EMPFEHLUNGEN

Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher
Was sind wir und warum so viele? - Lektüre für mittendrin statt hinterher


Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)
Originale kaufen, solange sie noch günstig sind (keine Eile)


Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.
Diese Dokumentation soll helfen, Brücken zu bauen.


Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.
Denn ohne DDR wäre keine EU möglich gewesen.


Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.
Das perfekte Mitbringsel für Freunde mit Niveau und schrägem Humor.


Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.
Deutschlantis Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 570

Seite 1         

Der neue Wedel
25.04.2018
Seite 575
gehört er jetzt wieder zu Deutschland?

Antwort:
Auf Bewährung.



Schuppe aus dem Auge
25.04.2018
Seite 575
Ich weiß jetzt nicht, was es zu bedeuten hat, aber es wurde von den in Deutschland Schutz Suchenden schon seit sehr langer Zeit kein Geld mehr gefunden. Ist kein Geld mehr zum Finden da oder ist das Finden an sich als Pressemeldung nicht mehr so spektakulär?




Hosenanzug Berlin
25.04.2018
Seite 575
Entschuldigung ! Es muß natürlich heißen :
"Hosenanzug Swaziland"

Antwort:
Und im Westen hieß es zu der Zeit: Die Hosen sind sicher.



Hosenanzug Berlin
25.04.2018
Seite 575
Erinnerlich - 30 Jahre her - ist ein Schild neben der Transitautobahn am Kontrollpunkt Drewitz: "Swaziland - Hauptstadt der DDR".
Hab´s damals photographiert ! Mit Orwo sw-Film !




Cem Dudumir
25.04.2018
Seite 575
Polizei-Präsident in großer Sorge: "Wenn die Statistik der Straftaten sich weiter so entwickelt, dass nähern sich die Zahlen bedenklich der null an und werden dann bald negativ", so Heinrich Müller gegenüber der internationalen ZZ-Mediengruppe. "Viele Kollegen sind in Sorge, dass sie dann überflüssig werden, weil es bald keine Kriminalität mehr geben wird." Richtern droht ein ähnliches Schicksal, wenn es bald nur noch Friedensrichter der Scharia geben wird.




Humor vom Feinsten
25.04.2018
Seite 575
Die ZZ ist ja ganz ok aber eher humorig flach und mittelmäßig.

Ich habe jetzt das ultimative Satiremagazin entdeckt, es heisst 'stern' und bringt in seiner neuesten Ausgabe ein Witz-Interview mit Joschka Fischer und lässt den sagen: "Sie [gemeint ist Angela Merkel] hat gewaltig gelernt mit den Jahren und ist ein Glück für das Land“.
Ey Mann - das ist doch genial, ich bin auf dem Boden gelegen vor Lachen und habe mich eingenässt!!!!

Das ist super-geiler Humor, da muss die ZZ noch einiges dazulegen, um auf das Niveau zu kommen!

Antwort:
Welches Land meint er?



Tanja Halali
25.04.2018
Seite 575
Hamburg ++ Neue Transparenz-Offensive der Grünen: Keine Presseinformationen mehr über Suizide in JVA ++ Justizsenator Till Steffen (Grüne) hält Pressemitteilungen über Suizide in Gefängnissen nicht mehr für angemessen ++ "Diese spielen nur denjenigen in die Hände des Fasses, welches durch das Wasser der Mühlen immer zum Überlaufen gebracht werden soll", so Steffen zur Begründung der neuen Transparenzoffensive der Grünen.




Arbeitsagentur Essen-Nord
25.04.2018
Seite 575
Kebele, das Büro Merkel hat sich gemeldet, kannst bei ihnen mitarbeiten im Kampf gegen Schwarzmalerei.
Sollst den Leuten was weismachen (mit einem 's'), wir sind schließlich keine Rassisten.
Hähähähä.





Ich hab noch einen Koffer in Swaziland!
25.04.2018
Seite 575
Was für eine wundervolle Nachricht, war doch "Berlin" schon immer so ein häßlicher Name.
Und wie wundervoll klingt "Oberkönig Müller" im Gegensatz zu dem schrecklichen "Regierender Bürgermeister von Berlin Müller".

Nein, nein, diese Namensänderung ist eine großartige Entwicklung und der Preis von 7,5 Milliarden Euro absolut gerechtfertigt, zumal das Geld ja über den Länderfinanzausgleich eh von Anderen aufgebracht werden muß.

"Der Sozialismus siegt" hat sich erneut bestätigt. Willkommen heißt sie im weltoffenen, multikultitoleranten Paradies Swaziland der gleiche Oberkönig Müller!

Antwort:
Er kann nicht abgewählt werden, nur nun ja...



Behrendt, Justizsenator + Häftlingsbefreier
25.04.2018
Seite 575
Um der Realität, wie sie Wirklichkeit geworden ist, Rechnung zu tragen, soll als erstes der ehemalige Görlitzer Park in Swaziland umbenannt werden.
'Immerhin ein Anfang' kommentierten die mutigen Drogenverkäufer und Jugendvergifter des GP.




Seite 1         

 

ZZ-DAILY

ZZ-DAILY

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Wer steckt hinter dem Fett-Anschlag auf Claudia Roth?
Ein Blick ins ZZ-Archiv mit einem ähnlichen Beitrag brachte keine neuen Erkenntnisse zu der Frage, wer Claudia Roth verfettet hat oder die Anweisung zu ihrer Verfettung gab. Sie schwebt nicht in Adipositätsgefahr, weil sie in ihrem Zustand nicht schweben kann. Um was für Fett es sich handelt, wird noch untersucht. Sie wurde jedenfalls so übel zugerichtet, sie ist sofort wiederzuerkennen. Die russische Botschaft äußerte in einer ersten Stellungnahme, für so was kein Fett zu vergeuden. Auch der Kohlehydratspur werde nachgegangen, sagten Ermittler der ZZ.

Vergnügungspark #MeTooWorld eröffnet
Die Fans von #MeToo kommen im neuen Themenpark auf ihre Kosten. Die Zeit vergeht wie im Fluge bei Erlebnissen der Besonderen Art. Aber auch für Überraschungen ist gesorgt. Ein Tagesausflug lohnt sich. Na, neugierig geworden? Dann nichts wie los.

Die Zurücknahme der Löschung heißt nicht, dass dieser Facebooknutzer nicht zu denen gehört, für die das Löschen gedacht ist
Wutbürger eins, Demokratie null, oder wie es stern.de auf den trefflichen Punkt brachte: 1:0 für Wutbürger. Facebook muss laut Gerichtsbeschluss einen gelöschten Beitrag wiederherstellen, weil er nach Auffassung des Gerichts nicht rechtswidrig und nicht strafbar war. Doch wohin soll das führen? Sollen immer erst Gerichte entscheiden? Die haben wahrlich Wichtigeres zu tun als sich mit den Wutklagen gelöschter Hetzer zu beschäftigen. Allerdings hat der Gerichtsbeschluss auch gezeigt, die Unternehmen sind mit der juristischen Bewertung überfordert. Wir brauchen deshalb eine neutrale Stelle, die nach Sachverstand und zivilem demokratischen Verständnis über Löschungen entscheidet, und dann kann vielleicht eine Schiedsstelle angerufen werden. Mit dem bisherigen Gesetz ist es nicht getan, so gut es im Ansatz auch gemeint war.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum