EMPFEHLUNGEN

Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben
Schenkelklopfer und Tränenlacher für junge Eltern und die, die es überlebt haben


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher
Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher


Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.
Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 443

          Seite 560         

F. Zipfelhuber
02.07.2016
Seite 284
Es macht nun einfach keinen Sinn, dass Ramsauer auf Englisch "dreckiger Grieche" gesagt haben soll ...




K. Ennichnich
02.07.2016
Seite 284
Cannabis verhindert Alzheimer; stellt sich nun auch in Deutschland endlich die Frage, ob der Überalteralzheimerung mit Flüchtlingen oder Kiffen begegnet werden soll? Wie auch immer, so oder so kann man jeden Tag neu nette Menschen kennenlernen.

Antwort:
Es verhindert nicht, es lässt Alzheimer vergessen.



Satiricus
02.07.2016
Seite 284
Daß sogenannte Flüchtlinge von kleinen Gemeinden (womöglich als 1-Euro-Jobber!) als Geldschnüffler eingesetzt werden, geht natürlich gar nicht. Göring-Eckardt et al. wie ja auch die ZZ haben zu Recht protestiert. – Aber die sagenhaften Fähigkeiten sind natürlich auch schon W. Schäuble zu Ohren gekommen. Da er ständig auf der Suche nach neuen Geldquellen ist und überall hinterzogene Steuern vermutet, werden jetzt 10 000 Syrer (ob echt oder nur scheinbar, ist egal) als beamtete Staatssekretäre ins Finanzministerium berufen, eine gleiche Zahl als Zollbeamte im höheren Dienst, um auf diese Weise verborgenes Geld aufzuspüren. „Warum nicht gleich so?“ fragte Hofreiter, und Prantl hat den Vorgang lobend kommentiert.

Antwort:
Und die restlichen?



Dieter D. D. Müller
02.07.2016
Seite 284
Aber: Wer von schwarzen Nullen spricht, der sollte auch von roten und grünen Nullen sprechen, sonst ist das einfach ungerecht. Ich nehm mal 'ne rote, wenns recht ist, nämlich Siggipack Gabriel. Der will jetzt jungen Briten die deutsche Staatsbürgerschaft anbieten, damit sie ... moment, ich guck nach ... aha, hier: Damit sie "EU-Bürger bleiben können in diesem Land".

Yeah, das ist die Nullösung. Und Siggipack auch.

Antwort:
Aber wenn sie älter werden, wollen sie 'raus.



Dieter D. D. Müller
02.07.2016
Seite 284
@Antwort: Au weia. Die schwarze Null sitzt. Das sitzt, Herr Zeller. Sie verdienen dafür mindestens die Karl-Kraus-Medaille für höheren Zynismus. Zwar nicht am Bande, weil nicht behindert*innengerecht, aber daran werden Sie ja sicher noch arbeiten.




Krawinkel
02.07.2016
Seite 284
Meine Meinung.

Schwarz oder rot ist echt egal..........die Nullen sind immer das Problem.




Buchmalerängste
02.07.2016
Seite 284
Der Unterschied zwischen einer Schwarzen (+0.xy?) und einer Roten Null (-0,xy?) liegt darin, dass bei einer Schwarzen Null der Staatsmoloch so weiterwurstelt wie gehabt ...




Krawinkel
02.07.2016
Seite 284
Noch'n hübsches Bild;
diesmal in meinem Kopf, als ich gestern diese Überschrift in der Tagesschau gelesen habe:

"SCHÄUBLE: SCHWARZE NULL STEHT!"


Ja, was ist das denn???
Vor meinen Augen sehe ich Petrus, umgeben von strahlender Corona, wie er vom Himmel steigt und sich vor Wolfgangs Rollstuhl stellt.
Also sprach Petrus: Silber und Gold habe ich nicht; was ich aber habe, das gebe ich dir: Im Namen Jesu Christi, des Nazareners, steh auf und geh umher!
Und er ergriff ihn bei der rechten Hand und richtete ihn auf; da wurden sogleich seine Füße und seine Knöchel fest, und er sprang auf und konnte stehen, lief umher und trat mit ihnen in den Tempel, ging umher und sprang und lobte Gott und die deutschen Steuerzahler.

Aber als ich den dazugehörigen Artikel gelesen hatte, war die Sache viel profaner.
Enttäuschend.
Wie eigentlich immer, wenn ich von Schäuble lese.

Antwort:
Die schwarze Null sitzt.



Ein Leser mehr
02.07.2016
Seite 284
@Krawinkel: Jakob Augstein hyperventilierend im Krankenbett, ein hübsches Bild; - was hilft aber das Kühlen der Stirn, wenn doch die Mütze brennt?

Antwort:
Kein hübsches Bild.



Thessen
02.07.2016
Seite 284
Sehr, sehr schön und ganz herzlichen Dank für die Lachtränchen, die mir beim Lesen aus den Augenwinkeln rollten.

Ich hoffe sehr, dass nicht eines Tages bspw. die omnipräsente Funke-Mediengruppe der ZZ-Mediengruppe ein unwiderstehliches Angebot macht und hier alsdann die aktuell so schön und großartig scheinenden Lichter ausgehen...

Antwort:
Kommt auf das Angebot an.
Deshalb: Weitersagen und Beworbenes kaufen.



          Seite 560         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de

COPY & PASTE

Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Sexismus-Verdacht: Lächelt Mona Lisa ohne Grund?
Das Lächeln der Frau auf dem wohl prominentesten Gemälde von Leonardo da Vinci, der auch Kriegswaffen konstruierte, gibt seit jeher Rätsel auf, weil es so geheimnisvoll ist. Doch nun steht ein beunruhigender Verdacht im Raum: Sie könnte gar keinen Grund zum Lächeln haben. Und das wäre sexistisch, wie die Berliner Senatsbehörde für konforme Auslegung bestätigt. “Wir bezweifeln nicht den künstlerischen Wert des Bildes und respektieren die Mühe, die der damalige Maler sich damit gemacht hat, aber in Berlin hat sowieso niemand vor, dieses Bild zu zeigen oder für Werbung zu benutzen”, sagte der regierende Bürgermeister Müller der ZZ.

Das meint der Journalist
Das einzige zumutbare Land ist ausgerechnet mit uns bevölkert
Deutschland ist ein reiches Land, und andere Länder sind sowieso nicht sicher oder die Gesundheitsversorgung ist nicht so, wie sie unseren Standards und den Erwartungen entspricht. Doch gerade die Mitte der Gesellschaft, die in diesen Wohlstand hineingeboren wurde und nichts dazu beiträgt, driftet immer weiter ab, wie schon die Vergangenheit beweist, aber auch aktuelle Studien. Wenn es uns schon zu gut geht, stehen wir in der Pflicht, uns nicht in die abgehobene Blase der Elfenbeinturmglocken zurückzuziehen und einander die interne Weltoffenheit zu zeigen, nein, wir müssen aktiv die ganz einfachen Menschen einbeziehen. Sonst werden uns einmal unsere Großneffen und -nichten fragen, warum wir das nicht gemacht haben.

Salomonisches Urteil: Gericht verknackt Angeklagten zu Teilnahme an Reue-Workshop
Da er vor Gericht keine Reue zeigte, nur frustrierten Stress angesichts der Nebenklägerin, sah das Gericht keinen Sinn in einer herkömmlichen Strafe und brummte dem Angeklagten ein paar Stunden in einem Psycho-Workshop auf, wo gelernt wird, Reue zu zeigen. “Ich könnte mir vorstellen, dass nur die Schale so rau ist, und dieser Zweifel muss für den Angeklagten zählen”, sagte die Vorsitzende Richterin der ZZ.

SPD startet Kampagne
Martin Schulz muss SPD-Vorsitzender bleiben!
Die Bundestagswahl soll ein Votum für ein starkes Signal werden, dass Martin Schulz als SPD-Vorsitzender den nötigen Rückhalt bei den Menschen hat. “Ein Parteivorsitz ist ein Langstreckenlauf”, so Schulz im Gespräch mit der ZZ-Mediengruppe. “Beim Langstreckenlauf kommt es darauf an, nie das Ziel aus den Augen zu verlieren, auch wenn es gerade in eine Kurve geht oder über Stock und Stein. Der Schrittzähler darf nie abhandenkommen, er ist der innere Kompass für den Wahlabend, an dem wir die Luft nach oben erkämpft haben.”

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum