EMPFEHLUNGEN



Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher



Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.



Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.



Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.



Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück





 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 428

          Seite 777         

Ein Leser mehr
09.07.2015
Seite 125
Das macht gar nichts, wenn es auffällt - das fällt niemandem auf in Deutschland.




Satiricus
09.07.2015
Seite 124
Nachdem der echte Joachim Gauck nun, wie berichtet, in einem Pflegeheim sicher untergebracht ist, übernimmt ein weiteres Double seine Pflichten, da Gesine Schwan im Moment noch zu sehr mit ihrer Frisur beschäftigt ist. Der doppelte Gauck sagte, ganz im Sinne seiner Stichwortgeber, die Umwandlung Deutschlands in ein Einwanderungsland verlaufe "sehr langsam". Kleiner Tip: Er sollte nicht zu sehr übertreiben, sonst fällt es auf!




ZZ LeserXfrage
09.07.2015
Seite 125
Als Angela Merkel auf der Pressekonferenz in Brüssel sagte: "Ein Haircut kommt nicht in Frage"; meinte sie damit nun Manfred Weber's Mönchsfrisur? Also da wäre ich auch voll dafür ... wüsste jetzt auch gar niemanden, wer so was freiwillig wollte.

Antwort:
Sie wollte das Thema mal wieder auf ihre Frisur lenken.



Ein Leser mehr
08.07.2015
Seite 125
"Dort ist es gefährlich, ihn nicht abzubilden."
Um Gottes Willen, das wäre wirklich noch schlimmer, wenn man dauernd die Propheten zeichnen MÜSSTE! - Und so schön wie Sie, Herr Zeller, könnte ich das ja auch gar nicht.

Antwort:
Schon den zeichnen zu können, ist gefährlich.



GP
08.07.2015
Seite 125
Claudia Roth trägt in Duisburg Kopftuch!




Ein Leser mehr
08.07.2015
Seite 125
Darf man denn den nordkoreanischen Propheten noch bildlich darstellen? - Wenn ich so aussähe, würde ich mir das verbitten!

Antwort:
Dort ist es gefährlich, ihn nicht abzubilden.



"Red" Zina Drachmeyer
08.07.2015
Seite 124
...und nächstes Jahr Urlaub in Sparda, bei den Spardakisten, gelle? Oder besser in Sparnien?

Antwort:
In Poor-tugal.



Ein Leser mehr
07.07.2015
Seite 124
Der arme Gauck, da ist er aus der Mitte der Gesellschaft ins Kuckucksnest abgerutscht! So kann es gehen, wenn man den Mund beim Reden zu weit aufreißt statt beim Essen; letzteres hat noch niemandem geschadet.

Na, und wenn er jetzt den Mund gar nicht mehr aufmachen will, dann bekommt er die Dinge, die er braucht, eben intravenös.




GP
07.07.2015
Seite 124
Seite 124 ist besonders fein! (Ja, ja, ich weiß, "bitte weitersagen")




Satiricus
07.07.2015
Seite 124
Die Befreiung des echten Joachim Gauck aus dem Keller hat ein unschönes und äußerst trauriges Ende genommen. Nachdem G. mit Vitaminkost, Physiotherapie und weiteren Rehabilitationsmaßnahmen gesundheitlich scheinbar wieder ganz auf der Höhe war, fing er an, wieder so wie vor seiner Wahl zu reden. Als er außerdem hörte, daß das Gauck-Double deutsche Ostflüchtlinge mit Afrikanern, Afghanen und Tschetschenen gleichgesetzt hatte, bezeichnete er das als moralischen Tiefschlag, die EZB-Politik nannte er einen „durch nichts zu rechtfertigenden Rechtsbruch“, die Entscheidungen des Europäischen Gerichtshofes zur Euro-Rettung „fast sowjetisch“, ständige Diäten-Erhöhungen für Abgeordnete ohne große Aussprache in den Parlamenten „unangemessen“ und vieles mehr.
Das politische Berlin reagierte entsetzt und konnte sich seine Ausfälle zuerst gar nicht erklären. Katja Kipping kam zuerst auf die Lösung, die dann nach einer psychiatrischen Untersuchung Gaucks traurige Gewißheit wurde: Die Kerkerzeit hat seinen Geist verwirrt. Körperlich ist er zwar wieder in einem guten Zustand, aber die mentalen Defizite sind wohl von bleibender Dauer. Es blieb leider nichts anderes übrig, als G. mit richterlicher Anordnung unter Betreuung zu stellen und in einem Heil- und Pflegeheim in Vorpommern unterzubringen.
Bis zu einer Neuwahl des Bundespräsidenten übernimmt Gesine Schwan kommissarisch seine Pflichten.





          Seite 777         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de

COPY & PASTE

Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Durch wissenschaftliche Studie veranlasst
Ostdeutsche entsetzt über Ostbeauftragte
Durch eine von ihr in Auftrag gegebene Studie über Rechtsextremismus in Ostdeutschland hat die Ostbeauftragte für dortigen emotionalen Unmut gesorgt. „Dass so eine Studie zu so einem Ergebnis kommt, war klar, aber dass das die Ostbeauftragte der Bundesregierung sein soll, beleidigt aber echt, von der hatten wir ja noch gar nichts gesehen“, sagten vierzig befragte Ostdeutsche der ZZ im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung.

ZZ bleibt unabhängig
Immer wieder fragen bei uns Leser an, wie sie uns Geld spenden können. Das ist schön, denn das bedeutet, dass wir eine konsumfreudige zahlungskräftige Zielgruppe ansprechen, die als Werbekunden interessant sind. Doch mit der Annahme von Spendengeldern würden wir uns in finanzielle Abhängigkeit begeben – mit ein paar Hundertern fängt es an, und dann wollen die Leser mitbestimmen über redaktionelle Inhalte. Das geht ja nun gar nicht.
Dafür bieten wir seit kürzlichstem einen neuen Service, die Texte als kopierbare Texte. Jetzt muss niemand zum Zitieren die Texte abschreiben, sondern kann vom Rand gleich was wegkopieren. Dann können auch die Inhaltssäuberer schneller finden, wonach sie suchen.

ZZ hingegangen und nachgeguckt und nachgefragt
Was macht eigentlich Yasmin Fahimi?
Die vormalige SPD-Generalsekretärin schaffte den Wechsel in ein Ministerium, wo wir sie zum Gespräch trafen
ZZ: Frau Fahimi, wir wollen in der Reihe „Was macht eigentlich“ mit Ihnen
YF: Das impliziert, dass ich nichts mache. Ich finde es eine Unverschämtheit, mir zu unterstellen, ich hätte einfach einen hochbezahlten Posten angenommen, für den ich keine Kompetenz mitbringe. Das ist nicht die Basis für mich, daran mitzuwirken. Ich sehe keinen Sinn in einem weiteren Gespräch, ist hiermit beendet.

Schlau durch den Alltag
So erkennen Sie krude Thesen und Leute, die sie verbreiten
Der ZZ-Experte hat ein siche

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller Impressum