EMPFEHLUNGEN



Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.



Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.



Uhu, Katze oder Eisbär – welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?



Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)



Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher





 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 428

          Seite 779         

Bilderrätsels Lösung
03.07.2015
Seite 123
Varioufakis, in Sack und Asche die Geberkonferenz verlassend?

Antwort:
Oder integriert und toleriert.



Satiricus
01.07.2015
Seite 122
Das Unkenntlichmachen ist eine gute Idee. Besonders kreativ in dieser Hinsicht sind die Zeitungsmacher, wenn sie den Polizeibericht auswerten.


Antwort:
Journalistisch interessant ist nur die unerwartete Information.



Verbrauchercheck
01.07.2015
Seite 122
Könnten die Gentechniker bitte nicht noch den Schnäuzer des Affiesel-Kinds dünnisieren, etwas eichhörnchen- oder katzenbarthafter?




Ein Leser mehr
01.07.2015
Seite 122
Ein Ganzkörper-Heiko-Maas-Nackt-Tattoo würde dann auch gleich noch der Genderisierung Genüge tun. Man muss ihn ja nicht immer auf das Staubig-trocken-Juristische reduzieren.




Ein Leser mehr
30.06.2015
Seite 122
Hatte ich doch schon gelegentlich mal auf der Straße das Gefühl, die heimische Fauna würde mich aus so manchem Gesicht anblicken - also doch!




Zürihegel
30.06.2015
Seite 121
Im föderalen Schweizer Bundesstaat haben wir auch ein Griechenland, nämlich den Kanton Bern; jeder Zürcher zahlt jedem Berner 1'000 Franken ein, aber eben, jedes Jahr. Da sind doch diese einmaligen 1'000 Euro pro Deutscher doch direkt günstig; und wenn dann die EU auch mal so etwas wie ein Bundesstaat werden sollte, dann wird der Griechen-Tausender für euch auch wiederkehrend, grad jedes Jahr fällig. En Guete.

Antwort:
Umgerechnet in Drachmen wäre es günstiger.



GP
30.06.2015
Seite 121
Eine von den Grünen in Auftrag gegebene Studie hat ergeben, dass Mücken, Bremsen, Hornissen und Wespen besonders schützenswerte, weil fromme Insekten sind. Frauen in Burka blieben weitestgehend von ihren Stichen verschont.

Antwort:
Aber Lust haben sie trotzdem.



Junger Grieche
29.06.2015
Seite 121
Die griechische 1-Euro-Münze zeigt eine Eule als Symbol der Weisheit, auf der 2-Euro-Münze ist ein Motiv der griechischen Mythologie: Zeus, der in Gestalt eines weißen Stiers Europa entführt - man muss halt die Zeichen deuten können; diese Erkenntnis kostet nur 1.000 € pro Germanos.




Griechenversteher
29.06.2015
Seite 121
Wer je Griechisch gelernt hat, weiß, dass "ne" ja bedeutet und die Geste für Kopfschütteln unbekannt ist, statt dessen ziehen die Griechen bei Verneinung die Augenbrauen hoch. "En Taxi" heißt nicht, ein PKW als Beförderungsmittel bestellen, sondern "alles in Ordnung". Wenn Herr Juncker meint, die Griechen sollen mit "Ja" stimmen, egal wie die Frage formuliert ist, werden sie in jedem Fall "ne" sagen zu egal welcher Referendumsfrage.

Antwort:
Die Experten für interkulturelle Kommunikation hatten durchgegeben, die Griechen hätten Zustimmung signalisiert, dabei hatten sie bloß auf deutsch ein Taxi verlangt.



Frauenfußballversteher
29.06.2015
Seite 121
Bisher gab es nur grad eine afrikanische Fußballerin, die nach einem Tor ihr Leibchen über den Kopf gezogen hat, die prüden Kanacks haben sie natürlich nur von hinten gezeigt, dabei war ihr Gesicht viel schöner anzusehen, als z.B. ein Balotelli ...




          Seite 779         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de

COPY & PASTE

Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Durch wissenschaftliche Studie veranlasst
Ostdeutsche entsetzt über Ostbeauftragte
Durch eine von ihr in Auftrag gegebene Studie über Rechtsextremismus in Ostdeutschland hat die Ostbeauftragte für dortigen emotionalen Unmut gesorgt. „Dass so eine Studie zu so einem Ergebnis kommt, war klar, aber dass das die Ostbeauftragte der Bundesregierung sein soll, beleidigt aber echt, von der hatten wir ja noch gar nichts gesehen“, sagten vierzig befragte Ostdeutsche der ZZ im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung.

ZZ bleibt unabhängig
Immer wieder fragen bei uns Leser an, wie sie uns Geld spenden können. Das ist schön, denn das bedeutet, dass wir eine konsumfreudige zahlungskräftige Zielgruppe ansprechen, die als Werbekunden interessant sind. Doch mit der Annahme von Spendengeldern würden wir uns in finanzielle Abhängigkeit begeben – mit ein paar Hundertern fängt es an, und dann wollen die Leser mitbestimmen über redaktionelle Inhalte. Das geht ja nun gar nicht.
Dafür bieten wir seit kürzlichstem einen neuen Service, die Texte als kopierbare Texte. Jetzt muss niemand zum Zitieren die Texte abschreiben, sondern kann vom Rand gleich was wegkopieren. Dann können auch die Inhaltssäuberer schneller finden, wonach sie suchen.

ZZ hingegangen und nachgeguckt und nachgefragt
Was macht eigentlich Yasmin Fahimi?
Die vormalige SPD-Generalsekretärin schaffte den Wechsel in ein Ministerium, wo wir sie zum Gespräch trafen
ZZ: Frau Fahimi, wir wollen in der Reihe „Was macht eigentlich“ mit Ihnen
YF: Das impliziert, dass ich nichts mache. Ich finde es eine Unverschämtheit, mir zu unterstellen, ich hätte einfach einen hochbezahlten Posten angenommen, für den ich keine Kompetenz mitbringe. Das ist nicht die Basis für mich, daran mitzuwirken. Ich sehe keinen Sinn in einem weiteren Gespräch, ist hiermit beendet.

Schlau durch den Alltag
So erkennen Sie krude Thesen und Leute, die sie verbreiten
Der ZZ-Experte hat ein siche

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller Impressum