REKLAME


Uhu, Katze oder Eisbär – welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?



Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.



Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher



Das ultimative Geschenkbuch



Die offizielle Autobiografie von Osama bin Laden.





  ZellerZeitung.de  Vorherige Seite 
Seite 
   Leserbriefe  

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 403

          Seite 560         

Die Wüste wird grün
26.01.2016
Seite 219
Man könnte relativ einfach mit ein paar hundert radikal-nationalistischen Siedlern aus der Westbank im muslimischen Berliner Bezirk Neukölln das "Hartzer-Integrationsprojekt" einiges bunter gestalten und gleichzeitig den Palästinensern im Westjordanland das Leben etwas erleichtern - quasi als gratis Nebeneffekt würde der antisemitische Spielraum der deutschen Regierung gleich um wesentliche Faktoren erhöht, eine echte gar beispielhafte Win-Win Situation für alle.





Dieter D. D. Müller
26.01.2016
Seite 219
Auch bei mir hat der schwarze Penis auf dem Schild für Verunsicherung gesorgt, das ist klar. Denn er könnte ja leicht in den falschen Händen kommen. Aber eigentlich will ich etwas ganz anderes sagen, d.h. lobend hervorheben: Die Badegästin neben dem Penisschild ist sehr gut gebaut, Herr Zeller! Alle Achtung! Und seit die Titelmädchen der BILDzeitung verboten sind, ist das sogar notwendig geworden. Da kann man sich dann auch nicht auf missverständliche Badeanzüge herausreden, das bringt die Debatte nicht weiter.




Ein Leser mehr
26.01.2016
Seite 219
Da geht es doch gar nicht um Frauen, ihr scheinheiligen Macker! Das ist doch bloß euer Neid wegen der riesigen Negergurken, mit Verlaub gesprochen. Vielleicht könnte man das Schild weniger anstößig etwa so gestalten: "|<-| 16cm max."




Edewolf
26.01.2016
Seite 219
Anscheinend sind nur schwarze Penisse verboten. Die ZZ sollte da einmal kritisch nachfragen, ob das Hallenbad denn wirklich so eine widerwärtige Stigmatisierung betreiben will. Zumal das ja auch viele Frauen schwer enttäuschen dürfte.




Ein Leser mehr
26.01.2016
Seite 219
Ich bin übrigens ein typischer ZZ-Leser mit Haupthaar, sogar ziemlich viel. Ich erkenne mich hier manchmal nicht richtig wieder. (Meistens aber schon.)

Antwort:
Haare sind Sache der inneren Einstellung.



Übermorgen-Typ
26.01.2016
Seite 219
Nichts ist so alt wie die Zeitung von morgen.




Yes, Vati can!
26.01.2016
Seite 219
Die Nackedeis aus den letzten ZZ-Ausgaben sind auch nach hinten gerutscht, wurden sie vorsichtshalber in schrankähnliche Holzkästen verpackt, falls mal der Emir von Wehmir vorbeischaut?

Antwort:
Da kann schon mal was nach hinten rutschen.



Ein Leser mehr
26.01.2016
Seite 218
..., sächsischen,... hätte ich fast vergessen! - Ein Stress hier, aber Steuern wollen ja nicht nur gezahlt, sondern vorher erarbeitet sein.




Ein Leser mehr
26.01.2016
Seite 218
Ja, Bilder oder Frauen, alles zum Angrapschen in unserer grün-bunten Republik! - Im Kunstunterricht in BaWü wird es sicher bald Aufsatzthemen geben wie zum Beispiel "Wie ich meinen ersten Caspar David Friedrich mit einem Cuttermesser aufschlitzte". Das muss doch endlich aufhören mit dem speichelleckerischen Dienern vor bösen, weißen, alten Männern, auch wenn sie schon Jahrhunderte tot sind.




Erklärbär
26.01.2016
Seite 218
@Ein Leser mehr: ist ja kein Wunder, wer die all schon angefingert hat, oder?




          Seite 560         

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller Impressum