EMPFEHLUNGEN


Deutschlantis
Und hinterher will es wieder niemand gewesen sein.



Die Gendermerie kommt ... und holt auch Sie bald ab


Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.
Es muss ein Geheimnis geben, da ist sich der Rabe ganz sicher. Nichts als Zufall, sagt der Hund.


Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?
Uhu, Katze oder Eisbär - welches ist das passende Haustier für die ganze Familie?


Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück
Fantoma, die skrupellose Verbrecherin mit tausend Maskierungen, ist zurück


 
Seite 
 

 

Leserbriefe

Leserbrief schreiben
Name
zu Seite 461

Seite 1         

Örtlicher Leser
18.11.2017
Seite 504
Bäcker=Becker




Örtlicher Leser
18.11.2017
Seite 504
Bäcker war ein grandioser Tennisspieler und die Verarschung über seine Art zu räden äääh nervte schon damals. Genauso wie Lothar Matthäus bis heute verarscht wird. Es hat mich nie interessiert, was solche Typen sagen oder 'treiben', wenn es nicht mit Sport zu tun hat.




Türk Müller
17.11.2017
Seite 504
Hinter dem Kauf von Marvel soll über zweifünf Ecken die Open Soßiety Foundation Deutschland stehen.




Old white man
17.11.2017
Seite 504
Boris Becker hat mit 17 und danach noch viele Male bewiesen, dass er Weltklassetennis spielen kann.
Dass er ein Sprachgenie ist, hat er nie behauptet.
Die, die sich deshalb über ihn lustig machen, würden auf dem Tennisplatz schon beim ersten Becker-Ass auf die Fresse fallen.
Und ich würd mein sauer verdientes, im Falle Becker ja seinerzeit im Fernsehen sichtbar erkämpftes und erlaufenes Geld auch vor den Raubsozialisten des deutschen Steuern- und Gebührenabgreiferstaates in Sicherheit bringen.
Vier Sätze, Spiel und Sieg!






Boris is värie intellischent
17.11.2017
Seite 504
Nein, unser geliebtes Böbbele hat sich nicht schon immer schwer getan mit der deutschen Sprache, er fühlt sich einfach wohler in einem Land, wo viel gesoffen und gepokert wird und ihm am Morgen danach die knackigen Zimmermädchen das Sperma aus dem Schniedelchen saugen.

Wer wollte da - bei einer solch spritzigen Alternative - im prüden Dümmerland leben, wo die meisten Zombies schon bei einem Kameraschwenk über Veronikas Knie einen vorzeitigen Samenerguß bekommen?




Nemorino
17.11.2017
Seite 504
@3DMüller

Danke für den Link, konnte den Artikel nun lesen.

Manchmal führen viele Wege nach Rom.


Hab den Text trotzdem hochgeladen, wer weiß wie lange der Link funktioniert.

www.workupload.com/file/CzmVpsZ


Der Artikel ist interessant und scharfsinnig, sehr gute Analyse. Der Schreibstil verhindert allerdings ein flüssiges Lesen. In der Wirkung etwas aufgesetzt hyperintellektuell.






Nemorino
17.11.2017
Seite 504
@Satiricus

Also der Boris Becker lebt seit Jahren in Großbritannien und soll dort recht beliebt sein.
Seit Jahren ist er Co-Moderator der BBC in Wimbledon.

Ich denke mal, Englisch wird er wohl sprechen. Zuvor lebte er ja auch, so glaube ich, mehrere Jahre in den USA.

In der NZZ gab es unlängst ein recht lesenswertes Interview.

www.nzz.ch/sport/es-ist-irrsinnig-zu-glauben-ich-sei-pleite-ld.1326235




Satiricus
17.11.2017
Seite 504
Boris Becker hat Englisch sicher bei Günter Oettinger, dem Kenner, gelernt?


Antwort:
Aber das meiste schon wieder vergessen.



Örtlicher Leser
17.11.2017
Seite 504
Kann mir jemand sagen, wer den Plumbo darstellt? Das ist doch nicht der...oder?




Dummer Leser
17.11.2017
Seite 504
Sehr schön, dass Marvel die SuperPowerDeppen kauft. Für die Besetzung der Rolle des Superbösewichts böte sich zweifellos der Stegnerralf aus Kieloben ("kieloben treibt das Boot zu Lande") an.
Obwohl es um den merkwürdig still geworden ist. Und Ausguss kann Marvel sicher nicht gebrauchen, die kann man ja dann nach Anatolien entsorgen.




Seite 1         

 

AUCH WICHTIG

vera-lengsfeld.de
tichyseinblick.de
jenaerstadtzeichner.blogger.de
tagesschauder.blogger.de
journalistenwatch.com
solibro.de
greatapeproject.de
kreuzschach.de
publicomag.com
DER TEXT DIESER SEITE ALS TEXT
Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller

Örtlicher Feminist bedauert, sich zwischen EMMA-Feminismus und Genderfeminismus entscheiden zu müssen
Feminismus war immer der Lebensinhalt des örtlichen Feministen. “Frauen sind immerhin auch so was wie wir und sollten nicht länger von uns unterdrückt werden”, beschreibt er sein Motto der ZZ, das zugleich das Thema seiner Habilitation war. Aber er hätte nie erwartet, einmal dem Feminismus von Alice Schwarzer und der EMMA abschwören zu müssen. “Jetzt, wo es was Linkeres gibt, sind die eben rechts, und das geht gar nicht.”

Neuer Duden: Buchstaben nicht mehr alphabetisch sortiert
Obwohl, das liegt jetzt nicht so sehr am neuen Duden, der kann auch nicht für alles was. Jedenfalls sollen die Buchstaben und damit auch die Wörter nicht mehr in einer alphabetischen Rangfolge sortiert werden, sondern alle Buchstaben sind gleichberechtigt, was ja auch viel mehr sinn ergibt. “Warum ein N weiter hinten stehen soll als ein G zum Beispiel, lässt sich überhaupt nicht begründen und erschwert nur den Zugang zu den Buchstaben, die auch noch groß, klein und in verschiedenen Schriftarten in Erscheinung treten”, sagte Bildungsministerin Wanka der ZZ.

Unterrichtsprojekt: Schüler lernen in Zombie-Gestalt, sich in das Leben der Untoten einzufühlen
Zombies und Vampire kennen die meisten Schulbesuchenden nur aus Filmen, und da sind sie zumeist als angsteinflößende Figuren dargestellt. Deshalb werden im Unterrichtsfach Literatur/Geschichte/Religion die Kinder in die Lage versetzt, sich durch Empathie in diese gar nicht so fremden Wesen einzufühlen. Einen Tag lang gehen sie als Untote verkleidet durch die Stadt und notieren die Reaktionen der länger hier Lebendigen. “Man wird angeguckt wie von einem anderen Stern und so, aber sind auch Gemeinschaft wenn man andere trifft und so, da entsteht plötzlich so ein Gefühl von Community”, beschreiben die Experimentierenden ihre Erlebnisse im Aufsatz oder in der Präsentation.

Kim Jong-un ist überrascht, dass der Aufruf zur Besonnenheit von Martin Schulz kommt und nicht von Frank-Walter Steinmeier
Die Konfliktparteien zu Mäßigung und Besonnenheit aufzurufen, gehört zum Standardrepertoire eines ambitionierten Politikers, wobei Frank-Walter Steinmeier als Außenminister besondere Akzente gesetzt hat. Leider wurden zu oft die Appelle als Aufrufe zu gemäßigter Besonnenheit missinterpretiert. Bei Trump allerdings wäre man da schon froh, der hat Martin Schulz völlig ignoriert – logisch, die SPD ist noch keine Atommacht. Dann hört er zu.

Willkommenskamele stoßen auf Kritik
Wie heißt es so schön: Allen Menschen recht getan … Wie wahr. Da wollten die Kommunen ein besonderes Zeichen der Toleranz setzen mit der Bereitstellung von Ziegen und Kamelen, und nun ist es wieder nicht recht. “Wir entschuldigen uns für den Eindruck, der dadurch entstanden ist, dass wir dachten, eine entsprechende Forderung vorfristig zu erfüllen”, sagte der Vorstandsvorsitzende der Stadtwerke nach dem Ärger, den es gegeben hatte.

 
ZellerZeitung.de - Die Online-Satirezeitung powered by Bernd Zeller
  Impressum