250
Radfahrer hingegen sind 1. sauber, 2. schutzbedürftig und 3. schon längst die wehrhaftesten demokratischen Verkehrsteilnehmer_innen. Da wird kraftvoll zugeschlagen, wenn ein Auto ihnen im Stadtverkehr zu nahe kommt, ich habe es oft genug erlebt!




Ein Leser mehr
07.04.2016
Seite 250
Eigentlich wissen wir das doch schon lange: Autofahrer sind die motorisierten Elefanten im Porzellanladen, und das eben auch sprachlich.




Theo R. Etiker
07.04.2016
Seite 250
Ferner kann es dem heutigen demokratischen Fahrlehrer nicht mehr zugemutet werden, das Gebot "rechts vor links" (sic!!) zu verkünden, als sei nie etwas gewesen. Wohlgemerkt: Es handelt sich bei diesem Gebot um das zentrale Dogma der Fahrlehre, nicht um irgendein Bagatelldogma! Da rede noch einer von "Sprachsensibilität"!




GP
07.04.2016
Seite 250
Das Landgericht Duisburg hat den Loveparade-Prozess nicht eröffnet, weil das die Anklage der Staatsanwaltschaft stützende Gutachten des britischen Panikforschers Keith Still "schwerwiegende methodische und inhaltliche Mängel" aufwweist. Das Gutachten sei tendenziös, unsachlich und formal falsch. Ferner mangele es dem Gutachter an deutschen Rechtskenntnissen und Regelkenntnis für deutsche Veranstaltungsplanung. Ein deutscher Panikforscher hätte eine solidere Expertise hinbekommen. Doch Udo Lindenberg wurde nicht gefragt.




Whistleblower-Ehefrau
07.04.2016
Seite 250
Zum Glück hat mein Mann jede Menge Puts auf Panama-Papers in seinem Portfolio.




Ein Leser mehr
07.04.2016
Seite 250
In einer wehrhaften Demokratie sollte es doch möglich sein, Gegenverkehr grundsätzlich zu verbieten. Dann müsste man es auch mit der Spurtreue nicht mehr so peinlich genau nehmen.




Krawinkel
07.04.2016
Seite 250
@Redaktion

Die Standspur war schon immer links.




          Seite 1282 
 

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

tagesschauder.blogger.de
solibro.de
publicomag.com
journalistenwatch.com
bildungsbad.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
kreuzschach.de
tichyseinblick.de
vera-lengsfeld.de
greatapeproject.de
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Bundespräsident Steinmeier richtet Mahnung an Macron: Paris bleibt bunt!
Frank-Walter Steinmeier hat in seiner Eigenschaft als Bundespräsident seine Sorge über das Vorgehen der Pariser Polizei bei den Zusammenstößen mit Jugendlichen und Männern am Rande der Feiern des WM-Titels gegenüber Frankreichs Präsident Jean-Claude Macron zum Ausdruck gebracht und in einem klar adressierten Brief abgeschickt. “Ich habe unmissverständlich klargemacht, dass ein Zündeln mit internationalen Verwicklungen innerhalb der Hauptstadt Paris, die ihren Ruf als Stadt der Liebe nicht aufs Spiel setzen darf, einen Vorschub auf die angespannte Spirale der Konflikte zum Auslöser eines Eindrucks mangelnder rechtsstaatlicher Grundlagen machen könnte”, sagte Steinmeier im ZZ-Sommerinterview.

Internationale Presse rätselt: Wieso ist Trump resistent gegen Nowitschok?
Stunden nach dem Zusammentreffen mit Wladimir Putin zeigt US-Präsident Trump noch immer keine Vergiftungserscheinungen, was darauf hindeutet, dass er keine hat, die kann man nicht verbergen, indem man sich bloß nichts anmerken lässt. Aber wieso wirkt das Nowitschok nicht? Experten meinen, es könnte daran liegen, dass Nowitschok ein Nervengift ist, und Donald Trump hat kein Nervensystem. Ein Treffen mit Putin ist eben nur etwas für Männer ohne Nerven.
Der Anblick von Menschen in Schutzanzügen verursacht häufig Panik, deshalb sind meistens solche Leute drin, die auch ohne schrecklich aussehen

Ersatz für Ludwig-Erhard-Preis: Friedrich Merz bekommt Integrations-Bambi für Zivilcourage
Darf ein CDU-Politiker einen Preis annehmen, der nach jemandem benannt ist, dessen Namen eine Stiftung trägt, der einer vorsteht, der sich publizistisch gegen Merkel ausrichtet? Darf schon, aber dann würde sich die CDU gegen den ausrichten, also lehnt man den Preis lieber ab und setzt ein unmissverständliches Zeichen für Humanität, Menschlichkeit und Merkel. Apropos Merkel, Meghan Markle scheint von ihren royalen Aufgaben sehr gestresst und überlastet, aber es kann natürlich genauso gut sein, dass sie bloß unterfordert ist, was aber nicht genauso gut wäre, sondern ziemlich peinlich, obwohl, überfordert wäre genauso peinlich.

Häufig verdrängte Frage: Ist es akzeptabel, am Strand an Sex am Strand zu denken und auch noch mit jemand anderem als sonst?
Sommerzeit ist Badezeit, und Baden geht am besten am Strand, und Sex spielt sich hauptsächlich im Kopf ab. Eine gefährliche Mischung, denn dadurch denkt man am Strand immer an Sex am Strand. “Man traut sich schon gar nicht mehr, an den Strand zu gehen, weil alle denken, ‚ich weiß schon, was der vorhat’”, erklärt der örtliche Typ im Gespräch mit FreizeitZZ. “Hat man erst mal den Strand erreicht, ist man unter Gleichgesinnten.”
Das heißt allerdings nicht, das “was” “läuft”, denn das Meiste spielt sich im Kopf ab. Mit wem, spielt keine Rolle.



Spenden Sie 3 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie 30 Euro ohne Gegenleistung.
Spenden Sie, so viel Sie wollen an Bernd Zeller
DE59820400000266931500

 


ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum | Datenschutz