EMPFEHLUNGEN

Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher
Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher


Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben
Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.
Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 443

          Seite 778         

Stefan Frank
29.10.2015
Seite 179
Für Radiomoderator Marco Schreyl ein Glücksfall, für die rechten Dunklen Deutschlands ärgerlich: nachdem aus dem Justizministerium bekannt wurde, dass das Schreiben der "Flüchtlinge" in Gänsefüsschen wegen Hassrede oder Hassschreibe verboten wurde, bleiben für helle Deutsche wie ihn mehr Gänsehaut übrig. Wo er die am liebsten trägt, konnte uns sein Mann hinter vorgehaltener Hand verraten: am liebsten als Gänsevorhaut. Da haben beide was von.

Antwort:
Hinter wovor gehaltener Hand?



Kein Heim ins EUphore
28.10.2015
Seite 178
Die Okkupation von 5 Meter österreichischem Boden durch die Bayrischen Grenzer wurden aber sowas von bemerkt, Deutsche Zäune auf Deutschem Boden, unter dieser Nummer kein Anschluss.




Dionysos
28.10.2015
Seite 178
Karel Gott erlitt heute einen Schwächeanfall...
Na, auf welche Meldung wartet nun wohl die deutsche Qualitätssatire?

Antwort:
Na, genau auf diese.



Reaktiöös
28.10.2015
Seite 178
... so sagt Jesus "Du aber, wenn du Wohltätigkeit übst, dann laß nicht einmal deine Linke wissen, was deine Rechte tut, damit dein Almosen im Verborgenen sei". Der Talmud sagt: "Wer Almosen im Verborgenen gibt, ist größer als Moses, unser Lehrer" und es ist wichtig, daß "der Geber nicht weiß, wem er gibt und der Empfänger nicht weiß, von wem er die Gabe bekommt". Und so wurde der Steuerbescheid erfunden.




Geschpenschtisch
28.10.2015
Seite 178
Wer sich im Heiligen Reich Deutscher Nation niederläßt, den erlöst das Land von allen seinen Sünden.




Paläontologischer
28.10.2015
Seite 178
Der Journalist ist ja endlich, obwohl es von vielen bezweifelt wird, auch ein Außerirdischer.




leser2
28.10.2015
Seite 178
Sorry, aber die Uhren werden im Frühjahr nicht "auf Sommerzeit zurückgedreht", sondern vorgedreht. Wenn die Uhren Winters wie Sommers zurückgedreht werden, bräuchte man irgendwann gar nicht mehr aufzustehen.

Antwort:
Ja, das wird oft falsch gemacht, 23 Stunden zurückdrehen.



Vorsicht
28.10.2015
Seite 178
Sollte em 27. März 24.00 mein letztes Stündlein schlagen, können wir es gern ausfallen lassen. Danke!




Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen
28.10.2015
Seite 178
... vermutlich mindestens ein Mitglied in Bundesregierung wurde Schritt für Schritt einer Gehirnwäsche unterzogen!




Kasper David
27.10.2015
Seite 178
Sehr geehrter Herr Zeller. Die neue Ausgabe zeugt wieder von soviel Witz und Intelligenz und die ganze ZZ von so viel Wissen an allen Bereichen: Politik, Geschichte, Philosophie, Wirtschaft... Was halten Sie davon, eine Samenbank zu gründen und dann eben in der nächsten Runde zu gewinnen?

Antwort:
Wo kommen die Eizellen her?



          Seite 778         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de

COPY & PASTE

Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Sexismus-Verdacht: Lächelt Mona Lisa ohne Grund?
Das Lächeln der Frau auf dem wohl prominentesten Gemälde von Leonardo da Vinci, der auch Kriegswaffen konstruierte, gibt seit jeher Rätsel auf, weil es so geheimnisvoll ist. Doch nun steht ein beunruhigender Verdacht im Raum: Sie könnte gar keinen Grund zum Lächeln haben. Und das wäre sexistisch, wie die Berliner Senatsbehörde für konforme Auslegung bestätigt. “Wir bezweifeln nicht den künstlerischen Wert des Bildes und respektieren die Mühe, die der damalige Maler sich damit gemacht hat, aber in Berlin hat sowieso niemand vor, dieses Bild zu zeigen oder für Werbung zu benutzen”, sagte der regierende Bürgermeister Müller der ZZ.

Das meint der Journalist
Das einzige zumutbare Land ist ausgerechnet mit uns bevölkert
Deutschland ist ein reiches Land, und andere Länder sind sowieso nicht sicher oder die Gesundheitsversorgung ist nicht so, wie sie unseren Standards und den Erwartungen entspricht. Doch gerade die Mitte der Gesellschaft, die in diesen Wohlstand hineingeboren wurde und nichts dazu beiträgt, driftet immer weiter ab, wie schon die Vergangenheit beweist, aber auch aktuelle Studien. Wenn es uns schon zu gut geht, stehen wir in der Pflicht, uns nicht in die abgehobene Blase der Elfenbeinturmglocken zurückzuziehen und einander die interne Weltoffenheit zu zeigen, nein, wir müssen aktiv die ganz einfachen Menschen einbeziehen. Sonst werden uns einmal unsere Großneffen und -nichten fragen, warum wir das nicht gemacht haben.

Salomonisches Urteil: Gericht verknackt Angeklagten zu Teilnahme an Reue-Workshop
Da er vor Gericht keine Reue zeigte, nur frustrierten Stress angesichts der Nebenklägerin, sah das Gericht keinen Sinn in einer herkömmlichen Strafe und brummte dem Angeklagten ein paar Stunden in einem Psycho-Workshop auf, wo gelernt wird, Reue zu zeigen. “Ich könnte mir vorstellen, dass nur die Schale so rau ist, und dieser Zweifel muss für den Angeklagten zählen”, sagte die Vorsitzende Richterin der ZZ.

SPD startet Kampagne
Martin Schulz muss SPD-Vorsitzender bleiben!
Die Bundestagswahl soll ein Votum für ein starkes Signal werden, dass Martin Schulz als SPD-Vorsitzender den nötigen Rückhalt bei den Menschen hat. “Ein Parteivorsitz ist ein Langstreckenlauf”, so Schulz im Gespräch mit der ZZ-Mediengruppe. “Beim Langstreckenlauf kommt es darauf an, nie das Ziel aus den Augen zu verlieren, auch wenn es gerade in eine Kurve geht oder über Stock und Stein. Der Schrittzähler darf nie abhandenkommen, er ist der innere Kompass für den Wahlabend, an dem wir die Luft nach oben erkämpft haben.”

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum